VZS: Garantierte Mindest-Geschwindigkeit ist wichtige Information

Glasfaser-Internetangebote: Intransparente Werbung

Donnerstag, 18. August 2022 | 10:39 Uhr

Bozen – In ihrer Werbung haben Internetanbieter für das Surfen über das Glasfaseranschlusssystem eine besonders hohe maximale Geschwindigkeit der Internetverbindung – bis zu 2,5 Gigabytes pro Sekunde – garantiert – allerdings ohne auf den beworbenen Angeboten klare und detaillierte Angaben über die effektiv erbrachte Leistung anzugeben. Dies betont die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS).

Davon betroffen waren die Angebote bzw. Werbematerialien von Iliad, Vodafone, Fastweb, Telecom, Planetel und Unidata. Die Marktaufsichtsbehörde (AGCM) konnte bereits mit einer Aufforderung eine positive Reaktion von Seiten der Anbieter feststellen: Die Grafiken der Angebote wurden geändert und wichtige Informationen über die maximal erreichbare Geschwindigkeit der Internetverbindung einfügt. Aus dem Werbematerial der Angebote können die Verbraucherinnen und Verbraucher nun entnehmen, dass die 2,5 Gigabytes pr Sekunde “zwischen WiFi- und Ethernet-Ports aufgeteilt” sind, dass die Geschwindigkeit “nicht mit einem einzigen Gerät erreicht werden kann”, dass “durch die Addition der Geschwindigkeit der Ethernet-Ports und/oder des WiFi die Höchstgeschwindigkeit von 2,5 Gigabytes pro Sekunde erreicht wird” und schließlich, dass diese Geschwindigkeit nur von Geräten mit dem modernsten WiFi erreicht werden kann.

Die Behörde zeigte sich zufrieden mit diesem Ergebnis, da es für mehr Klarheit und genauere Informationen für die Verbraucherinnen und Verbraucher sorgte. Die Verbraucherzentrale weiß jedoch aus Erfahrung, dass die beworbene Höchstgeschwindigkeit nicht die wichtigste Angabe ist, um den Verbraucherinnen und Verbrauchern eine bewusste Entscheidung zu ermöglichen. Ausschlaggebend ist hingegen die „garantierte Geschwindigkeit“ („banda minima garantita“), welche die Anbieter mindestens garantieren müssen, unabhängig von der verwendeten Technologie (Glasfaser oder ADSL). Vor allem in einer Region wie der unseren mit teilweise verstreuten Siedlungen, in denen es manchmal noch keine Glasfaseranschlüsse gibt und in denen eventuell auch die ADSL-Geschwindigkeit stark eingeschränkt sein könnte, ist es wichtig, die garantierte Geschwindigkeit genau zu kennen.
Es gibt nämlich ADSL-Internetverbindungen, die mit einer Geschwindigkeit von “bis zu 20 Megabytes” werben, in Wirklichkeit aber auch nur eine Mindest-Geschwindigkeit von 7,2 Mb garantieren.

Leider ist es oft schwierig, im eigenen Vertrag klare Informationen über die garantierte Geschwindigkeit zu finden. Eine Liste der garantierten Mindest-Geschwindigkeit der verschiedenen Angebote finden Sie unter: https://misurainternet.it/bande_minime/.

Ist Ihre Internetverbindung langsam? Hier kann man das Infoblatt der VZS https://www.consumer.bz.it/it/internet-lento einsehen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Glasfaser-Internetangebote: Intransparente Werbung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
1 Monat 14 Tage

… – bis zu 2,5 Gigabytes pro Sekunde – …

Die Betonung liegt auf bis zu 🤔😘

topgun
topgun
Superredner
1 Monat 14 Tage

@So ist das

2,5 Gigabytes pro Sekunde… 😂🤦‍♂️

Zum Thema: Stadtwerke Bruneck liefert was man bezahlt!
Habe 100 Mbit/s download, 100 Mbit/s upload, immer stabil, zu jeder Tages und Nachtzeit…👍

leolee
leolee
Tratscher
1 Monat 14 Tage

ja wir haben 0,5 mega hier
von tim

wpDiscuz