Studium im Visier

Handelskammer: Die Ziele des Südtiroler Meisterbunds gut vertreten

Mittwoch, 13. Juli 2022 | 16:19 Uhr

Bozen – Gestern hat Landesrat Philipp Achammer Italiens Ministerin für Universität und Forschung, Maria Cristina Messa, in Rom getroffen. Dabei setzte er sich dafür ein, dass Meisterinnen und Meister in Zukunft mit einem Meisterbrief ein fachspezifisches Studium aufnehmen können. Der Südtiroler Meisterbund unterstützt dieses Anliegen.

Am 30. Juni fand in Bozen ein Treffen zwischen Philipp Achammer, Landesrat für Bildungsförderung, Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen, Peter Mayrl, Obermeister des Südtiroler Meisterbundes und Ingrid Daprá, Mitglied im Rat der Meister statt, bei dem die Anliegen des Südtiroler Meisterbundes besprochen wurden. Darunter war auch das Ansinnen, dass man mit einem Meisterbrief ein fachspezifisches Studium aufnehmen kann.

Landesrat Philipp Achammer ist es gestern beim Gespräch mit Italiens Ministerin für Universität und Forschung Maria Cristina Messa gelungen, dieses wichtige Thema vorzubringen.

Peter Mayrl, Obermeister des Südtiroler Meisterbundes unterstreicht: „Ein Meistertitel sollte mit einem Bachelorabschluss gleichgestellt sein. In Südtirol ist das bereits der Fall, jedoch ist es wichtig, dass dieses Vorhaben nun auch auf gesamtstaatlicher Ebene umgesetzt wird.“

Der Südtiroler Meisterbund, der seit dem Jahr 2020 bei der Handelskammer Bozen angesiedelt ist, setzt sich für die Interessen der Meisterinnen und Meister ein. Die Anerkennung des Meistertitels als gleichwertiger Abschluss mit anderen beruflichen Ausbildungen, das Angebot einer qualitativen Meisterausbildung und die Führung des Meisterverzeichnisses zählen zu den vorrangigen Zielen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz