Derzeit gibt es in Österreich sechs Standorte

Kentucky Fried Chicken plant Expansion in Österreich

Montag, 30. Oktober 2017 | 18:25 Uhr

Die amerikanische Fastfood-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) will nun kräftig in Österreich expandieren. Mittelfristig seien hierzulande 50 Standorte geplant, teilte die Zentrale für den deutschsprachigen Raum in Düsseldorf am Montagabend mit. Derzeit sind sechs Restaurants in Betrieb, eines davon zuletzt erneut in Graz.

Die jüngste österreichische Filiale wurde vergangenen Mittwoch im Einkaufszentrum CityPark in der steirischen Landeshauptstadt eröffnet. Damit ging KFC im alteingesessenen Backhendl-Eldorado Steiermark zum zweiten Mal an den Start. Beim ersten Versuch – mit einem Restaurant am zentral gelegenen Jakominiplatz – gab der auf gebackenes Hühnerfleisch spezialisierte US-Anbieter im Herbst 2009 nach knapp eineinhalb Jahren Betrieb auf.

Neben dem einen Standort in der Steiermark gibt es derzeit fünf weitere in Linz und Wien. “Wir sehen in Österreich großes Potenzial”, so der General Manager von KFC Deutschland, Österreich, Schweiz und Dänemark, Marco Schepers. Für die “hiesigen, ambitionierten Expansionspläne” habe KFC neben dem langjährigen Partner Queensway nun auch AmRest an der Seite. “Für 2018 planen wir mit beiden Partnern diverse Neueröffnungen, darunter auch erstmals freistehende Restaurants mit ‘Drive-Thru-Schalter’.”

KFC ist eine Tochtergesellschaft der Yum! Brands, Inc. mit Sitz in Louisville (Kentucky) und ist den Angaben zufolge weltweit mit mehr als 20.000 Standorten in über 125 Ländern vertreten. Die Mutter Yum! Brands notiert an der New Yorker Börse und betreibt über 43.500 Restaurants in mehr als 135 Ländern – zu den Konzernmarken gehören neben KFC auch Pizza Hut und Taco Bell. Yum! Brands eröffnet täglich im Schnitt mehr als sechs neue Restaurants.

Von: apa