Fahren statt schlafen: Laut Gewerkschaften ein europaweites Problem

Gewerkschaft: Unausgeruhte Lkw-Fahrer europaweit ein Problem

Donnerstag, 03. Juni 2021 | 16:22 Uhr

Müdigkeit am Steuer gehört nach Gewerkschaftsangaben zum Alltag der Lkw- und Busfahrer. Das gefährde sie und andere Verkehrsteilnehmer, warnte die Europäische Vereinigung der Transportarbeiter (European Transport Workers’ Federation) am Donnerstag. Sie hat 2.900 Lastwagen- und Busfahrer befragt und erfahren, dass 60 bis 66 Prozent von ihnen regelmäßig müde am Steuer säßen. Viele von ihnen seien schon mal am Steuer eingeschlafen und hätten beinahe einen Unfall verursacht.

“An Müdigkeit trägt nie der Fahrer die Schuld, schlechte Arbeitsbedingungen erzeugen Müdigkeit”, hob die Vereinigung hervor. Kritisiert wurden lange und schwer planbare Arbeitszeiten, geringe Bezahlung, Mangel an Pausen, schlechte Schlaf- und Rasteinrichtungen und inadäquat ausgestattete Fahrzeuge. Die Vereinigung forderte Verbesserungen unter anderem bei Arbeits- und Pausenzeiten sowie bei der Bezahlung der Fahrer.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Gewerkschaft: Unausgeruhte Lkw-Fahrer europaweit ein Problem"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sonnenstrahl2020
16 Tage 5 h

Früher waren Beifahrer Pflicht, jetzt wird Fernsehen geschaut und telefoniert. Ausser extreme Muedigkeit auch fefaehrlich.

Oberjoggler
Oberjoggler
Grünschnabel
16 Tage 55 Min
Eine große Mitschuld trägt die sogenannte “Schichtzeit”, die im Regelfall 13 Stunden beträgt, bis zu dreimal pro Woche auf 15 Stunden erweitert werden kann: dadurch muss der Fahrer oft mitten in der Nacht starten, um seine Tagestour überhaupt zu schaffen (aber nicht, weil er zu viele Stunden fahren muss, sondern weil die Verzögerungen sei es auf der Straße, sei es beim Aufladen / Abladen zu groß sind). Wäre diese nicht, könnte er einige Stunden noch beispielsweise am Abend fahren, und dann einige Stunden schlafen, bis seine Tagestour erledigt ist und erst anschließend die längere sog. “Nachtpause” von mindestens 11 Stunden… Weiterlesen »
tom
tom
Universalgelehrter
16 Tage 4 h

Mitschuld tragen sicher auch die Disponenten, die viel zu wenig Zeit einplanen

shanti
shanti
Tratscher
15 Tage 15 h

Mehr Leute anstellen,damit sie zu zweit fahren.

Zugspitze947
15 Tage 12 h

DAS Bild ist der Beste Beweis dass die Abstände absolut lebensgefährlich sind ! da gehören jeweils 2 LKW HERAUS ,erst dann passt der Abstand einigermassen ! Kein Wunder dass es immer wieder solche schwere Auffahrunfälle gibt 😡👌😢

wpDiscuz