Der Schaumkuss ist 90 Jahre alt

Heidi Chocolat verdreifachte Umsatz der Schwedenbomben

Dienstag, 13. September 2016 | 15:10 Uhr

1926 hat Zuckerbäckermeister Walter Niemetz in Wien einen Schaumkuss erfunden und als Hommage an einen schwedischen Freund Schwedenbombe genannt. Zum 90. Geburtstag der nach der patentierten Originalrezeptur hergestellten Süßware wurde nun vor der im Vorjahr bezogenen neuen Niederlassung in Wiener Neudorf das Schild “Schwedenbomben-Platz” enthüllt.

“Unsere Schwedenbomben sind nun 90 Jahre und so erfolgreich wie nie zuvor”, betonte Gerald Neumair, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Heidi Chocolat AG. Das Schweizer Unternehmen hatte Niemetz nach der Insolvenz im Juni 2013 übernommen. Seitdem sei der Umsatz verdreifacht worden, sagte Neumair am Dienstag.

Nach dem Auszug vom Stammsitz am Rennweg in Wien wird in Wiener Neudorf produziert – im Durchschnitt 300.000 Stück pro Tag. “Wir sind gut angekommen”, verwies Gerhard Schaller, Geschäftsführer der Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich, auf die mehr als Verdoppelung des Mitarbeiterstandes von 45 auf 100. Auch die Kunden fänden den Weg zur neuen Produktionsstätte samt Shop. Schon mehr als 2.000 “Hobby-Konditormeister” hätten die angebotenen Schwedenbomben-Workshops in Wiener Neudorf besucht.

Seit 1969 gibt es die Schwedenbomben in der “berühmten” Sechser-Packung, die seitdem 250 Millionen Mal verkauft wurde – und “noch immer ein Hotseller” ist, so Neumair. In den 60er-Jahren wurden auch “Manja” und “Swedy” eingeführt. Sie seien heuer im Süßwarenhandel die “mit Abstand am stärksten wachsenden” Schokoriegel im Kassenbereich.

Seit 2014 gehört Heidi Chocolat zur Fairtrade-Familie, der Fokus liegt weiterhin auf hoher Qualität. Nach einem kleinen, laut Schaller “vielversprechenden” Test im Raum München (Bayern) weiterhin in Planung sind Exportüberlegungen. Die Herausforderung dabei sei die auf drei Wochen begrenzte Haltbarkeit des Frischeprodukts.

Gefeiert wird der 90. Geburtstag der Schwedenbombe mit diversen Aktionen von der Nostalgieverpackung bis zum Gewinnspiel. Höhepunkt einer Geburtstagstour durch Österreich soll ein Konditormeister-Marsch durch die Wiener Innenstadt am 20. September sein. “Nachdem uns unsere Konsumenten in der Zeit seit der Übernahme so toll unterstützt haben, möchten wir nun anlässlich unseres Jubiläums Dankbarkeit zeigen und auch etwas an die Gesellschaft zurückgeben. Deshalb wollen wir den Verein “RollOn Austria – Wir sind behindert” unterstützen und werden am Jahresende eine weitere signifikante Spende zur Verfügung stellen”, kündigte Schaller an.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz