Kroatien wird als 20. Staat in den Euro-Zahlungsraum aufgenommen

Grünes Licht für Einführung des Euro in Kroatien

Freitag, 17. Juni 2022 | 17:46 Uhr

Kroatien hat von den anderen EU-Staaten grünes Licht für die Einführung der Gemeinschaftswährung Euro erhalten. “Wir haben heute die Entscheidungen getroffen, die es Kroatien ermöglichen werden, ab dem 1. Januar 2023 auf den Euro umzusteigen”, sagte der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire am Freitag als aktueller Vorsitzender des EU-Finanzministerrates. Dies sei eine hervorragende Neuigkeit.

Zuvor war bereits die EU-Kommission zu dem Schluss gelangt, dass Kroatien bereit dafür ist, seine Landeswährung Kuna durch den Euro zu ersetzen. Die am 1. Juni veröffentlichte Analyse der Brüsseler Behörde war nun Grundlage für die Entscheidungen des Finanzministerrates in Luxemburg.

Das zuletzt rund 4,1 Millionen Einwohner zählende Kroatien bemüht sich seit Jahren, die Kriterien für eine Aufnahme in den Euro-Club zu erfüllen. Als bisher letztes Land war zum 1. Jänner 2015 Litauen als 19. Mitglied in den Kreis der Länder mit der Gemeinschaftswährung aufgenommen worden.

Nach den EU-Verträgen sind alle Mitgliedsstaaten bis auf Dänemark zum Beitritt zur Gemeinschaftswährung verpflichtet, sobald sie die Voraussetzungen erfüllen. Mehrere Staaten verfolgen dies aber nicht mit Nachdruck – zu ihnen zählen zum Beispiel Schweden, Polen und Ungarn.

In Kroatien sieht vor allem der Fremdenverkehr der Einführung des Euro mit großen Erwartungen entgegen. Das Land mit der langen Adriaküste, den vielen malerischen Buchten und Inseln, lebt stark vom Tourismus. Zugleich befürchten viele Menschen, dass durch die Umstellung auf die europäische Gemeinschaftswährung die Lebenshaltungskosten stark steigen könnten.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Grünes Licht für Einführung des Euro in Kroatien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Unioner
Unioner
Tratscher
8 Tage 5 h

In 4 Wochen fahre ich nach Kroatien und werde nächstes Jahr den Kuna vermissen.Hoffentlich werden die Kroaten nicht betrogen.

TirolerSued
TirolerSued
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Sobald die EU die Finger im Spiel hat, bist du schon verloren

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
8 Tage 4 h

feeeeeehler

TirolerSued
TirolerSued
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Absolut!!!!!!!!!!!

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
8 Tage 1 Min

woran machen Sie das fest?

OH
OH
Tratscher
8 Tage 6 h

Erstmal ist es ja keine Entscheidung von heute. Seit langer Zeit ist schon klar das es ab dem 1.1. 2023 den Euro in Kroatien gibt. Das Geld ist schon seit langer Zeit gedruckt !!!
Ich hoffe nur das Kroatien aus den Fehlern der anderen Staaten gelernt hat und der korrekte Umtausch überwacht wird und sich nicht wieder viele daran bereichern.
Begeistert sind die Leute auf keinen Fall. Und nein, ich rede hier nicht als ein Tourist, ich lebe seit 3 Jahren dort . Die Kuna war eine gewisse Sicherheit.

anonymous
anonymous
Kinig
7 Tage 4 h

Das ganze EU Theater ist ein Scheiterhaufen
Billige Arbeiter kommen aus der ganzen EU U machen einheimische die Arbeitssuche schwierig

wpDiscuz