Austauschtreffen

Landesrätin Stocker trifft Südtiroler Apothekeninhaber

Donnerstag, 23. Juli 2015 | 12:27 Uhr

Bozen – Die Reform der Gesundheitsversorgung und die Rolle der Apotheken im Territorium waren die Themen eines Austauschs des Präsidenten der Apothekeninhaber Matteo Paolo Bonvicini und des Vizepräsidenten Paul Zelger mit Landesrätin Martha Stocker.

Bei dem Treffen zeigten die Vertreter des Verbandes der Südtiroler Apothekeninhaber Bonvicini und Zelger Gesundheitslandesrätin Stocker die aktuellen Schwierigkeiten der Südtiroler Apotheken auf und sprachen die Kriterien für die Abrechnung der Rückerstattung von Medikamentenspesen mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb an. Die aktuelle Berechnung der zu gewährenden Rabatte bringe in erster Linie kleine Apotheken in finanzielle Probleme. Landesrätin Stocker verwies auf ein Urteil des Kassationsgerichtshofes, das die neue Berechnung des Kassenumsatzes der Apotheken verlange. An diesen ist der Prozentsatz des zu gewährenden Abschlages gekoppelt.

„Unsere Gesundheitsreform sieht eine bedarfsorientierte und wohnortnahe Gesundheitsversorgung vor: Dies gilt auch für die Apotheken und Ausgabestellen für Medikamente", unterstrich Landesrätin Stocker. Die Gesundheitslandesrätin sprach bei dem Treffen mit den Apothekerinhabern über die Möglichkeit einer direkten Förderung für jene Apotheken, die Medikamentenausgabestellen betreiben, die für die Versorgung vor Ort entscheidend sind. Landesrätin Stocker erinnerte aber auch daran, dass die Apotheken in die allgemeine Wirtschaftsförderung fallen und daher Nutznießer spezifischer Maßnahmen wie die Senkung der regionalen Wertschöpfungssteuer IRAP sind.

Von: ©lpa

Bezirk: Bozen