Vollversammlung

LTS hat neuen Vorstand und Aufsichtsrat gewählt

Freitag, 20. Mai 2022 | 16:05 Uhr

Bozen – Der Landesverband der Tourismusorganisationen Südtirols (kurz LTS) ist die Dachorganisation der Tourismusvereine und Tourismusgenossenschaften Südtirols. Der LTS vertritt alle derzeit 72 Tourismusorganisationen des Landes auf politischer Ebene und in allen wichtigen touristischen Gremien auf Landesebene. Am 20. Mai 2022 wurde im Hotel Laurin in Bozen die Vollversammlung abgehalten, Vorstand und Aufsichtsrat neu gewählt.

Neben den institutionellen Tätigkeiten des LTS, der Informationstätigkeit, der Aus- und Weiterbildung sowie der EDV-Betreuung für die Tourismusorganisationen, hat sich der LTS mit seinem Team von 18 Mitarbeitern zu einem Anbieter von Softwarelösungen für den Tourismus entwickelt. Seit 20 Jahren betreibt der LTS die zentrale touristische Datenbank „Tic-Web“, diese war schon bei deren Einführung wegweisend und wurde seitdem konsequent weiterentwickelt. Der LTS kann zudem mit einer Vielzahl an technischen Lösungen für die Gästeverwaltung, für die Buchung von Events, die Besucherstromlenkung und das Hotspot-Management, die Aktivierung von Gästekarten, mit Bausteinen für Webseiten und mit Datenschnittstellen für Tourismusportale, Internetagenturen u. v. m. aufwarten.

In seiner Eröffnungsrede blickte Präsident Ambros Hofer auf eine durchwachsene Wintersaison zurück. Bei einem Minus von etwa neun Prozent, im Vergleich zur letzten regulären Wintersaison vor der Pandemie, der WS 2018/19, könne behauptet werden, diese sei besser gelaufen als erwartet. Hofer meinte wörtlich: „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“. Er bedauerte, dass es für den Tourismus in Südtirol immer weniger Rückhalt in der Bevölkerung gibt, obwohl der Tourismus in Südtirol mit etwa 11 Prozent direkt an der Wertschöpfung des Landes beteiligt ist und die Pandemie gezeigt hat, wie wichtig dessen Funktionieren auch für viele andere Branchen, wie etwa die Landwirtschaft, den Einzelhandel, die Dienstleistungen und das Handwerk ist. Es gelte an der Zukunft des Tourismus in Südtirol weiter zu bauen, damit dieser nachhaltiger wird und möglichst breite Bevölkerungsschichten davon profitieren, dies gilt besonders für die im Rahmen des LTEK2030+ geplanten Maßnahmen. In seinem Ausblick ließ er einigen Optimismus für die bevorstehende Sommer- und Herbstsaison erkennen.

Bei den Wahlen anlässlich der Vollversammlung wurde der elfköpfige Vorstand, der an der Spitze des LTS steht, neu gewählt. Im Vorstand sind alle Landesteile vertreten, gewählt wurden Ambros Hofer (Gröden), Martin Huber (Bruneck), Dieter Wurmböck (Innichen), Christoph Kofler (Eggental), Christian Perscollderungg (Alta Badia), Stefan Gruber (Gitschberg), Wolfgang Holzner (Ritten), Sighard Rainer (Kaltern), Ingrid Walch Hofer (Meran), Paul Rainer (Ulten) und Karl Pfitscher (Schlanders). Aus der Mitte des Vorstandes werden der Präsident und der Vizepräsident gewählt, diese Wahl erfolgt bei der nächsten Vorstandssitzung in wenigen Tagen. Im Aufsichtsrat bestätigt wurden die Wirtschaftsprüfer Robert Peintner und Karl Florian. Geschäftsführer des LTS ist seit 2012 Hubert Unterweger.

Die Tourismusorganisationen sind auf dem gesamten Landesgebiet mit 72 Vereinen und Genossenschaften vertreten. Diese betreiben insgesamt 116 Informationsstellen (72 Hauptsitze und 44 Außenstellen) und beschäftigen rund 400 Mitarbeiter (etwa 320 Vollzeitäquivalente). Die TO betreuen rund 9.500 Mitgliedsbetriebe mit rund 93 Prozent der gesamten Ankünfte und Nächtigungen in Südtirol. Das Aufgabengebiet der Tourismusorganisationen ist sehr umfangreich. Es umfasst neben der Informationsdienstleistung für Gäste und Mitgliedsbetriebe, vor allem die Orts- und Destinationsentwicklung, das Eventmanagement, die Produktwicklung, Datenpflege, Marketing, Kommunikation und Pressearbeit, Führung von Gästekarten, Ergänzung des öffentlichen Mobilitätsangebotes und Pflege von Wanderwegen und Führung touristischer Strukturen.

Der LTS (von 1981 bis 1994 Landesverband der Verkehrsorganisationen – LVS), ist der Dachverband aller Tourismusvereine und Tourismusgenossenschaften in Südtirol. Der LTS vertritt alle 72 Tourismusorganisationen auf Landesebene. Zu den institutionellen Aufgaben gehört die Betreuung der Mitgliedsvereine in allen Belangen des Geschäftsalltags, die Interessensvertretung in Gremien und Beiräten, die Umsetzung von landesweiten tourismusrelevanten Projekten, der Abschluss von Rahmenverträgen und Konventionen, die Koordinierung einheitlicher touristischer Lösungen, die Erstellung von Analysen und Gutachten, die Zusammenarbeit mit anderen Wirtschaftsverbänden und touristischen Partnern und der politische Einsatz für eine ausgewogene Finanzierung der Tourismusorganisationen. Der LTS deckt zudem das gesamte IT-Spektrum inklusive EDV-Hardware und Software für die Tourismusorganisationen, die ständige Weiterentwicklung der zentralen Datenbank Tic-Web, die Entwicklung von Softwarelösungen für den Tourismus,sowie die Betreuung und Beratung bei der Vernetzung ab und betreibt ein Servicedesk. Im Bereich der Aus- und Weiterbildung bietet der LTS seinen Mitgliedern bedarfsorientierte und fachspezifische Seminare. Der LTS hat 18 Mitarbeiter, Geschäftsführer und Ansprechpartner für die Presse ist Hubert Unterweger.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz