China verzeichnete Rückgänge bei Import und Export

Handel zwischen China und Nordkorea drastisch zurückgegangen

Montag, 23. April 2018 | 08:09 Uhr

Der Handel zwischen dem international weitgehend isolierten Nordkorea und seinem wichtigsten Unterstützer China ist erheblich zurückgegangen. In den ersten drei Monaten 2018 brach das Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 60,6 Prozent ein, wie aus am Montag veröffentlichten Daten der Zollbehörde in Peking hervorgeht.

Chinas Importe aus dem Nachbarland fielen demnach um 86,3 Prozent auf knapp 67 Mio. Dollar (54,4 Mio. Euro), die Exporte nach Nordkorea sanken um knapp 43 Prozent auf 414 Mio. Dollar.

Von: APA/ag.