Weichen für weiteres Wachstum gestellt

ITAS-Gruppe: 60 Millionen Euro für Entwicklungsplan

Donnerstag, 30. Juli 2015 | 12:45 Uhr

Bozen – ITAS Mutua hat heute die Emission einer nachrangigen Anleihe mit einem Gesamtvolumen von 60 Millionen Euro abgeschlossen und damit die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Die Mittel werden zur Stärkung der Solvenzmarge und der Finanzierung der Übernahme des Italien-Geschäfts der Versicherungsgruppe RSA verwendet. Die Anleihe ging an institutionelle Anleger in Italien und dem Ausland, die durch ihre Investitionsbereitschaft ihr Vertrauen in die Versicherungsgesellschaft mit Sitz in Trient bekräftigten.

Die Emission ist ein wichtiger Schritt in Richtung Abschluss der Übernahme von SIO (Sun Insurance Office Ltd) und RSAI (Royal & Sun Alliance Insurance plc), den Italien-Töchtern der britischen RSA-Gruppe. Die Ausgabe der Anleihe im Wert von 60 Millionen Euro wurde von den Anlegern wohlwollend angenommen. Über 60% des Anleihevolumens sicherten sich internationale Investoren. Es handelt sich bei der Transaktion um die erste Obligations-Ausgabe in der Geschichte der Versicherungsgruppe ITAS. Dennoch sei es gelungen, namhafte und hochsolide Anleger für sich zu gewinnen.

Die Laufzeit der Anleihe von ITAS Mutua liegt bei zehn Jahren mit Fälligkeit am 30. Juli 2025 und einem festgelegten Zinssatz von 6%. Die Emission wurde mithilfe der Banken Societé Générale (in der Rolle als Sole Lead Manager und Sole Structuring Advisor) und Banca Profilo (als Co Lead Manager) durchgeführt, als Rechtsbeistand fungierte für ITAS die renommierte Anwaltskanzlei White & Case, für die Banken hingegen Clifford Chance. Der Titel quotiert an der Dubliner Börse (Irish Stock Exchange). Aufgrund der Charakteristiken darf die Anleihe laut Versicherungsaufsicht IVASS in die Solvenzmarge der Gruppe einfließen.

Mit der Emission tritt ITAS Mutua erstmals in den primären Anleihenmarkt ein. Auf italienischer Ebene rangiert ITAS unter den zehn größten Versicherern –  dies vor allem dank kontinuierlichem Wachstums, einer soliden Geschäftsgebarung und einer angemessenen und gesunden Organisationsstruktur.

Übernahme der RSA-Filialen

Die Übernahme des Italien-Geschäfts der Gesellschaften SIO und RSAI, die zur RSA-Gruppe gehören, wurde im vergangenen Oktober bekanntgegeben. Derzeit läuft die verwaltungstechnische und bürokratische Anpassung, die mit dem Übergang aller Versicherungsgeschäfte von RSA zu ITAS mit Stichtag 1. Januar 2016 abgeschlossen sein wird. 

Durch die Übernahme tritt ITAS in neue, bislang unbearbeitete Kompetenzfelder vor, wie etwa Engineering und Warentransport. Zudem erhöht sich die Personalausstattung auf 700 Mitarbeiter, 640 Agenten und mehr als 4000 engagierte Personen. Zu guter Letzt wird ITAS Teil eines internationalen Versicherungsnetzwerks, dem “Global Network” von RSA – als einzige Versicherung Italiens neben Big Playern im internationalen Versicherungsgeschäft.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen