Der US-Internetriese betont: alles legal

Google vermied 2016 Steuern in Milliardenhöhe – Bericht

Mittwoch, 03. Januar 2018 | 17:17 Uhr

Der US-Internetriese Google hat einem Medienbericht zufolge durch Überweisungen von den Niederlanden auf die Bermudainseln Steuern in Milliardenhöhe vermieden. Google habe im Jahr 2016 insgesamt 15,9 Mrd. Euro an eine Briefkastenfirma in dem britischen Überseegebiet transferiert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf Dokumente der niederländischen Behörden.

Google nutzte dabei dem Bericht zufolge zwei Konstrukte, die als “Double Irish” und “Dutch Sandwich” bekannt sind. Dafür seien Einnahmen von einer irischen Tochtergesellschaft an eine niederländische Firma ohne Angestellte und dann an eine Briefkastenfirma auf den Bermudas überwiesen worden, die wiederum einer weiteren in Irland registrierten Firma gehöre.

Ein Google-Sprecher teilte Bloomberg zufolge mit, das Unternehmen komme all seinen Steuerverpflichtungen nach und halte sich in jedem Land auf der Welt, in dem es tätig sei, an die Steuergesetze.

Wie Bloomberg unter Berufung auf Dokumente der US-Finanzbehörden weiter berichtete, lag Googles effektiver Steuersatz für 2016 weltweit bei 19,3 Prozent. Demnach habe die Steuerersparnis durch die Überweisung auf die Bermudas bei 3,7 Mrd. Dollar (3,1 Mrd. Euro) gelegen. Bei Anwendung des in Irland geltenden Steuersatzes hätte der Internetkonzern demnach 2,4 Mrd. Dollar an Steuern gespart. Insgesamt sei der Betrag, den Google auf die Bermudas transferiert habe, 2016 sieben Prozent höher gewesen als im Jahr zuvor.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Google vermied 2016 Steuern in Milliardenhöhe – Bericht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ralph
Ralph
Superredner
12 Tage 14 h

ja und? wo ist das Poblem??

typisch
typisch
Superredner
12 Tage 10 h

das daine steuer dafür erhöt werden muss ” die mittelschicht” muss zahlen die reichen kommen leicht davon

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
12 Tage 13 h

Wird schon legal sein, allerdings moralisch gesehen eine Schweinerei. Und der kleine Bürger darf dann ordentlich Steuern zahlen.

Man fantasiere mal was wäre wenn und alle grossen Konzerne würden nicht tricksen, sondern normal Steuern zahlen. Wieviel Mehreinnahmen hätten die Staaten dann und wieviele Probleme könnten die dann damit lösen.

Jo73
Jo73
Grünschnabel
12 Tage 13 h

Verbrecher, genau wie Apple.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
12 Tage 12 h

Ist halt legal, leider. Schuld ist nicht das Unternehmen, höchstens moralisch verwerflich, anderseits muss man den Aktionären der Verpflichtung max. Gewinn abzuwerfen und Steuern zu vermeiden nachgehen. Die Sesselwärmer der Politik aller Länder sind die waren Kriminellen und lassen solche Schlupflöcher zu und unternehmen nichts dagegen.

stief
stief
Tratscher
12 Tage 14 h

Geld regiert die Welt..

berthu
berthu
Tratscher
12 Tage 28 Min

wenn man all die haarsträubenden Steuern, Doppelsteuern und Vielfachsteuern über die Jahre abschaffen würde, käme eine viel größerer Nutzen für die Bürger/Staaten heraus. Aber dann müßte die Politik auch Ihren Eigennutz abstellen. Korruption, Manipulation, Gesetze für Krieg und Waffen, Pharma und Monopole kommen noch dazu. Ansonst könnte weltweit ja nur Frieden und Genügsamkeit herrschen. Aber damit sind “DIE” nicht zufrieden.

wpDiscuz