Initiative „Kulinarische Köstlichkeiten in Jenesien an der Bozner Sunnseitʼn“

Genuss und Regionalität in Jenesien

Mittwoch, 08. April 2015 | 15:35 Uhr

Jenesien – Acht Gastbetriebe in Jenesien beteiligen sich an den Spezialitätenwochen „Kulinarische Köstlichkeiten in Jenesien an der Bozner Sunnenseitʼn“ vom 10. bis 26. April 2015.
 
In Anwesenheit der Ehrengäste, darunter Bürgermeister Paul Romen, HGV-Präsident Manfred Pinzger und HGV-Bezirksobmann Gottfried Schgaguler wurden heute, 8. April, die Spezialitätenwochen „Kulinarische Köstlichkeiten in Jenesien an der Bozner Sunnseitʼn“ eröffnet.

Die Spezialitätenwochen wurden im Gasthaus „Unterweg“ in Afing von Erich Gasser, Obmann der HGV-Ortsgruppe Jenesien, vorgestellt. Genuss, Kulinarik und Regionalität seien starke Trends im Tourismus, betonte er. „In Jenesien haben diese Tendenzen schon seit 28 Jahren Tradition“, freut sich Gasser über den anhaltenden Erfolg der Spezialitätenwochen. Im Mittelpunkt stehen auch dieses Jahr wieder Gerichte mit Kräutern, als kleines Präsent dürfen die Gäste in diesem Jahr ein Kräutersalz mit nach Hause nehmen.

HGV-Präsident Manfred Pinzger hob in seinen Grußworten insbesondere die Bemühungen der Gastwirte in Jenesien hervor. Es sei lobenswert, dass sich die Gastwirte auf die typische, regionale Kost besinnen und diese mit modernen Ansätzen verfeinern, sagte Pinzger. HGV-Vizepräsident und Bezirksobmann Gottfried Schgaguler freute sich über die tolle Initiative und hob die Herzlichkeit und Qualität hervor. Bürgermeister Paul Romen lobte insbesondere die Arbeit der Gastwirte als Genussbotschafter. „Dank der Arbeit der Jenesiener Gastwirte konnte der Bekanntheitsgrad von Jenesien und der typischen Kost vom Tschögglberg auch über die Südtiroler Grenzen hinaus stetig gesteigert werden“, freute sich Romen.

Die Einkehr in einem der acht teilnehmenden Gastbetriebe lässt sich bestens mit einer Wanderung in der Natur des bäuerlich geprägten Jenesien kombinieren. Das Hochplateau des Salten bietet zahlreiche attraktive Wanderwege für Alt und Jung. Besonders interessant und lohnenswert für Familien ist etwa Sagenwanderweg. Schulkinder aus Jenesien haben einen sagenhaften Sagenweg angelegt und dafür Sagen vom Tschögglberg gesammelt.
 
Teilnehmende Gastbetriebe:
• Gasthof „Jenesien“, Jenesien, „Tolle Gerichte aus Kräutern und feinsten Ölen“, Tel. 0471 354 138, Dienstag Ruhetag
• Landgasthof „Zum Hirschen“, Jenesien, „Leckeres vom Fohlen und andere Fleischspezialitäten – akkurat Hausgemachtes“, Tel. 0471 354 195, Mittwoch Ruhetag
• Berggasthof „Lanzenschuster“, Flaas, „Wildkräutergerichte und Schmackhaftes vom Ochsen“, Tel. 0471 340 012, Montag Ruhetag
• Hotel „Tschögglbergerhof“, Jenesien, „Erlesene Spargel- und Frühlingsgerichte mit Knödeln besonderer Art“, Tel. 0471 354 119, Dienstag Ruhetag
• Gasthaus „Unterweg“, Afing, „Alte Bauernkuchl“, Tel. 0471 354 273, Mittwoch Ruhetag
• Hofschank „Steger“, Flaas, „Hofeigene Produkte aus Stall und Garten, besonders Lamm und Schafgerichte, Brot aus dem Bauernofen sowie allerhand Teigtaschen“, Tel. 0471 340 051, Freitag, Samstag, Sonntag geöffnet – auf Reservierung auch wochentags.
• Hotel „König Laurin“, Jenesien, „Feiner Fisch, Spargel und Meeresfrüchte“, Tel. 0471 354 157, nur abends, an Sonn- und Feiertagen auch mittags
• Gasthaus „Noafer“, Glaning, „Noafer mal anders“, Tel. 0471 266 539, Dienstag Ruhetag, abends am Donnerstag, Freitag und Samstag geöffnet.

Von: ©mk

Bezirk: Salten/Schlern