Die Sicherheitslücken in iOS 14.3 nutzen Angreifer bereits aus

iPhone-Update: Apple stopft iOS-Sicherheitslücken

Mittwoch, 27. Januar 2021 | 16:43 Uhr

Apple hat ein Update für iOS veröffentlicht. Das bringt zwar auch Verbesserungen und neue Funktionen für iPhones und iPads, allerdings nur in sehr begrenztem Umfang. Wesentlich bei der Aktualisierung auf Version 14.4 ist, dass damit drei Schwachstellen in iOS 14.3 geschlossen werden, die einem Bericht zufolge bereits ausgenutzt werden, wie Apple mitteilt.

Über zwei der Sicherheitslücken können Angreifer einen beliebigen Pogrammcode ausführen. Die dritte Schwachstelle ermöglicht es, sich Berechtigungen zu erschleichen und so letztlich die Kontrolle über das Gerät zu übernehmen.

Ansonsten liefert das Update unter anderem Kamera-Verbesserungen im HDR-Modus und beim Scannen von QR-Codes. Zudem sollen Probleme mit verzögerten Tastatureingaben und ausbleibenden Wortvorschlägen behoben worden sein.

Und künftig “meckert” das iPhone 12, wenn ein Kameramodul eingebaut wird, das nicht von Apple stammt – wie etwa schon bei neuen Bildschirmen oder Batterien. Die Nutzung ist aber trotzdem weiter möglich.

In aller Regel bekommen Nutzerinnen und Nutzer automatisch eine Meldung angezeigt, dass das Update verfügbar ist. Dann muss man einfach nur auf “Jetzt installieren” tippen.

Wer darauf nicht warten möchte, oder schon vergeblich gewartet hat, sollte so vorgehen: Das Gerät ans Ladegerät anschließen, WLAN aktivieren und dann auf “Einstellungen/Allgemein/Softwareupdate” gehen. Dann auf “Laden und installieren” tippen.

Von: APA/dpa