Jahresversammlung der HGV-Ortsgruppe abgehalten

Kastelruth: “Skigebiet muss wieder belebt werden”

Donnerstag, 02. April 2015 | 12:26 Uhr

Kastelruth – Kürzlich fand im Hotel Garni „Doris“ die Versammlung der Ortsgruppe Kastelruth des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Die Wiederbelebung des Skigebietes und die Verbindung auf die Seiser Alm standen dabei im Mittelpunkt.

Ortsobmann Gottfried Schgaguler ging gleich zu Beginn auf die Problematik von „Marinzen“ ein und dankte jenen, die sich für die Wiederbelebung des Skigebietes eingesetzt haben. Er ersuchte um weitere Unterstützung, damit das Vorhaben der Verbindung auf die Seiser Alm effektiv realisiert werden kann. Weiters ging Schgaguler auf die Bemühungen der Ortsgruppe ein, im Rahmen der Marketingtätigkeit des Tourismusverbandes Seiser Alm, den Dörfern mehr Sichtbarkeit zu geben. Schließlich warf er die Frage auf, inwiefern es sinnvoll sein kann, den Gästen Mobilitätsleistungen „zum Nulltarif“ anzubieten. Vorausblickend kündigte Gottfried Schgaguler an, dass die Ortsgruppe plane, eine Spezialitätenwoche durchzuführen, und dass derzeit Verhandlungen für die Einrichtung eines Trainingslagers einer prominenten Fußballmannschaft geführt werden. Bezüglich Gemeinderatswahlen konnte Ortsobmann Gottfried Schgaguler berichten, dass sich mit Martin Fill und Raimund Zemmer gleich zwei Mitglieder der Wahl stellen werden. Er ersuchte um entsprechende Unterstützung für die genannten Kandidaten, damit die Stimme des Tourismus in der Gemeindestube auch künftig Gehör finden kann.

HGV-Gebietsobmann Michael Senoner ging auf die Initiativen und Tätigkeiten des HGV-Bezirkes Bozen und Umgebung ein.

Toni Silbernagl, Präsident der Raiffeisenkasse Kastelruth, bedauerte, dass das Investitionsvolumen im Ort  im Vergleich zu den vergangenen Jahren insgesamt gesunken sei. Zudem zeigte er sich besorgt über die sich immer schwieriger gestaltende Übergabe von gastgewerblichen Betrieben in die nächste Generation.

Michaela Tschugguel, Mitarbeiterin der Abteilung IT / Online Marketing im HGV Bozen, referierte über die optimale Sichtbarkeit von Betrieben in Internet und gab den Mitgliedern wertvolle Tipps für den Umgang mit Bewertungsportalen. Sie zeigte auch auf, wie die Marketingmittel des Betriebes am effizientesten zum Einsatz kommen können.

Klaus Schmidt, Leiter der HGV-Unternehmensberatung, gab anhand von griffigen Beispielen Tipps zum Erzielen von Mehrwert in den Betrieben.

HGV-Vizedirektorin Ester Demetz informierte über aktuelle Themen, wie die aktuellen Förderungsmöglichkeiten, den Aufschub des Brandschutztermins, die positiven Neuerungen in Sachen Gemeindeimmobiliensteuer und die geltenden Schulungspflichten gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Ortsversammlung klang bei Häppchen samt passenden Weinen aus, die von der Metzgerei „Gottfried Siebenförcher“, der Bäckerei „Burgauner“ und der „Weindiele“ zur Verfügung gestellt wurden.

Von: ©lu

Bezirk: Bozen