Kommission frisst Marge weg - Tabaktrafikanten nicht erfreut

Kartenzahlung: “Absurde Situation”

Donnerstag, 07. Juli 2022 | 11:35 Uhr

Meran – Seit dem 30. Juni müssen in Italien sämtliche Geschäfte und Lokale Kartenzahlung anbieten und somit auch über ein POS-Gerät verfügen. Wird die digitale Zahlungsmöglichkeit verweigert, hagelt es eine Strafe in Höhe von 30 Euro sowie vier Prozent des Werts der Transaktion, die verweigert wurde.

Viele nehmen die Möglichkeit der digitalen Zahlung gerne in Anspruch. Doch nicht alle sind mit dem eingeschlagenen Weg glücklich. Sie fühlen sich benachteiligt, berichtet die italienische Tageszeitung Alto Adige. Dazu gehören die Tabaktrafikanten. Wie Joachim Ellmenreich – Betreiber der Tabaktrafik Pfitscher in den Meraner Lauben und zugleich hds-Ortsobmann – schildert, seien nicht alle seiner Produkte derzeit für die Kartenzahlung geeignet. Bei Waren, die dem Staatsmonopol unterliegen und anderen Dienstleistungen sei die Gewinnmarge derart gering, dass die Betreiber der Tabaktrafiken in Schwierigkeiten kommen. Die Spesen für die digitale Transaktion fresse den Gewinn auf und man mache unterm Strich einen Verlust, so Ellmenreich. Als Beispiel führt er die Aufladungen von Handykarten an.

Prinzipiell findet Ellmenreich Kartenzahlungen richtig. Die Kommissionen müssten allerdings sinken. Er vertraut hier auf Ankündigungen aus Rom, Schritte auch in diese Richtung zu unternehmen. In der Zwischenzeit müsse er es hinnehmen, bei manchen Dienstleistungen mit Verlust zu arbeiten, sofern sie mit Karte beglichen werden. “Es ist eine absurde Situation, aber wir sind gezwungen, sie hinzunehmen.”

 

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

71 Kommentare auf "Kartenzahlung: “Absurde Situation”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hausdetektiv
Hausdetektiv
Superredner
1 Monat 3 Tage

wer solche kleinen beträge mit karte zahlt dem ist nicht mehr zu helfen.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

i kenn ihre de zohlen 1,30 fürn Kaffee a mit kort 🙈

Vranz
Vranz
Tratscher
1 Monat 3 Tage

bei 10,00 € zahlt der Händler lediglich max. 0,08€ und hat kein Bargeldrisiko.

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 3 Tage

So eine Karte hat halt überall platz und ist wasserfest. beim schwimmen, radfahren und co hab ich oft nur die Karte in der Hosentasche 🤷🏻‍♂️

Summer
Summer
Superredner
1 Monat 3 Tage

Dem Hausdetektiv auch nicht mehr.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

Es gibt im Normalfall keine Fixgebühr pro Bezahlung, die Gebühr pro Bezahlung ist prozentuell. Deshalb ist es egal, wie hoch der Betrag ist. Die Supermärkte haben kein Problem mit diesen Kleinstbeträgen per Karte.
Klingt eher so, als ob, die, die darunter leiden, einen schlechten Vertrag haben.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Welche Bank verlangt keine Buchungsgebühr? im Durchschnitt 1€ pro Buchung +Kommission des Verkäufers (zahlt der keine Buchungsgebühr?)
Insgesamt ein einfaches Geschäft für die Bank, weil nur Einrichtungskosten in EDV, dazu wird ja eine Kartengebühr jährlich verlangt.
Und umsonst bekommt man von der Bank was? Die unterschiedlichen Gebühren gehören sowieso angeglichen/abgeschafft.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Neumi Und warum gibt es ‘schlechte’ Verträge? Die ‘Guten’ werden gekündigt, laufen aus…komm mal vorbei, die versteckten schlechten ‘Bedingungen’ /Datenschutz -Zettel zu unterschreiben…wer kennt das nicht?

der_jolly
der_jolly
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Die angeblich nicht vorhandenen Gebühren sollte nicht der Händler bezahlen müssen, sondern der Kartennutzer und das Problem ist gelöst. Jeder dersteckt nocher wieder 5 Euro in.🤣

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 2 Tage

Egal ob klein oder Grosse wenn der Karteninhaber die gebühr zahlen müsste dann ist bald vorbei mit der kartenzahlung nur der schlaue staat verlang wenn man online zahlt extra die gebühr dazu

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
1 Monat 2 Tage

Neumi du hast nicht verstanden wenn du bei einer kartenaufladung als verkäufer 1,50 und 50 cent gebühr zahlst dann blei t bald nichts mehr übrig 3 min für eine händy aufladung bedeute 20 € gewinn die stunde arbeitest du für 20 euro die stunde denk daran da sind noch die steuern die rent ecc abzuziehen. Ein mechaniker verlangt 40 euro die stunde

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 2 Tage

@der_jolly Kartennutzer bezahlen auch Gebühren, aber weder Händler noch Kartennutzer bezahlen eine Fixgebühr pro Bezahlung.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 2 Tage

@ berthu Ich kenne die Gründe nicht, warum jemand den einen oder den anderen wählt. Niemand, der bei halbwegs klarem Verstand ist, wählt einen, wo eine Fixgebühr pro Überweisung enthalten ist. So viel darf man den Händlern schon zutrauen.

eineins
eineins
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Vranz du gscheider sell isch ja problem bei 10€ hobmer nit amol 0.08€

eineins
eineins
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Neumi problem isch zu wenig margine.

ahiga
ahiga
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage


Wo ist der Mechaniker?
Lach, da langen manche noch ganz anders hin

Paladin
Paladin
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Richtig, mal sehen wie viele hier immer noch Kartenzahlung muss als einziges erlaubt sein schreien, wenn sie selber Gebühren dafür zahlen müssen, prozentual oder fix. 0,8% mag wenig klingen, wenn man das selber zahlen muss schaut es dann plötzlich ganz anders aus, gell…

Madaja
Madaja
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@Vranz wos isch mit grundspesen?
i zohl sell kuane , ober 2,7 prozent.

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@schwarzes Schaf
Ein Mechaniker 40 € die Stunde🤔❓Das muss aber schon ein paar Jahre her sein.😅😂🤣Soweit ich weiss sind es tariflich um die 60-65 € die Stunde.😉

Madaja
Madaja
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@Neumi sag mir bitte die Ban wo keine fixgebühr bei
überweisung ist.?Ausser man zahlt im Monat eine höhere Fixgebühr..
Bankomat:Ich habe zettle und zahle 2,7% bei abbuchung.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 22 h

@einseins Ja, aber hier ging es gerade um die “kleinen Beträge” und warum man die in Bar bezahlen sollte. Da prozentuell abgerechnet wird, ist es egal, wie hoch der Betrag ist. Außerdem wird am Ende des Monats (oder wann auch immer Zahltag ist), der Betrag anhand der Summe berechnet.
Wenn 100 Leute zu je 1€ einkaufen, bezahlt er gleich viel Abgabe, als wenn ein Mensch für 100€ einkauft.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 21 h

@Madaja
Du hast die Lösung gerade genannt: Pauschalen Fixgebühr. So machen es all diejenigen, die sich NICHT über die kleinen Beträge beschweren. Die haben damit kein Problem.

Was die 2.5% angeht: Frag mal Pugganagga, der hat gemeint, dass er 1.5% bezahlt.

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 3 Tage

Finde es an der Zeit das Kartenzahlung überall angeboten werden muss , bedeutet ja nicht gleich das nur Kartenzahlung möglich ist……..

falschauer
1 Monat 3 Tage

sehr richtig die entscheidung sollte der käufer treffen dürfen, indem er sein hirn einschaltet und einen espresso nicht mit karte zahlt

RAMMSTEIN
RAMMSTEIN
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@falschauer
Warum sollet i mit lästige Münzen und Kloangeld ummerplogen wenn i gonz oanfoch lai die fastpay Bancomatkorte zuiheben brauch ohne an Pin eingeben zu miasen.
Hel sollte wol in jeden einleuchten dass sel tausendmol praktischer isch.
Hem geats net um die Höhe des Betrogs.
Außerdem hot man so koane Wechselgeldprobleme und isch sich sicher dass man in richtigen Betrog gezohlt hot.
Hygienischer ischs a no wenn man net de Bazillen-Münzen wos schun tausend Lait in dor Hond kob hom dauernd ungreifen muas.

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
1 Monat 1 Tag

i mog rammstein

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

Die Handelsmarge liegt üblicherweise bei 30-40%.

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 3 Tage

wer lesen kann ist klar im vorteil, um fakten zu checken sollte das Grundvoraussetzung sein

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 3 Tage

Bei den Zigaretten?

Summer
Summer
Superredner
1 Monat 3 Tage

Bei Trafikwaren im Staatsmonopol sicher nicht.

falschauer
1 Monat 3 Tage

das ist branchenabhängig. bei gar einigen auch mehr, bei anderen wesentlich weniger

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 3 Tage

Das sind die Fakten? Na dann gut nacht! Informier dich dann mal besser. Von nem Checker hab ich anderes erwartet?

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Aber nicht auf Tabakwaren! Und beim Kaffee eher auch nicht: verkauf mal 150 Kaffee’s: 150×1,50€ =225€ -MwSt 22% 40,57€ = netto 184,42€.
Damit kaufst Kaffee, Milch, Zucker, Keks, Strom, Wasser, Abwasser, Spülmaschine, evt. zerbrochenes Geschirr und fehlendes Besteck, putzt die Maschine, Tische und Lokal, viel Müll, Wechselgeld und die Arbeitszeit dafür. Am Ende bleibt eine kleine Summe, die der Staat mindestens halbiert. Fazit: nur mit Kaffee gibt es keine Bar, und schon gar keine Marge von 30-40%. Ein notwendiges Angebot, das neben wirklich 100 Rentableren mitläuft.

eineins
eineins
Tratscher
1 Monat 2 Tage

bei telefonaufladungen 0.8%

PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

@Fakti
Oha ein erfahrener NICHTgeschäftsmann.
30-40% ist nicht pauschal zu sagen…
Es gibt Branchen mit 300% (Gastronomie) klingt nach viel aber weniger geht es nicht weil Spesen für Personal, Energie (Kühlen, Backen, braten) usw abgezogen werden muss.
In der Computer, Elektronik Branche hat ein Kleiner Händler 5-15% vereinzelt auch mehr.
Bekleidung üblich 60-120%, ohne Rabatt.

Herri
Herri
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

mit den spesen der transaktionen bereichern sich einige wenige auf kosten der allgemeinheit.

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 3 Tage

Herri,der Staat und die Banken.Und Südtiroler Banken genauso!

Summer
Summer
Superredner
1 Monat 3 Tage

Naja, das sind nicht die einzigen. Deren gibt es genug andere.

TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@pingoballino1955 iatz könnten die Banken zeigen daß sie besser als ihr Ruf sind

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 3 Tage

Nun, wenn das Aufladen der Handys Minus abwirft, dann biete ich ganz einfach den Service nicht mehr an!
Wenns in anderen Ländern rentabel ist, gehts auch hier … Es ist ne Frage des Wollens, Freunde!
Abgesehen davon, wer sein Handy da aufladen will , hat ohnehin den Schuss nicht gehöhrt, denn das Gerät dazu, hat man doch schließlich in der HAND!?
Der Markt wird am Ende die Kosten senken! Ich verkaufe schließlich auch nichts, bei dem ich keinen Gewinn hab!

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Du hast keine Freunde.

eineins
eineins
Tratscher
1 Monat 2 Tage

du bisch gonz a oberschlauer es gibt betagte leute des aluane nit kennin und sein froh das mans lmele tuat, ober ibern tellerrand schauen isch nit dein ding

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

@eineins Ich kenne betagte Leute, die sich 91-87-82 Jahren ein Smartphone gekauft haben, sich mit Hilfe sämtliche Dinge freischalten haben lassen und sie “sogar” benutzen. Nichts ist für so alte Menschen einfacher und sicherer als beispielsweise dann mit Handy zu bezahlen. Und der Rest kommt im Grunde auch mit Bargeld nicht mehr zu Potte! Immer wieder die selben Ausreden! Das Thema wird sich ohnehin von alleine regeln indem die Jungen Leute und die jung gebliebenen, die mit Technik aufwachsen, nur noch bargeldlos bezahlen und damit hat es sich dann auch..!

Paladin
Paladin
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Es gibt auch nicht technikaffine Leute, ältere z.B. und jüngere, die aus Altersgründen, keine Möglichkeit haben elektronisch zu zahlen. Wie gesagt. angeboten werden darf alles, aber die Alternative muss vorhanden sein und das zu günstigen Bedingungen für den Käufer und Anbieter. In anderen Ländern funktioniert vieles besser als in Italien, deshalb liegt das Problem eben nicht beim Verbraucher oder Anbieter, sondern bei den staatlichen Richtlinien, wie bei so vielem anderen auch.

Paladin
Paladin
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Sorry aber das ist Blödsinn und auch kein Argument. Pure io conosco gente… also bitte. Punkt ist, es muss Alternativen geben, für 90 jährige die besser mit einem Smartphone umgehen können als ein 20 jähriger, ebenso für die, die gar kein Smatphone wollen.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Paladin Schreube uch irgendwo un meinen Kommentaren, dass ich für Abschaffung des Bargeldes bin? Ich sage es ist die beste Lösung, im Sinne von, Steuerhinterziehung wird unterbunden, die praktischste Lösung sowieso ist und in Zukunft alle jungen Leute verwenden werden und damit Kommissionen, da der “Markt” groß ist , fast gänzlich wegfallen werden.
Übrig bleiben die Altbackenen und die Gestrigen!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Paladin Ich bin Käufer und das was ich da an Aufschlag vim Verkäufer bekomme, ihne es zu bemerken, ist doch LÄCHERLICH!
Sowas interessiert lediglich Pfennigfuchser die sich am Ende des Monats damit ne Extra-Semmel kaufen wollen!

falschauer
1 Monat 3 Tage

die kommissionen gehören weg bzw stark reduziert denn die banken verdienen ohnehin mehr als genug und beträge unter 20 euro sollte man in bar zahlen, das würde auch dazu beitragen die schlangen an den kassen zu minimieren

PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

@Falschauer
Kartenzahlung geht kontaktlos schneller als Bargeld.
Verpflichtend Kontaktlos zu zahlen und dann sind die warteSchlangen weg.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

Das Problem ist,das sehe ich selbst immer wieder, dass die Menschen die reale Karte dafür benutzen, die erst mal suchen..dann langwierig Pins eingeben, minutenlang kontrollieren und und und… Anstatt das Handy drauf zu halten , das viele ohnehin selbst beim Bezahlvorgang dauernd in der Hand halten (grins) und in 2 Sekunden wäre bezahlt! Restgeld Rückgabe würd auch entfallen..!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

@PuggaNagga Während andere noch Restgeld zählen und verstauen, sitzen wir schon im Auto.

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Ich finde den Überwachungsstaat toll. Bin seit 1984 Orwell Fan.

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 3 Tage

Kommissionen müssen komplett verschwinden. Wir leben in einem Digitalen Zeitalter, niemand hat hier arbeit wenn etwas mit Karte bezahlt wird, die Karte selber haben eh jährliche Grundgebühren.

Paladin
Paladin
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Warum glaubst du denn, das die Karten- und Digitalzahlung so gepusht wird? Weil Leute daran verdienen. Die Kommissionen werden sicher nicht verschwinden, im Gegenteil. Und glaub nicht, dass der Händler / Anbieter diese langfristig bezahlt. Der Nutzer / Käufer wird diese draufzahlen, über Verteuerung der Produkte die er kauft.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Spesen für die digitale Zahlung sollte es nicht geben. 

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Es könnte auch sein, dass so mancher Angst hat, dass er nicht mehr schwarz kassieren kann und somit den Fiskus mehr Steuern abgeben muss. Richtigerweise wird auch das Forstblattlsystem darunter leiden.

Zugspitze947
1 Monat 2 Tage

Haha ich werde NIEMALS so eine Käse als Zahlungsmittel nutzen 😡👌! NUR BARES ist RARES und wertvoll 😝👌☺

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

ein defektes Kabel wirkt wahre Wunder

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Bedankt euch bei den Banken, die bekommen niemals genug!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

deswegen NIEMALS es bargeld oschoffen… bank und stoot hoben schun zuviel macht und die soesen sein uanfoch brutal bri kleine Beträge

Maenny
Maenny
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Wer nicht höhren will muss fühlen!!! In Bars muss man ja schon fast um einen Kassenbon betteln (zumindest in einer Dorfbar). Wer jammert hat wohl Angst um zu hohe Steuern zu bezahlen 😉

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

Wenn ich alle anzeigen würde, die mir keine Rechnung ausstellen wollen, Dorfkneipe bis Handwerker oder Dienstleister, würde ich in die Analen der Geschichte der angezeigten Steuerhinterzieher eingehen!

Laempel
Laempel
Tratscher
1 Monat 2 Tage
Die Anzahl der legalisierten Mitfresser nimmt ständig zu. Wo Geld fließt, sammeln sich die Geier. Das Nachsehen haben vor allem die Endkunden, die so viel mehr bezahlen müssen, als Waren und Dienstleistungen ohne Mitfresserfüttertung eigentlich kosten würden, und bei elektronischen Zahlungen werden jetzt auch noch die Verkäufer geschröpft, denen POS- und Transaktionsgebühren angelastet werden, die sie womöglich wieder den Endkunden anlasten. Bei Barzahlung gibt es keine Transaktionsgebühren, und zumindest ein Mitfresser kann da noch nicht im Hintergrund mitnaschen. Je weniger potenzielle Mitfresser auf Zahlungen zugreifen können, desto besser ist es für Kunden und Verkäufer. Auch das Wort IVA und was… Weiterlesen »
Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

nur Bares ist wahres

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Die Gebühren sind prozentual und betragen je nach Vertrag 0,6% bis 0,8%. Übertreibt mal nicht. Und das ist ein Prozentsatz, da ist es egal, ob jemand 10 Cent oder 1.000€ damit zahlt. 
Quelle: Haben selbst Geschäfte in Südtirol und wickeln pro Jahr 500.000€ mit Karte ab.

eineins
eineins
Tratscher
1 Monat 2 Tage

ober wenn af der lodung nitamol 1% hosch werds even schwierig.

PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

@Wienerschnitzel
Stimmt nur halb.
Kommission bei Kreditkartenzahlung unter 1,5% ist mir noch nicht untergekommen.
Wenn das stimmt dann bitte die Bank oder Kreditkartengesellschaft nennen. Ich wechsle dann gleich morgen.

Eisenhauer
Eisenhauer
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Bei Kartenzahlung sollen die Kommissionen automatisch zum zu bezahlenden Betrag dazu gerechnet werden. Warum soll ich für etwas bezahlen, das der Kunde möchte? Niemand muss mit Karte bezahlen….

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Kaum wird die Mage etwas kleiner, geht das Gejammere los.

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
1 Monat 1 Tag

Mir isch des so egal obse mein geld schworz kassiern. Als kriggat i nomol epans zrug also wirklich

Madaja
Madaja
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

spesen sollet der Kunde zohlen miassn!

wpDiscuz