Außenhandel kann Erholungskurs der vergangenen Monate nicht fortsetzen

Japans Außenhandel kann Erholungskurs nicht fortsetzen

Mittwoch, 16. Dezember 2020 | 03:55 Uhr

Japans Außenhandel kann entgegen den Erwartungen von Analysten seinen Erholungskurs der vergangenen Monate nicht fortsetzen. Im abgelaufenen Monat gingen die Ausfuhren gegenüber dem Vorjahr um 4,2 Prozent zurück, wie Daten des japanischen Finanzministeriums (MOF) am Mittwoch zeigten. Ökonomen hatten in einer Reuters-Umfrage mit einem Anstieg von 0,5 Prozent gerechnet. Im Oktober verzeichnete die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt einen Rückgang von 0,2 Prozent.

Die Importe fielen um 11,1 Prozent, verglichen mit einer mittleren Schätzung für einen Rückgang von 10,5 Prozent. Die Handelsbilanz belief sich auf einen Überschuss von 366,8 Milliarden Yen (3,54 Milliarden Dollar). Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Überschuss von 529,8 Milliarden Yen gerechnet. Trotz einiger Anzeichen einer Verbesserung in den letzten Monaten zeigen die Daten, dass die Pandemie mit weltweit steigenden Infektionszahlen auf der Erholung der japanischen Wirtschaft lastet.

Von: APA/Reuters