Einfach mit dem Smartphone von der Couch aus die Heizung steuern

HoT will ins Smart Home – Poolsteuerung via SIM-Karte

Mittwoch, 26. Mai 2021 | 18:22 Uhr

Der Mobilfunkanbieter HoT steigt in das Geschäft mit der Fernsteuerung von Alarmanlage, Heizung, Bewässerung, Poolsteuerung, etc. im Smart Home ein. Angeboten werden drei Tarifpakete, Zielgruppe sind sowohl Privatpersonen wie auch Handwerker und Dienstleister, die ihren Kunden im Servicepaket für Wohnung und Haus auch gleich ein wenig “Internet der Dinge” mitliefern wollen.

30 Prozent aller Haushalte verfügen über “smarte”, also über die SIM-Karte steuerbare, Geräte, rechnete heute HoT-Chef Michael Krammer vor – Tendenz stark steigend. Für die großen Mobilfunknetzbetreiber sei dies aber ein zu kleiner Markt. “Grund genug für uns einzusteigen”, so Krammer am Mittwoch zu Journalisten. Punkten will er mit Flexibilität, geringen Fixkosten und einer einfachen Kostenkontrolle, alles steuerbar über eine Weboberfläche.

Derzeit laufe ein Pilotprojekt mit einem Poolbauer, bei Installateuren habe ein erstes Vorfühlen schon großes Interesse erzeugt. Die neueste Mobilfunkgeneration 5G sei dafür nicht notwendig, 4G sei für die Fernsteuerung “mehr als ausreichend”. Als Ziel hat sich Krammer gesetzt, nächstes Jahr rund fünf Prozent des Marktes abzudecken. Das Basispaket von “HoT smart Control” startet bei 1,90 Euro für 30 Tage.

Von: apa