Mehrere Teile der Seilbahn in Telfs in Tirol hergestellt

Leitner weihte längste Seilbahnlinie Lateinamerikas ein

Donnerstag, 12. August 2021 | 06:45 Uhr

In Mexiko-Stadt ist die längste Seilbahnlinie Lateinamerikas eingeweiht worden, die mit Technologie des Südtiroler Seilbahnbauers Leitner fährt. Mehrere Teile der Seilbahn wurden am Standort in Telfs in Tirol hergestellt, teilte das Unternehmen der APA mit.

Die Seilbahnanlage “Cablebus 2” im Bezirk Iztapalapa, im Südosten der Metropolregion Mexiko-Stadt, bietet den Bewohnern eine schnellere Verbindung zum öffentlichen Nahverkehr. Ausgestattet mit mehr als 300 Kabinen für zehn Personen wird das Seilbahnsystem auf einer Strecke von 10,6 Kilometer und über sieben Stationen bis zu 100.000 Personen pro Tag befördern.

“Mit diesem Bauwerk haben wir nicht nur eine wichtige und strategische Investition in den öffentlichen Verkehr getätigt, sondern auch ein Projekt realisiert, das die soziale Ungleichheit verringert”, so Claudia Sheinbaum, Bürgermeisterin von Mexiko-Stadt bei der Einweihungsfeier, an welcher auch Martin Leitner, Vorstandsmitglied von Leitner teilgenommen hat. Das Südtiroler Unternehmen wird die Bahn gemeinsam mit dem mexikanischem Partner Alfa Proveedores Contratistas ein Jahr lang betreiben. Für den Betrieb der Bahn werden 300 Personen im Einsatz sein.

Die neue Kabinenbahn bietet den Anwohnern des 1,8 Mio. Einwohner zählenden Gebietes eine deutlich bessere Verbindung zu Arbeitsplätzen, Schulen und Freizeitmöglichkeiten. Die Reisezeit für die Strecke wird von 1,15 Stunden auf nur mehr 36 Minuten reduziert. Die Gegend wurde verschönert: Im Auftrag der Stadtregierung und des Bezirkes haben 40 Künstler rund 100 Wandmalereien auf Dächern und Fassaden entlang der Seilbahnstrecke gestaltet. Dabei sind Kunstwerke zu den Themen Migration, Rolle der Frau und Handwerk entstanden, welche von der Seilbahn aus zu sehen sind.

Von: apa

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Leitner weihte längste Seilbahnlinie Lateinamerikas ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 5 Tage

Waret asoa Seilbohn nichts für die Boazner??

doghy
doghy
Neuling
1 Monat 5 Tage

Meiner Meinung nach, nein. Zu viel Aufwand für zu wenig Nutzt. In Mexiko redet man von ganz anderen Zahlen von Menschen, “konzentriert” in “enger” Raum. Für Bozen würde persönlich andere Lösungen effizienter finden(z.B. Parkplätze außerhalb der Stadt und Shuttle Dienste mit Bus bis ins Zentrum)

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 5 Tage

@Dagobert nein wäre hier Blödsinn

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 5 Tage

@doghy…👍 Bozener 🇮🇹, nach eigenem Selbstverständnis die Krone der (norditalienischen) Schöpfung, in einem rappelvollen Bus ? Und das noch zusammen mit deutschsprechenden Einheimischen und den nervigen Touris ? Ein absolutes No go !!

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

@Primetime
Was kostet der Bau und Erhalt von Straßen? Ankauf von Bussen? Über Gestank und Lärm nicht zu reden.
In der Summe wird die Seilbahn langfristig die bessere und günstigere Lösung sein.
Eine Seilbahn ist relativ günstig. Auch die Sicherheit ist unschlagbar. Ein Bus oder Zug ist viel gefährlicher.
Und die Zeitersparnis in Mexico rechtfertigt die Investition. Täglich 1 Stunde Zeitersparnis für Hin und Rückfahrt ist gigantisch viel wert.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 5 Tage

Bozen ist dermaßen klein dass es sich einfach nicht rentiert. Außerdem wie willst du denn jeden Eck der Stadt anbinden? Ein Umbahn um die Stadt? Quer von BZ Süd nach BZ Nord?
Da bleibt jeder bei Motorrad/Auto da man zu viel umsteigen muss und man sogar noch riskiert den Anschlussbus nicht zu bekommen

BEATS
BEATS
Superredner
1 Monat 5 Tage

@PuggaNagga lärm? denkst du ernsthaft eine seilbahn ist leise???

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 5 Tage

Die Mexicaner würden über den Verkehr in Bozen nur müde lächeln

PuggaNagga
1 Monat 4 Tage

@BeATS
Abgesehen vom leichten Dröhnen der Stützen ist die Seilbahn leise. Auch diese Geräusche könnte man noch mit technischen Aufwand reduzieren.
Die Antriebsgeräusche vom Motor in der Station könnte man wenn gewünscht dämmen wenn man die ganze Station kapselt.
Nahezu geräuschlos wäre dieses Fortbewegungskonzept.

AusDemWegGeringverdiener
1 Monat 5 Tage

Gratulation an die Firma Leitner und deren Mitarbeiter. In solchen schwierigen Zeiten solche tollen Projekte verwirklichen zu können 

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Diese Seilbahnen sind auch Umwelt schonend und schnell von einem Ort zum anderen zu gelangen

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 5 Tage

@sophie….die Trassen, die für den Bau und die Instandhaltung einer Seilbahn notwendig sind, sind alles andere als umweltschonend.

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Das ist eine super Möglichkeit dem Verkehrskaos ohne Stress, Einhalt zu gebieten..

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Wieso ist das bei uns nicht möglich??

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Superredner
1 Monat 5 Tage

Der “Adel” von Bozen hat was dagegen wenn Gondeln über die Stadt schweben. Schade wenn ein Prozent der Bevölkerung imstande ist so tolle Projekte zu versenken.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 5 Tage

Möglich schon, aber der Nutzen ist so gering dass die Investitionen nicht gerechtfertigt sind

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

@Primetime
Was kostet der Bau und Erhalt von Straßen? Ankauf von Bussen? Über Gestank und Lärm nicht zu reden.
In der Summe wird die Seilbahn langfristig die bessere und günstigere Lösung sein.
Eine Seilbahn ist relativ günstig. Auch die Sicherheit ist unschlagbar. Ein Bus oder Zug ist viel gefährlicher.
Und die Zeitersparnis in Mexico rechtfertigt die Investition. Täglich 1 Stunde Zeitersparnis für Hin und Rückfahrt ist gigantisch viel wert.

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

In VIelen Ländern wird das Verkehrschaos mit solchen Seilbahnen gelöst

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 5 Tage

Eben. Selbst bei uns im Flachland wird ernsthaft über ein Projekt nachgedacht, den Hauptbahnhof mittels Seilbahn an den neu entstehenden, künftig größten künstlichen Binnensee Deutschlands anzubinden. https://www.seilbahn-lausitz.de/
Die wichtigsten Vorteile: es wird, gegenüber Straßenausbau und Verlängerung/Neubau der Straßenbahntrassen nur einBruchteil an Fläche verbraucht, es wäre deutlich kostengünstiger, fast kein Lärm.

Nobbs
Nobbs
Tratscher
1 Monat 5 Tage

In Bozen hobns wohl s Riesenrad,Kitsch pur,zudem brauchts Stadtl jo kuane Parkplätze,de sein zu genüge,in der Hochsaison kein Problem.Firma Leitner braaavo.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 5 Tage

Hoffentlich lesen die Damen und Herren an den Schalthebeln der Bozener Stadtverwaltung die Kommentare auf SN und machen sich nach Ferragosto an eine Machbarkeitsstudie und Kosten / Nutzen Analyse. Um Niemanden zu bevorteilen oder zu benachteiligen schlage ich vor, jeweils eine Seilbahn 🚡 aus jeder Himmelsrichtung auf dem Waltherplatz einschweben zu lassen 😉.

PuggaNagga
1 Monat 5 Tage

Was wäre daran so schlimm?
In Bozen sind unzählige hässliche Gebäude und Gestalten, eine Seilbahn würde da eher einer optischen Aufwertung gleichen.

Frank
Frank
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ganze Städte mit Seilbahngewirr zu durchziehen wäre mit diesem zukunftsträchtigen Projekt gar nicht nötig: https://www.seilbahn-lausitz.de/der-grosse-wurf.html
Leitner wäöre für solch innovative Lösungen sicher ein kompetenter Partner.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 5 Tage

Hatte vergessen zu erwähnen, dass Mexico Stadt die Kleinigkeit von gut 9 (in Worten NEUN !!) Millionen Einwohnern hat. Da liegt natürlich ein Vergleich mit Bozen nahe 🤣🤣

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 4 Tage

Bozen ist schon zu dumm eine gute Autobahn Anbindung zu bauen, schaut euch Innsbruck an , an jeder neuralgischen Stelle eine ein und Ausfahrt !…. dafür gehört diese natürlich in den Berg verlegt .nicht mitten durch die Stadt

schneidigozoggla
1 Monat 3 Tage

Bearig mussi amo fohrn wenn i entn bin

wpDiscuz