Fahren statt schlafen: Laut Gewerkschaften ein europaweites Problem

Gewerkschaft: Unausgeruhte Lkw-Fahrer europaweit ein Problem

Donnerstag, 03. Juni 2021 | 16:22 Uhr

Müdigkeit am Steuer gehört nach Gewerkschaftsangaben zum Alltag der Lkw- und Busfahrer. Das gefährde sie und andere Verkehrsteilnehmer, warnte die Europäische Vereinigung der Transportarbeiter (European Transport Workers’ Federation) am Donnerstag. Sie hat 2.900 Lastwagen- und Busfahrer befragt und erfahren, dass 60 bis 66 Prozent von ihnen regelmäßig müde am Steuer säßen. Viele von ihnen seien schon mal am Steuer eingeschlafen und hätten beinahe einen Unfall verursacht.

“An Müdigkeit trägt nie der Fahrer die Schuld, schlechte Arbeitsbedingungen erzeugen Müdigkeit”, hob die Vereinigung hervor. Kritisiert wurden lange und schwer planbare Arbeitszeiten, geringe Bezahlung, Mangel an Pausen, schlechte Schlaf- und Rasteinrichtungen und inadäquat ausgestattete Fahrzeuge. Die Vereinigung forderte Verbesserungen unter anderem bei Arbeits- und Pausenzeiten sowie bei der Bezahlung der Fahrer.

Von: APA/dpa