Neues Ungemach für Apple

Klage gegen Apple wegen Display-Ausfällen bei iPhones

Dienstag, 30. August 2016 | 11:49 Uhr

Apple droht juristisches Ungemach: Besitzer von iPhones 6 und iPhones 6 Plus haben den US-Technologiekonzern verklagt. Sie sahen sich laut Klageschrift mit massiven Bildschirm-Problemen konfrontiert, die die Benutzung des Smartphones in vielen Fällen unmöglich machte.

Die iPhone-Besitzer streben eine US-weite Sammelklage an. Sie werfen Apple vor, seit langer Zeit von dem Defekt gewusst zu haben. Der Technologiekonzern soll aber eine Reparatur verweigert haben. Sie fordern eine Entschädigung in ungenannter Höhe. Apple wollte sich dazu am Montag nicht äußern.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Reparatur-Webseite iFixit über das Problem berichtet. Zunächst komme es zu einem grauen Flackern am oberen Display-Rand des Geräts. Anschließend reagiere der Bildschirm nicht mehr auf Berührungen, heißt es auf der Internetseite.

Apple verkaufte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 166 Millionen iPhones. Sein nächstes iPhone-Modell will das Unternehmen voraussichtlich am 7. September vorstellen. Der Konzern lud am Montag für diesen Tag zu einer Neuheiten-Vorstellung in San Francisco ein. Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt, das mehr als die Hälfte des Geschäfts einbringt. Laut Medienberichten soll das neue iPhone für ein drittes Jahr das Aussehen der aktuellen 6er-Reihe behalten. Wie üblich werde aber die Technik im Inneren erneuert. Außerdem wird spekuliert, dass Apple auf die klassische Ohrhörer-Buchse verzichten könnte und stattdessen auf eine Anbindung per Funk und seinen digitalen Anschluss setzen könnte, über den Geräte auch aufgeladen werden.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz
Probleme mit dem Display des iPhones

Klage gegen Apple wegen Display-Ausfällen bei iPhones

Montag, 29. August 2016 | 19:50 Uhr

Apple droht juristisches Ungemach: Besitzer von iPhones 6 und iPhones 6 Plus haben den US-Technologiekonzern verklagt. Sie sahen sich laut Klageschrift mit massiven Bildschirm-Problemen konfrontiert, die die Benutzung des Smartphones in vielen Fällen unmöglich machte. Die iPhone-Besitzer streben eine US-weite Sammelklage an. Sie werfen Apple vor, seit langer Zeit von dem Defekt gewusst zu haben.

Die Besitzer fordern eine Entschädigung in ungenannter Höhe. Der Technologiekonzern soll eine Reparatur bisher verweigert haben. Apple wollte sich dazu am Montag nicht äußern. Bereits in der vergangenen Woche hatte die Reparatur-Webseite iFixit über das Problem berichtet. Zunächst komme es zu einem grauen Flackern am oberen Display-Rand des Geräts. Anschließend reagiere der Bildschirm nicht mehr auf Berührungen, heißt es auf der Internetseite.

Apple verkaufte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 166 Millionen iPhones. Sein nächstes iPhone-Modell will das Unternehmen voraussichtlich am 7. September vorstellen. Der Konzern lud am Montag für diesen Tag zu einer Neuheiten-Vorstellung in San Francisco ein. Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt, das mehr als die Hälfte des Geschäfts einbringt. Laut Medienberichten soll das neue iPhone für ein drittes Jahr das Aussehen der aktuellen 6er-Reihe behalten. Wie üblich werde aber die Technik im Inneren erneuert. Außerdem wird spekuliert, dass Apple auf die klassische Ohrhörer-Buchse verzichten könnte und stattdessen auf eine Anbindung per Funk und seinen digitalen Anschluss setzen könnte, über den Geräte auch aufgeladen werden.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz