Katar verkraftet den Abbruch den diplomatischen Kontakte, hieß es

Katar sieht Wirtschaft für Konflikt mit Nachbarn gerüstet

Dienstag, 06. Juni 2017 | 17:21 Uhr

Katar sieht sich wirtschaftlich für den Konflikt mit Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten gerüstet. Die Wirtschaft des Emirats sei so stark, dass sie den Abbruch der diplomatischen Kontakte und die Schließung der Grenzen zu den Nachbarn überwinden werde, erklärte der Präsident der katarischen Handelskammer, Scheich Khalifa bin Dschasim bin Mohammed Al Thani, am Dienstag.

Katar besitze strategische Vorräte an Grundnahrungsmitteln, die für mehr als zwölf Monate reichten, sagte er weiter. Es gebe zudem zahlreiche Alternativen, um den Warenfluss weiter sicherzustellen, da der allergrößte Teil des Güterverkehrs über Luft oder See laufe. Das Leben der Menschen in Katar werde unter der Blockade nicht leiden.

Saudi-Arabien und andere arabische Staaten hatten am Montag ihre diplomatischen Kontakte zu Katar abgebrochen. Sie stellten auch den Luftverkehr mit dem Emirat ein. Die Nachbarländer schlossen zudem ihre Grenze. Vor allem dank seiner Erdgasvorkommen ist Katar eines der reichsten Länder der Welt.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Katar sieht Wirtschaft für Konflikt mit Nachbarn gerüstet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
santina
santina
Superredner
18 Tage 2 h

>Die Qatar Holding ist mit 17 Prozent drittmächtigster Eigentümer bei Volkswagen.
>Katar ist Großaktionär bei der Deutschen Bank.
>Qatar Solar Technologies rettete den deutschen Solarkonzern Solarworld 2013 vor der Pleite.
>Seit Ende Mai vollzogen die Hamburger Containerreederei und Katar eine Fusion. (14,1 Prozent

Also sollte gerade Deutschland die Füße still halten!

wpDiscuz