Erneute Corona-Ausbrüche in China

iPhone-Bau in China über Weihnachten wohl eingeschränkt

Montag, 05. Dezember 2022 | 11:37 Uhr

Der Apple-Zulieferer Foxconn kann Insidern zufolge die Produktion in China vor Weihnachten nicht wieder vollständig hochfahren. Das weltweit größte iPhone-Werk im chinesischen Zhengzhou werde nach den Unruhen im Zusammenhang mit der sehr restriktiven chinesischen Corona-Politik wohl erst zum Jahreswechsel wieder die volle Produktionskapazität erreichen, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Montag.

Foxconn selbst räumte ein, dass durch Produktionsprobleme im Zuge der Corona-Pandemie der Umsatz im November um 11,4 Prozent gefallen sei.

Foxconn, ein zentraler Dienstleister für Apple, stelle nun neue Mitarbeiter ein und führe die Produktionskapazitäten Schritt für Schritt auf ein “normales Level” zurück, teilte der Tech-Gigant weiter mit. Im November sei aber die Sparte des Konzerns, die auch Smartphones herstellt, durch Probleme in der Produktion im Werk Zhengzhou beeinträchtigt worden.

Wegen der erneuten Corona-Ausbrüche in China operierte das Foxconn-Werk seit Wochen in einem sogenannten geschlossenen Kreislauf. Dies bedeutet, dass die insgesamt rund 200.000 Beschäftigten von der Außenwelt abgeschottet auf dem Gelände leben und arbeiten. Die Maßnahmen schürten Unzufriedenheit unter den Arbeitern, es kam zu Protesten und Ausschreitungen, viele flohen. Analysten zufolge fertigt Foxconn rund 70 Prozent der iPhones – in der Fabrik in der zentralchinesischen Industriemetropole werden dabei vor allem iPhone-14-Modelle hergestellt.

Für das Werk würden nun neue Arbeitskräfte eingestellt, sagte ein Insider weiter. Laufe dies rund, könne der Standort in drei bis vier Wochen wieder voll produzieren. Foxconn arbeite mit den lokalen Behörden zusammen, doch gebe es weiter Unsicherheiten. Denn viele Menschen fürchteten sich, nach den Unruhen in dem Werk zu arbeiten. Foxconn wollte sich dazu nicht äußern.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "iPhone-Bau in China über Weihnachten wohl eingeschränkt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 24 Tage

Geschlossener Kreislauf? Den gabs im Grunde schon vor der Kriese.
Der größte Konkurrent Apples ist Samsung und der wurde mehrfach zum besten Arbeitgeber weltweit gewählt. Jeder IPhone Käufer sollte sich im klaren sein wen, nein, was er damit unterstützt! Abgesehen davon, dass Gewinne auf IPhones durch diese Produktion unverschämt sind!

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 24 Tage

Die Geräte von Apple kann man mit keinem vergleichen. Das Zusammenspiel von Hardware und Software, geräteübergreifend ist einfach sehr gut und das lässt man sich gut bezahlen. Obendrauf noch der Apple-hipster Aufpreis.
Jedes Unternehmen versucht viel Gewinn herauszuschlagen, sind ja keine Samariter. Das geht halt leider nun mal nur an gewissen Punkten.

Diese News passt aber nicht mit anderen zusmen in welchen steht dass Apple Kapazitäten bei Foxconn kündigt under adererorts dazubucht/sucht

ITler
ITler
Tratscher
1 Monat 24 Tage

Oje, woher stammt denn diese Weisheit? Direkt von Trump aus der Fake-News-Produktion oder was?

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 24 Tage

An wen ist das gerichtet?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 24 Tage

@primetime Hab und keinster weise die Geräte bemängelt sondern die Arbeitsbedingungen unter denen sie hergestellt werden.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 24 Tage

@ITler Wer so gut informiert ist wie du, braucht keine Antworten mehr! Grins

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 24 Tage

Ein Smartphone Anbieter, der es sich leisten kann, bereits nach gut 2 Jahren keine (Sicherheits) Updates mehr zur Verfügung zu stellen, ist für mich keine Option. Wahrscheinlich lachen jetzt Viele darüber, aber ich gehöre noch zu der Generation, welche sich Alles ! mit Fleiß erARBEITEN musste und für die technische Geräte wie 📱🖥💻keine Wegwerfartikel sind…

magari
magari
Superredner
1 Monat 24 Tage

@N.G. Samsung der beste Arbeitgeber? Quelle. BTW. der Auftragsfertiger in China heißt Foxconn und der arbeitet sowohl für Apple als auch für Samsung …

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 24 Tage
primetime
primetime
Kinig
1 Monat 24 Tage

Foxconn kratzt ja am Boden des Fasses. Bei den anderen ist es zwar besser, die Gesamtsituation jedoch wohl nicht sonderlich viel besser.
Apple ist nur der größte und namenhafteste Auftraggeber. Aber es gibt so zig andere welche dort zusammenbauen lassen die an dieser Situation auch eine Teilschuld haben

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 24 Tage

@rudolfo wer ist das?

magari
magari
Superredner
1 Monat 24 Tage

@N.G.: Interessant, hätte ich mir nicht können vorstellen. Produzieren lassen übrigens alle größtenteils in China, und die Zustände bei Foxconn sind bekanntermaßen schlimm. Auch Samsung hat dadurch Lieferschwierigkeiten.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 24 Tage

@magari Das mag stimmen aber Apple ist teilweise nur ein Lifesyleprodukt und wird darum um so teurer verkauft. Dann gibt’s noch nen Unterschied. Wer wollte bzw. hat denn China absägen wollen, das waren doch wohl die Amis aber billig produzieren lassen, das dann ja? Sind den Südkoreanern hat man nie was gehört. Wobei noch Samsung Teile un IPhones verbaut sind!
Egal was warum, die Zustände in diesen Fabriken sind aus westlicher Sicht nicht tragbar!

magari
magari
Superredner
1 Monat 23 Tage

Apple liefert Hard- und Software aus einer Hand, es ist ein goldener Käfig. Das Marketing bringt es als Lifestyle Produkte über, aber z.B. die Macbooks sind sehr produktive Geräte.
Südkorea gehört genauso zum Westen wie Europa oder Japan. Viele verlagern derzeit die Produktion nach Vietnam …

krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 23 Tage

@N.G.
Viertelstündlicher Bericht?
Wirklich?

Das geht auf die Dauer dann aber doch ein wenig auf die Nerven… 😉
…wenn er wirklich alle Viertelstunde wiederholt wird… 😉

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 23 Tage

@magari Ich versteh deinen Eifer nicht! Wenn du Apple Fan bist, ist doch gut. Jedem das Seine.
Den goldenen Käfig kannst du dir abschminken, Apple Gerät und Software wurden seit langem schon gehackt.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 23 Tage

@N. G. Und trotzdem funktionieren auf Apple abgestimmte Dienste (Airdrop, Continuity, Bildschirm Teilen von iPad) nicht ohne weitere Probleme in einem Mischbetrieb.
Auch ein Jailbreak und die damit verbundenen Risiken sind nicht ohne. Die Mehrheit der Personen will das Gerät einfach einschalten und verwenden.
Darum gibt es den goldenen Käfig schon trotzdem

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 23 Tage

@primetime Aber nicht in dem Ausmaße wie sich das leider immer noch viele vorstellen. Das war mal… heute nicht mehr.
Ich bin Android, kann ich anpassen wie ich möchte und für die Sicherheit ist jeder selbst verantwortlich. Es gibt keine Systeme, egal ob Handy oder PC die sicher sind,ausser du nimmst sie vom Netz und kein Mensch sitzt daran. Grins

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 23 Tage

Mit Risiken meinte ich nicht die Sicherheit ansich sondern dass etwas schief läuft während dem Jailbreak und das teure Gerät dann als Briefbeschwerer verwendet werden kann

magari
magari
Superredner
1 Monat 23 Tage

@N. G.: Jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Man muss sie nur kennen und passend einsetzen. So wie der Handwerker immer sein passendes Werkzeug hat.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 23 Tage

@primetime Ok! Ist mir bekannt, IPhones hatte ich nie aber dafür meine Roms auf den Androiden. Muss man ja nicht, jeder wir er will.

krokodilstraene
Tratscher
1 Monat 24 Tage

In meiner Branche ist die Arbeitsleistung über Weihnachten auch stark eingeschränkt 😁😁😁

wpDiscuz