Der iranische Autobauer will mehr nach Russland exportieren

Irans größter Autobauer legt Fokus auf Russland

Montag, 15. August 2022 | 13:02 Uhr

Irans größter Autobauer, Iran Khodro, will sich künftig verstärkt auf Russland konzentrieren. “Wir werden dem russischen Markt besondere Aufmerksamkeit widmen, und wir denken auch über eine Partnerschaft mit russischen Investoren nach”, sagte Unternehmenschef Mehdi Chatibi am Sonntag. “Wir haben gute Verhandlungen mit Moskau geführt. Der russische Markt mit seinen Kapazitäten wird einer unserer wichtigsten Märkte sein.”

Beide Länder sind von westlichen Sanktionen betroffen. In wichtigen Bereichen haben Teheran und Moskau deshalb ihre Zusammenarbeit ausgebaut. Im Juli war Russlands Präsident Wladimir Putin nach Teheran gereist und hatte dort seinen Amtskollegen Ebrahim Raisi und das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Chamenei, getroffen.

Iran Khodros Vizepräsident Kianusch Purmodschib sagte der Nachrichtenagentur AFP, das Unternehmen wolle deutlich mehr Fahrzeuge produzieren und die Exporte von weniger als 20.000 pro Jahr auf 100.000 steigern. Aserbaidschan, Oman und Irak seien interessante Absatzmärkte, aber “vom Volumen her ist Russland natürlich am wichtigsten”, sagte er.

Iranischen Medienberichten zufolge hatte Iran Khodro zuletzt zwischen 2007 und 2009 bedeutende Geschäfte mit Russland gemacht. Unternehmenschef Chatibi zufolge sollen die Exporte dorthin noch in diesem Jahr wieder anlaufen.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Irans größter Autobauer legt Fokus auf Russland"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PuggaNagga
1 Monat 9 Tage

Welcher Russe will schon einen iranischen Mistkübel?
Der Russe will deutsche Autos: G 63 AMG, S 63 AMG, Brabus Rocket 900, M5 Competiton, RS7, Rolls Royce, 911 Turbo S, 911 GT2, Panamera Turbo S, Bentley usw.
Das sind Autos die der gute Russe will!

schluiferer_sepp
schluiferer_sepp
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

@PuggaNagga
Die Russen, die sich solche Autos leisten können, werden sie wohl auch weiterhin über Umwege bekommen können. Und wurden nicht auch viele Autos für den russischen Markt in Russland selbst endmontiert?
Ansonsten verstehe ich nicht, warum sich die Simpel hier alle so darüber freuen, dass europäische Arbeiter der Autoindustrie schon jetzt weniger Arbeit haben und in Zukunft immer weniger haben werden.

PuggaNagga
1 Monat 9 Tage

Ich freue mich nicht.
Meiner Meinung nach soll mit Russland auf Augenhöhe verhandelt werden und umgehend die Sanktionen fallen gelassen werden. Gleichzeitig Garantien beiden Seiten zugesichert werden.
wirtschaftliche Zusammenarbeit, Russland muss dafür den Krieg beenden und das zerstörte wieder gutmachen. Über den Donbass sollen die Bewohner entscheiden ob pro oder contra Russland.

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

So ein Schwachsinn. Mit Russland ist nicht zu verhandeln. Das wär ja noch schöner. Sanktionen sind noch zu verstärken und massivst auszubauen. Solange sich der Agressor aggressiv verhält sind Waffenlieferungen in noch nie dagewesener Menge nötig. Punkt.

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@PuggaNagga Nicht nur der Russe. Allein in meiner unmittelbaren Wohnumgebung stehen 1 Lexus RX 300, 1 Jaguar E-Pace und ein BMW X5 mit ukrainischem Kennzeichen. Da bekanntermaßen viele der dort und in Russland gemeldeten Oberklasse und Luxus Autos auf Fahndungslisten der deutschen Polizei stehen, wäre eine Überprüfung interessant. Wobei die nach Russland “exportierten” geklauten Autos meist den Weg über den Todfeind Litauen nehmen.

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@PuggaNagga Ich fürchte, zu solch einer Lösung zum Vorteil Aller wird es nie kommen, so lange auf beiden Seiten halsstarrig agiert wird.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 9 Tage

@ischjolougisch Am Ende läuft’s immer auf Verhandlungen raus.
Die Frage ist lediglich, wer zu dem Zeitpunkt am längeren Hebel sitzt.
Ohne Friedensvertrag wurde noch kein Krieg beendet.

Russland wird aktuell allerdings keinen Reparationszahlungen zustimmen, auch wenn die Sanktionen aufgehoben werden, das sehe ich als Utopie. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sie es in Zukunft tun werden.

Kinig
1 Monat 9 Tage

@Frank.. die drei von Dir in deiner Nachbarschaft “ausgemachten” Typen gehören gerade mal zur gehobenen Mittelklasse. Leider ist auf unserem bewachten Grundstück und im gesamten Haus (mit Tiefgarage) das öffentliche Fotografieren und Filmen verboten. Ansonsten könnte ich Dir mal ein paar Fotos eines “richtigen” Fuhrparks mit mehreren MB AMG, PORSCHE, ASTON MARTIN DBX, LAMBORGHINI URUS u. HURACAN, FERRARI CALIFORNIA u. 458 und last but not least 1 ROLLS ROYCE PHANTOM senden….

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

P.G.@

LOL … es gibt nicht DEN Russen, mag sein, dass bis vor der Invasion durch die Russen in der Ukranine, es in Moskau die größte Milliardärsdichte $ auf der WELT gegeben hat, nämlich 30 an der Zahl!

Aber Russland ist nicht Tadschikistan, wo du einen neuen Porsche Cayenne für 6.000$ bekommst! ;-)))

soche Autos können sich nicht viele in Russland leisten, außer die Autos sind geklaut wie 99% der Luxus CARS in Tadschikistan

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

offline1@

Diese Autos fahren dich auch nur von A nach B!
Mag sein, etwas Stielvoller und mit mehr Verbrauch! ;-))

Frank
Frank
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage
@Offline1 Ah ja, Autos mit einem Mindestpreis von 65.000€ für die allerbilligste Grundausstattung sind für Dich also gerade mal “gehobene Mittelklasse”? Liest sich recht großspurig, zumal sich die Allerwenigsten solche Autos leisten können, sowohl in Deutschland, als auch in Südtirol. Dazu kommt dann noch, daß die Besitzerinnen dieser Autos täglich bei den Tafeln ihr Essen holen, das wiederum wirklich Bedürftigen nicht zur Verfügung steht, von dem Geld, das sie vom Staat bekommen, kann man schließlich keine Lebensmittel kaufen. Da muß sich Niemand wundern, daß hier bei uns annähernd 100% der Bevölkerung weder Russen, noch Ukrainer mögen, unsere polnischen Nachbarn sind… Weiterlesen »
tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@schluiferer_sepp Weniger Arbeit haben die wegen Engpässen bei diversen Bauteilen, gestörten Lieferketten und geringer Nachfrage. wieso soll ich mir einen Neuwagen kaufen, wenn ich ihn nicht brauchen, der “alte” Sagen noch völlig ausreichend ist?

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@PuggaNagga sag das MdL Putin. der weigert sich ja

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

@PuggaNagga Russland hat sich in Verträgen die Grenzen der Ukraine garantiert. was dieser Vertrag wert war, hat man bereits 2014 gesehen, nämlich nicht mal das Papier, auf dem er geschrieben war

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Was für Autos bauen die?

Kinig
1 Monat 9 Tage

sich “selbstständig Bewegende”….

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 9 Tage

Der echte…..
überdachte Schubkarren.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Aaron, keine Ahnung, aber mit ganz, ganz wenig Elektronik vermute ich mal 🙂

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 9 Tage

Schrottmühlen!!!

Kinig
1 Monat 9 Tage

Für die 👎ler zur Erklärung. Das ist die Bedeutung von Automobil….

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 9 Tage

…ach die Russen haben genug Lada…

falschauer
1 Monat 9 Tage

genau, im club der seifenkisten werden neue mitglieder aufgenommen

Faktenchecker
1 Monat 9 Tage

Vorurteile?

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 9 Tage

Nicht mehr,es fehlen “westliche Teile” zB: abs,esp und Co.Ladawerk momentan lahmgelegt.

Kinig
1 Monat 9 Tage

@pingoballino1955..das geht anderen Herstellern im Westen Europas auch nicht besser. MB hat Probleme mit fehlenden Kabeln, Elektronikteilen und Airbags, bei Porsche stehen Hunderte von bereits produzierten Fahrzeugen wegen fehlender Scheinwerfer auf Halde…

jochgeier
jochgeier
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

dass das titelbild autos eines französischen hersteller zeigt ist dann schon weit ins leere gegriffen oder teuscht mich das?

falschauer
1 Monat 9 Tage

das täuscht dich nicht, mit betonung auf “a umlaut”

Faktenchecker
1 Monat 9 Tage

Dich teucht der Duden.

Die bauen auch Peugot und Renault.

Kinig
1 Monat 9 Tage

@Faktenchecker..dann ist es keine eigene Produktion…

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 9 Tage

Nein sind alles Peugeot,Frankreich.

Kinig
1 Monat 9 Tage

@pingoballino1955…🦜🦜🦜🦜

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 9 Tage

Zwei Staaten die nicht mal das Wort Menschrechte kennen unter sich!🤢🤮

falschauer
1 Monat 9 Tage

menschenrechte sollten in einer demokratischen welt respektiert werden, wenn nicht einmal das der fall, kann man das von diktatoren wahrhaftig nicht erwarten

fingerzeig
fingerzeig
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

@ortler nord
die einen kennen es als wort nicht…und andere können nicht lesen.

Kinig
1 Monat 9 Tage

@fingerzeig….da Du dich noch immer nicht für einen der von mir angebotenen 👎👍☝️🤏👈👉👆🖕 “entschieden” hast, habe ich das für Dich übernommen. Rate mal😉….

magari
magari
Superredner
1 Monat 9 Tage

Iran und Nordkorea begrüßen Russland in ihrem Klub.

Kinig
1 Monat 9 Tage

Hat der Iran den französischen Autobauer Peugeot übernommen ?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 8 Tage

Vielleicht bauen sie “für” Peugot?

Gibt ja doch einige Modelle, die bei verschiedenen Marken fast baugleich sind, nur mit verschiedenen Details.

wpDiscuz