Weitere Lkw-Dosierung am 9.12.

Lkw-Blockabfertigung: Platter kündigte weitere Transit-Maßnahmen an

Mittwoch, 08. November 2017 | 12:25 Uhr

Innsbruck – LH Günther Platter (ÖVP) hat am Mittwoch im Tiroler Landtag über die jüngsten Lkw-Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn (A12) bei Kufstein positiv Resümee gezogen. Freilich seien diese aber nur eine “Notwehrmaßnahme”, künftig brauche es weitere, wie etwa eine Obergrenze oder eine Korridormaut. Die Oppositionsparteien FPÖ, SPÖ und Liste Fritz sahen hingegen Versäumnisse der Landesregierung.

“Wir mussten diese Notwehrmaßnahme ergreifen, um die Versorgungssicherheit in Tirol aufrecht zu erhalten”, verteidigte Platter einmal mehr die Blockabfertigung der Schwerfahrzeuge an der Grenze. Diese soll wegen Erfolgs prolongiert werden: “Die nächste führen wir am 9. Dezember nach Mariä Empfängnis durch.” In Bayern ist man über derartige Aktionen naturgemäß alles andere als erfreut.

Die Lkw-Dosierungen, konkret werden nur bis zu 300 Lkw pro Stunde in Kufstein durchgelassen, seien aber bloß eine erste Maßnahme. Um den Transit über den Brenner bis 2030 zu halbieren, brauche es weitere. Platter schweben – so wie seiner Grünen LHStv. Ingrid Felipe – dabei eine Obergrenze von einer Million Lkw pro Jahr und die Einführung einer Korridormaut vor. Letztere sei “essenziell”, so Tirols Landeschef. Es könne nicht sein, dass die Maut in Bayern sowie in Südtirol und dem Trentino nur ein Fünftel der Tiroler Maut betrage. Platter ortete diesbezüglich Verständnis südlich des Brenners, auf bayrischer Seite sei dieses hingegen enden wollend. Überhaupt müsse sich der “bayrische Löwe bewegen”, verlangte Tirols Landeschef, der dabei nicht nur die Korridormaut, sondern auch die Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel (BBT) vor Augen hat.

Felipe zeigte sich über den “Schulterschluss” innerhalb der Landesregierung erfreut: “Denn das Transit-Problem kann nur gemeinsam gelöst werden”. Von der Bundesregierung hätte sie sich jedenfalls mehr Unterstützung erwartet, bzw. von der neuen erhofft sie sich mehr Engagement. Das Ziel sei eine Alpentransitbörse, so Felipe: “Sie muss am Ende der Bemühungen stehen, aber der Weg dorthin ist ein weiter”. Dennoch zeigte sie sich über das bisher Erreichte unter anderem in Form des “Luft-100ers” und des Sektoralen Fahrverbots erfreut. Die jüngsten Blockabfertigungen seien nur eine “Notwehrmaßnahme”, welche die Symptome bekämpfen. “Sie helfen uns aber nicht bei der Verlagerung und der Luftgüte”, so Felipe.

“Die Landesregierung ist in Sachen Transit gescheitert”, befand wiederum SPÖ-LAbg. Georg Dornauer. Dafür sei Felipe verantwortlich. “Daher hat ihnen der Landeshauptmann das Thema kurzfristig entzogen”, kritisierte Dornauer die Grüne-LHStv. Von der Alpentransitbörse reden wir seit Jahren, getan habe sich aber nichts. Die Blockabfertigungen begrüßte Dornauer hingegen als “Notwehraktion”.

In ein ähnliches Horn stieß FPÖ-Klubobmann Rudi Federspiel, der die Motivation der jüngsten Bestrebungen der Landesregierung im beginnenden Wahlkampf verortete: “Ich bin froh, dass der Landeshauptmann stark auftritt – das könnte aber etwa mit der bevorstehenden Wahl (Tirol wählt am 25. Februar seinen Landtag, Anm.) zu tun haben”, so Federspiel: “Offenbar bräuchten wir jedes Jahr eine Wahl, damit etwas weiter geht.”

Für die LAbg. Isabella Gruber von der Liste Fritz ist der Ausdruck “Notwehrmaßnahme” insofern treffend, weil die Landesregierung “vollkommen unter Druck” geraten sei. “Sie sind verantwortlich für die Steigerung des Transitverkehrs”, so Gruber. Was fehle, sei ein schlüssiges Gesamtkonzept.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Lkw-Blockabfertigung: Platter kündigte weitere Transit-Maßnahmen an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Tratscher
14 Tage 3 h

Das ist die EU,da werden Kartoffeln von Italien nach BRD Transportiert u der andere bringt die Kartoffeln wieder zurück nach Italien. Sowas muss verboten werden leer Transporte auch dann ist um 50% weniger LKW Verkehr

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
14 Tage 1 h

exakt, genau um das geht’s. 👍👍👍

m. 323.
m. 323.
Tratscher
14 Tage 3 h

in di Osi..gehts lei ums Geld…

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
14 Tage 34 Min

m.323.  Welches Geld? Was tun die Itaka für ihre Bevölkerung?

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

…alles auf die Schiene…

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
14 Tage 1 h

wieden?

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
14 Tage 3 h

ihr könnt  noch  Jahrlang  diskutieren – die  Regelung  geht nur über  eine  gerecht  erhöhte  Maut. Amen.

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
14 Tage 1 h

und dann? fährt niemand mehr?

wellen
wellen
Tratscher
14 Tage 1 h

Wenn der Morandell ” wirtschaftsfreundliche Maßnahmen” zum LKW Problem fordert, dann muss man sagen: es reicht. Die LKWLobbys leben von einer unverschämt niedrigen Maut über den Brenner, der nur Umwegverkehr anzieht. Auf Kosten der Gesundheit der Bürger, ständig Stickoxidwerte überschritten . Ein einziger Stau und Kolonne, kein Durchkommen mehr.Plattet und Felipe haben recht. Weiter so. Die Südtiroler Politiker heucheln und winden sich, weil die heilige Autobahn Millioneneinkünfte beschert . Die Anrainer sind ihnen wurst. Danke SVP.

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
14 Tage 1 h

brauchen wir wirklich so viel Auswahl in unseren Regalen?
war kürzlich in einem Geschäft, zum Angebot standen Äpfel aus Chile, aus China und aus Südtirol……..

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
14 Tage 43 Min

richtig erkannt. beim Joghurt und so weiter das gleiche Spiel

Mamme
Mamme
Tratscher
13 Tage 23 h

Ja und dann kaufen die heiligen Südtiroler die Äpfel aus den fernen Ländern,die doppel soviel mit Gift gespritzt sind wie die inländischen damit ja nicht die eigenen Nachbarn etwas verdienen,Grüsse an das Blunder von Mals!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
13 Tage 15 h

Stichwort: Globalisierung

aufpasser
aufpasser
Grünschnabel
14 Tage 4 h

vor allem die pkw.

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
14 Tage 1 h

bei der nächsten Blockabfertigung haben wir Tourismus Hochsaison

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
14 Tage 44 Min

die tirol milch kostet bei uns ca 85cent, und die. mila exportiert milch nach tirol, die bei uns 1,39€ kostet. dies ist nur eines von vielen Beispielen……

wpDiscuz