Auch eine exzessiver Handynutzung soll nicht schädlich sein

Handynutzung erhöht nicht das Risiko von Hirntumoren

Mittwoch, 01. Juni 2022 | 09:35 Uhr

Handynutzung erhöht einer großen Langzeitstudie zufolge nicht das Risiko für Hirntumore. Eine Analyse der seit über 20 Jahren in Großbritannien laufenden “UK Million Women Study” fand keine Anhaltspunkte für eine gestiegene Tumorgefahr bei gewöhnlicher Nutzung von Mobiltelefonen. Das berichtete ein Team um Joachim Schüz von der Internationalen Krebsforschungsagentur (IARC) in Lyon im “Journal of the National Cancer Institute”.

In der 1996 gestarteten Studie beantworteten Hunderttausende Frauen erstmals 2001 und dann erneut 2011 Fragen zu ihrer Nutzung von Mobiltelefonen. Von den knapp 800.000 Frauen, die den ersten Fragebogen vollständig ausgefüllt hatten, erkrankten später knapp 3.300 an einem Hirntumor. Dabei spielte es keine Rolle, seit wann und wie oft die Frauen ein Handy verwendet hatten.

Da Mobiltelefone anders als andere elektronische Geräte in Kopfnähe verwendet werden, stellten sich schon vor Jahren Fragen zu möglichen Gesundheitsrisiken. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie teilte zur Studie mit, die Handy-Strahlung reiche nicht aus, um das Erbgut in den Zellkernen zu schädigen und Krebs auszulösen. Auch reiche die Energie der Telefone nicht aus, etwa die Körpertemperatur zu erhöhen.

Die Autoren der Studie wiesen darauf hin, dass die Strahlung mit immer neueren Handy-Generationen deutlich abgenommen hat. So sei man heute selbst bei exzessiver Nutzung wahrscheinlich der gleichen Menge ausgesetzt wie bei moderater Nutzung von Mobiltelefonen der ersten beiden Generationen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Handynutzung erhöht nicht das Risiko von Hirntumoren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Obadja
Obadja
Tratscher
24 Tage 23 h

alles nur heiße Luft, Spekulationen über Spekulationen was krebsverursachend ist, bzw. was krebshemmend wirkt. ist rauchen dann auch krebserregend? sind Tomaten krebshemmend? wann hört dieser wissenschaftlicher umstrittener Spuk endlich auf? der Otto normal Bürger bildet sich ein was schädlich ist, macht dann Mundpropaganda, bis letzendlich die Wissenschaft es mit Studien überprüfen muss…. und was kommt heraus? gar nichts, alles nur leeres Geschwätz!

N. G.
N. G.
Kinig
24 Tage 22 h

Genau so ist es! Dass Rauchen beispielsweise Krebsauslöser ist, ist unbestritten aber in 30 Jahren wurde alle paar Jahre vin Kaffe abgeraten und dann wieder zugeraten. Das ist gelinde gesagt wissenschaftlicher Unsinn!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

@N.G.
Du meist wohl wie vor ca.20 Jahren wurde der Kaffeekonsum wg.Herzleiden bzw.Schädlichkeit fürs ♥️und es wäre ungesund und wurde einem abgeraten❓🤔❓🤔Mittlerweile weiss man:
bei nicht zu hoher,täglicher Konsumation ist es sogar gesund und gut für den Kreislauf😉 !!!

anonymous
anonymous
Kinig
24 Tage 21 h

Glaube ich nicht

N. G.
N. G.
Kinig
24 Tage 18 h

Dann wirf es weg!

Trina1
Trina1
Kinig
24 Tage 16 h

Mich stimmt die Handysucht eher traurig! Unter zehn Mütter welche ihre Kinder in die Schule begleiten, sprechen neun davon kein Wort mit dem Kind und sind auf das Handy konzentriert!

wpDiscuz