Finanzminister Rishi Sunak ist mit den Einnahmen nicht zufrieden

Großbritannien erwägt Abschaffung von Digitalsteuer

Sonntag, 23. August 2020 | 12:14 Uhr

Der britische Finanzminister Rishi Sunak will einem Zeitungsbericht zufolge die Steuer für Technologie-Riesen wie Facebook und Google abschaffen. Zur Begründung hieß es, die Steuer bringe nicht so hohe Einnahmen und sei zudem eine Hürde für ein Freihandelsabkommen mit den USA, berichtete die “Mail on Sunday”.

Die Regierung in London hatte die Digitalsteuer im April einseitig eingeführt, weil die Gespräche darüber auf internationaler Ebene kaum Fortschritte machen. In Großbritannien werden Einnahmen von rund 500 Mio. Pfund (554 Mio. Euro) erwartet.

“Wir haben klar gesagt, dass das eine vorübergehende Steuer ist, die ersetzt wird, sobald eine passende globale Lösung in Kraft ist”, zitiert die Zeitung einen Vertreter des Finanzministeriums. Vom Ministerium war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Nach dem Ausscheiden aus der EU muss Großbritannien seine Handelsbeziehungen weltweit neu regeln. Ein Abkommen mit den USA wird derzeit genauso verhandelt wie ein Lösung mit der EU nach dem Brexit.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Großbritannien erwägt Abschaffung von Digitalsteuer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Das mag verstehen, wer will. Die Steuer bringt weniger ein, als erwartet, dann schafft man sie ganz ab. 🙈 Gebt doch einfach zu, dass es mit dieser Steuer kein Freihandelsabkommen mit den USA gibt. Das nenne ich, vom 🏀 am Nasenring durch die Arena geführt. 😂

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Klar. Die Einnahmen sind nicht hoch genug, um sich deswegen mit den USA zu streiten. Ungefähr so haben die das durch die Blume auch ausgedrückt.

PuggaNagga
1 Monat 4 Tage

Der Italiener würde den Steuersatz ordentlich rauf setzen anstatt abzuschaffen!

wpDiscuz