Als akademische Lehrabteilung der Universität Innsbruck zertifiziert

Gynäkologie als Lehrabteilung zertifiziert

Dienstag, 15. September 2015 | 15:08 Uhr

Bozen – Wenn junge Medizinstudenten nun während ihres praktischen Jahres ihre Ausbildung im Fachbereich Gynäkologie und Geburtshilfe absolvieren müssen, können sie dies nun auch im Krankenhaus Meran tun: Seit Juli diesen Jahres ist die Abteilung unter der Führung von Primar Dr. Herbert Heidegger als akademische Lehrabteilung der Universität Innsbruck zertifiziert. „Das bestätigt, dass wir auf sehr gutem Niveau arbeiten, denn an die Lehrabteilungen werden hohe Anforderungen gestellt“, freut sich Heidegger mit seinem Team.

Strenge Qualitätskriterien

Das klinisch-praktische Jahr („KPJ“) ist der letzte Abschnitt des Medizinstudiums, dadurch soll nach Abschluss der theoretischen Ausbildung die praktische Phase erweitert und verbessert werden. Es muss in sog. „zertifizierten Lehrabteilungen“ absolviert werden und es liegt in der Natur der Sache, dass die Universitäten deshalb mit Argusaugen darauf schauen, wer welche Ausbildungen anbieten darf. Es gilt, strenge Qualitätskriterien zu erfüllen und bestimmte Auflagen zu respektieren – immerhin muss garantiert werden, dass die Medizinerinnen und Mediziner von Morgen einheitlich und nach den neuesten Erkenntnissen geschult wurden.

„Vorteile für alle“

Die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe am Meraner Krankenhaus erfüllt diese Auflagen, was eine Bewerbung als Lehrabteilung möglich machte. Nach genauen Überprüfungen kam im Juli dieses Jahres die bestätigende Antwort aus Innsbruck: Die Abteilung ist als Lehrabteilung zertifiziert. Für Primar Dr. Heidegger bedeutet dies nicht nur eine schöne Bestätigung, dass der bis jetzt eingeschlagene Weg der richtige ist, sondern auch Vorfreude auf Kontakte mit „neuen“ Ärzten: „Gerade der Beruf des Gynäkologen ist ständig im Wandel und ein Austausch mit neuen Köpfen, jungen Leuten, Professoren, kann nur positiv gesehen werden. Wir können alle voneinander lernen und sind zugleich eingebunden in eine universitäre Struktur – ein Schritt, der nur Vorteile für beide Seiten bringen kann.“

Von: ©lu

Bezirk: Burggrafenamt