99 Absolventinnen und Absolventen

Laimburg: Landesräte Achammer und Schuler verleihen Diplome

Freitag, 11. September 2015 | 13:07 Uhr

Pfatten – Sie haben an der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg einen Kurs für Junglandwirte, einen für etwas ältere oder einen über Kräuter absolviert: Gestern Abend haben Bildungslandesrat Achammer und Agrarlandesrat Schuler 99 Absolventinnen und Absolventen bei einer Feierstunde ihre Diplome überreicht.

Landwirtschaftslandesrat Arnold Schuler wies dabei auf die Schnittstelle zwischen Landwirtschaft, Bildung und Forschung an der Laimburg hin und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Landwirtschaft bei den Absolventinnen und Absolventen in guten Händen liegt. Schul- und Kulturlandesrat Philipp Achammer unterstrich den herausragenden Wert der Berufsbildung in Südtirol und forderte die Absolventinnen und Absolventen auf, ihr neu erworbenes Wissen zu nutzen und dabei einen individuellen Weg zu suchen. Auch der Direktor des Versuchszentrums Laimburg Michael Oberhuber rief die Anwesenden dazu auf, etwas Neues zu schaffen und damit auf den Markt zu gehen. Der Direktor der Fachschule Laimburg und der Abteilung land-, haus- und forstwirtschaftliche Berufsbildung Paul Mair legte dar, dass an seiner Schule jährlich bis zu 70 Kurse organisiert und damit bis zu 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht werden. Ute Schwarz Kössler, seit 20 Jahren Lehrerin an der Schule, und Florian Scherer, der dort seit 13 Jahren unterrichtet, gaben einen Überblick über das Kursjahr.

"PowerBauer 40+" nennt sich der Lehrgang, der im vergangenen Schuljahr zum zweiten Mal abgehalten worden war. Mit Fächern wie Bodenkunde, Obstbau, Pflanzenschutz, Praxis, Unternehmensführung, Weinbau speziell für in der Landwirtschaft Tätige, die über 40 sind und daher keinen Zugang mehr zu den Kursen und Förderungen für Junglandwirte haben. Angeboten wurden insgesamt 98 Stunden an 14 Samstagen zu je sieben Stunden zwischen Oktober und Mai. 24 Teilnehmer waren zum Kurs zugelassen, davon 11 Frauen und 13 Männer; 22 Teilnehmende konnten den Kurs erfolgreich abschließen. Erforderlich war eine Anwesenheit von 80 Prozent; der Praxisanteil des Kurses lag bei 50 Prozent.

Am Qualifizierungskurs für Jungbauern nahmen 26 Personen  teil, davon sieben Frauen und 19 Männer. 24 Personen haben den Kurs erfolgreich abgeschlossen. Angeboten wurden insgesamt 270 Stunden, mit je einer Kurswoche pro Monat zwischen November und Mai. Zur Erlangung der Teilnahmebestätigung war eine Anwesenheit von 90 Prozent erforderlich; zudem musste jeder Fachbereich mit einer positiven Lernkontrolle abgeschlossen werden. Neben den Referenten der Fachschule Laimburg referierten Mitarbeiter des Südtiroler Bauernbundes über Bodenkunde, Düngerlehre, Deutsch und Kommunikation. Informatik, Landtechnik, Obstbau, Pflanzenschutz, Unternehmensführung, Weinbau, den Geschlossenen Hof, das Genossenschaftswesen, rechtliche Grundlagen und Sozialfragen.

Der Qualifizierungskurs Kräuteranbau und -verarbeitung wurde im vergangenen Jahr von 33 Teilnehmern besucht, davon waren 26 weiblich. Der Kurs richtet sich an alle, die die Berechtigung zum Anbau, zur Verarbeitung und Vermarktung von Heilpflanzen erhalten wollen sowie an jene, die Wildkräuter selbst sammeln und weiterverarbeiten oder zur Weiterverarbeitung an die Gastronomie abgeben wollen. Auf dem Stundenplan standen in 117 Stunden etwa neben Inhaltsstoffen oder Schädlingen der Heilpflanzen auch allgemeine Chemie, Boden und Düngung beim Anbau von Heilpflanzen wie auch allgemeine Grundkenntnisse der Betriebswirtschaft und der Kostenrechnung. Praxis mit Betriebsbesichtigung war bei den Jungpflanzen im Gewächshaus der Laimburg und auf dem landeseigenen Gachhof bei Meran angesagt, wo Heilkräuter angebaut, verarbeitet und gelagert werden. Die Absolventinnen und Absolventen dieses Lehrgangs erhielten den Befähigungsnachweis über die Berechtigung zum Anbau, der Verarbeitung und der Vermarktung von Heilpflanzen in Südtirol. Insgesamt absolvierten 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die beiden Qualifizierungskurse im Bereich Kräuter.

Das Interesse an diesen Kursen an der Fachschule für Obst-, Wein- und Gartenbau Laimburg ist sehr groß, alle weisen eine lange Warteliste auf.

Von: ©lpa

Bezirk: Überetsch/Unterland