"Auf mehreren Seiten ansetzen"

Landesrätin Deeg stellt Kinderbetreuungskonzept in Bruneck vor

Mittwoch, 01. Juli 2015 | 10:47 Uhr

Bruneck – Auch in Bruneck diskutiert man über Kinderbetreuung: Das Konzept, mit dem Familienlandesrätin Waltraud Deeg das bestehende Angebot verbessern und erweitern will, hat sie vor wenigen Tagen in der Rienzstadt dem Bildungsweg Pustertal vorgestellt, der unter anderem Plattform für das „Netzwerk Kinderbetreuung Pustertal“ fungiert.

"Mit unserem Konzept wollen wir auf mehreren Seiten ansetzen: Mit einem Mindestangebot pro Gemeinde wollen wir Betreuungsplätze auch dort schaffen, wo derzeit gar nichts geboten wird. Daneben wollen wir Kinder vor allem gut betreut wissen. Daher setzen wir auf einheitliche Qualitätsstandards, gute Arbeitsbedingungen für das Personal und auf ein neues Finanzierungsmodell mit Beteiligung von Land und Gemeinden", so die Zusammenfassung der Landesrätin.

Bereits im Familiengesetz vom Mai 2013 ist ein Ausbau der familienunterstützenden Angebote vor Ort und eine flächendeckende und bedarfsorientierte Betreuung von Kleinkindern vorgesehen. Dies gilt im Übrigen auch für die außerschulischen Betreuungs- und Begleitangebote für Kinder und Jugendliche. "Es handelt sich nur um eine Maßnahme von vielen, mit denen wir Familien unterstützen. Gleichzeitig bleiben die finanzielle Unterstützung sowie die frühzeitige Stärkung, Bildung und Beratung von Familien zentrale Anliegen der Familienpolitik des Landes", so Deeg.

Die Landesrätin betonte auch, dass man sich der Bedeutung der frühen Jahre für die gesunde Entwicklung der Kinder bewusst sei. "Das ist der Grund, warum wir uns diesen Bereich genau anschauen und Investitionen nicht scheuen sollten", so Deeg. In den nächsten Tagen und Wochen wird die Landesrätin ihre Vorstellung der Leitlinien mit weiteren Organisationen fortsetzen.

Von: lpa

Bezirk: Bozen, Pustertal