Mithilfe von EU-Krediten soll die Air France wieder abheben können

Hilfen für Air France und Norwegian, Warten bei Lufthansa

Montag, 04. Mai 2020 | 15:33 Uhr

Das Ringen um staatliche Hilfen für die deutsche AUA-Mutter Lufthansa dauert an. Eine Einigung zwischen dem Vorstand von Deutschlands größter Airline und Vertretern der Regierung in Berlin sei in den nächsten Tagen wahrscheinlich, hieß es am Montag. In Frankreich bekommt die größte Airline Air France 7 Mrd. Euro vom Staat; die EU genehmigte das Hilfspaket am Montag.

Bei der deutschen Fluggesellschaft geht es laut Medienberichten um ein Hilfspaket von insgesamt rund 10 Mrd. Euro. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins “Spiegel” plant die deutsche Regierung einen Direkteinstieg bei der angeschlagenen Airline. Mit der österreichischen Regierung verhandelt die Lufthansa über Hilfen für die Austrian Airlines (AUA).

Der Aufsichtsrat der Lufthansa wollte am Montag über die durch die Coronapandemie verursachte Krise des Unternehmens beraten. Bei einer etwaigen Einigung müsste der Vorstand diese dem Aufsichtsrat vorlegen. Am Dienstag will der Lufthansa-Vorstand in der Hauptversammlung den Aktionären Rede und Antwort zu seiner Krisenstrategie stehen.

Widerstand aus Brüssel ist nicht zu erwarten. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager sagte am Montag zu den staatlichen Hilfen für den Konkurrenten Air France, die Hilfen seien notwendig und verhältnismäßig und entsprächen den EU-Vorgaben für die Beseitigung “einer beträchtlichen Störung im französischen Wirtschaftsleben”.

Die Hilfen Frankreichs bestehen aus staatlichen Garantien für 4 Mrd. Euro Bankkredite sowie einem Darlehen von 3 Mrd. Euro, das direkt von der französischen Regierung kommt. Im Gegenzug muss Air France bestimmte Rentabilitätsziele erfüllen und den CO2-Ausstoß senken – diese Regelung lobte Vestager ausdrücklich.

Die Airline ist Teil der französisch-niederländischen Gruppe Air-France-KLM, an der französische und der niederländische Staat jeweils mit 14 Prozent beteiligt sind. Die Niederlande wollen ihrerseits die Fluggesellschaft KLM mit 2 bis 4 Mrd. Euro wegen der Coronakrise unterstützen.

In Norwegen stimmten am Montag die Eigentümer der norwegischen Billigfluglinie Norwegian Air Shuttle für einen Rettungsplan, der die Voraussetzung für weitere staatliche Hilfe ist. Norwegian kann damit 2,7 Mrd. Kronen (241 Mio. Euro) Staatshilfe bekommen – zusätzlich zu 300 Mio. Kronen, die schon an die Airline gegangen sind.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Hilfen für Air France und Norwegian, Warten bei Lufthansa"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Guenni
Guenni
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

…wenn Geld da ist. Vielleicht wird mit dem Geld der Steuerzahler saniert und dann verkauft. Keine Ahnung

sGruanzl
sGruanzl
Neuling
25 Tage 7 h

Luftlinien gehören zum Rückgrat jeder staatlichen Wirtschaft. Wer glaubt wirklich, dass der deutsche Staat, Unternehmen wie VW, Lufthansa, TUI usw pleite gehen lassen? Am Beispiel von VW würde ja nicht nur direkt der Autobauer pleite gehen sondern die hunderten deutschen Zulieferer und Unternehmen die VW als Kunden haben. Und ich muss auch sagen, dass in einer solchen Krise diese Milliarden auch fließen müssen. Da die Italiener kein solche Unternehmen haben (vielleicht Ferrero und Barilla) müssen sie sich mit solchen Gedanken nicht herumschlagen 🙂

Mikeman
Mikeman
Kinig
25 Tage 7 h

@ Guenni
Milliarden auf Milliarden reinpreschen obwohl man überhaupt nicht weiss wie sich die Nachfrage  einpendelt.was hilft das alles wenn die Läden dann rote Zahlen schreiben und die Steuergelder regelrecht verpulvert wurden ?

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
25 Tage 6 h

Mikemänchen: Es Fließen in Deutschland NUR KREDITE an Firmen die vor der Corona Krise gesund waren !!!!!!!! Also Alitalia würde KEIN geld bekommen 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
25 Tage 5 h

@ Zugspitze947
Mr Tölpelmann was soll diese Bemerkung zum Thema hier?
Bin genauso der Meinung dass defizitäre Läden sofort geschlossen und große
gestutzt werden sollen um sich bessere an geringere Nachfrage anzupassen.
Zuerst im Ausland groß einkaufen und dann betteln gehn ist wohl auch nicht
gerade beneidenswert 😀

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

Man geht NICHT BETTELN ! DieLufthansa ist die angesehnste Luftlinie Europas und sicher unter den ersten 10 Weltweit. armseliges MIKEMÄNNCHEN bist nur zu bedauern 🙁

Mikeman
Mikeman
Kinig
24 Tage 11 h

@ Zugspitze947
Ich kenne ehrlich gesagt niemanden der sich als “angesehen” bezeichnet dann aber bei Regierungen um Hilfe bittet wohlaber jegliche Einmischung vorenthalten möchte 😀.Als armer Fla…………. nehmen dich ja nichtmal die Hühner ernst also erzähl den Schmarrn deiner Tante dann lacht sie dich auch noch kräftig aus.
kreuche schön weiter.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

Mikemännchen =bist ein armer primitiver Schreier mit sehr WENIG Ahnung 🙁

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
25 Tage 11 h

da war doch was mit der DEUTSCHEN LUFTHANSA !! Wer erinnert sich ?? So wird das bei allen großen und als rettungswürdig und vor allem überlebensfähig eingestuften Fluggesellschaften laufen.

Dublin
Dublin
Kinig
25 Tage 10 h

…auch bei Alitalia?…

Mikeman
Mikeman
Kinig
25 Tage 7 h

@ Dublin
Ja genau denen kommt dieser Umstand genau jetzt zu Gute um sich wieder zu recyclen 😀

Mikeman
Mikeman
Kinig
25 Tage 6 h

@ sGruanzl
Wiedermal so ein typischer Aufschneider 😀
Wer hat denn dich zu dieser Stellungnahme überhaupt gefragt??
Corona bringt wohl auch solche Minderwertigkeitskomplexe ,versteht sich doch.

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Mike
Hat dich jemand um deine Stellungnahme gefragt?

Mikeman
Mikeman
Kinig
25 Tage 1 h

@ Dagobert
kannst ja wahrscheinlich nicht verstehen was geschrieben steht daher des öfteren nicht ernst zu nehmen,don’t worry 😃

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

Dagobert: mike ist weniger als eine Mücke und meint er allein wäre hier der Kaiser LUIS……. 🙁

wpDiscuz