Gericht untersagt Streik

Gericht verbietet Streik bei Croatia Airlines

Donnerstag, 09. August 2018 | 13:29 Uhr

Der angekündigte Streik bei der nationalen kroatischen Fluggesellschaft Croatia Airlines (CA) ist mit einer Gerichtsentscheidung untersagt worden. Das Zagreber Landesgericht erklärte am Donnerstag die Arbeitsniederlegung für illegal, berichteten kroatische Medien. Zuvor hatte das Gericht mit einer vorläufigen Maßnahme bereits den für Mittwoch geplanten Streikbeginn verboten.

Der Streik sei gesetzeswidrig, weil die Gewerkschaft die Verhandlungen über einen neuen Kollektivvertrag nicht im guten Glauben geführt habe, hieß es zu Begründung. Hätten sie tatsächlich die Absicht gehabt, den Vertrag zu schließen, hätte sie die Verhandlungen fortgesetzt, argumentierte die Richterin mit Bezug darauf, dass die Unternehmensführung zu weiteren Verhandlungen bereit gewesen sei.

Die Gewerkschaft ORCA hatte im Vorfeld der Gerichtsentscheidung angekündigt, den Fall vor den Obersten Gerichtshof zu bringen, sollte der Streik verboten werden, berichteten die Medien.

Piloten, Kabinenpersonal und Mechaniker wollten am Mittwoch in einen unbefristeten Streik treten, weil die langwierigen Verhandlungen über den Kollektivvertrag bisher erfolglos blieben. Der bisherige Kollektivvertrag ist vor mehr als 20 Monaten ausgelaufen. In der neuen Vereinbarung fordert die Gewerkschaft ORCA Lohnerhöhungen und bessere Arbeitsbedingungen, etwa längere Ruhepausen und mehr Urlaubstage. Die CA-Führung hält die Forderungen, deren Erfüllung zusätzliche Kosten von umgerechnet 4 Mio. Euro pro Jahr bedeuten würde, jedoch für inakzeptabel.

Mitten in der Tourismus-Saison führt Croatia Airlines täglich bis zu 100 Flüge durch und befördert bis zu 10.000 Fluggäste. Der Streik sollte laut Ankündigungen des Unternehmens den Flugverkehr nur teilweise beeinträchtigen, für das Unternehmen aber bis zu 800.000 Euro Verlust pro Tag einfahren.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz