Lufthansa soll gerettet werden

Lufthansa verhandelt mit Bund über Milliarden-Hilfspaket

Donnerstag, 07. Mai 2020 | 16:42 Uhr

Die wegen der Coronakrise schwer angeschlagene Lufthansa verhandelt nach eigenen Angaben mit der deutschen Bundesregierung über ein Rettungspaket in Höhe von neun Milliarden Euro. Im Gegenzug werde über eine Beteiligung des Staates in Höhe von bis zu 25 Prozent plus eine Aktie gesprochen, teilte der deutsche AUA-Mutterkonzern am Donnerstagnachmittag mit.

Der deutsche Bund strebt einen Sitz im Aufsichtsrat des Konzerns an. Zudem werde weiter über Auflagen für die Fluggesellschaft gesprochen, darunter sei der Verzicht auf künftige Dividendenzahlungen.

Die Gespräche mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes (WSF) umfassten neben einer stillen Beteiligung einen besicherten Kredit. “Die Konditionen sind Gegenstand dieser Gespräche.” Es gehe auch um eine Beteiligung des Bundes am Grundkapital der Gesellschaft. “In diesem Kontext wird auch über verschiedene Varianten von Kapitalerhöhungen gesprochen, unter anderem auch zum Nennbetrag der Aktie, gegebenenfalls nach Kapitalschnitt, um einen Anteilsbesitz von bis zu 25 Prozent plus einer Aktie zu schaffen”, hieß es in einer Pflichtmitteilung.

Die Verhandlungen und der Prozess der politischen Willensbildung dauerten noch an, fügte die Lufthansa hinzu.

Lufthansa-Konzernchef Carsten Spohr hatte in den letzten Tagen mehrmals einen erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen in Kürze angekündigt. Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) betonte heute Vormittag das hohe Interesse des Staates an der Rettung der finanziell angeschlagenen Lufthansa.

Spohr hatte allerdings auch in deutlichen Worten vor einem zu großen Staatseinfluss auf sein Unternehmen gewarnt. Die Lufthansa müsse auch weiterhin “ihr Schicksal unternehmerisch gestalten können”, sagte er.

In der Mitteilung spricht die Lufthansa davon, ein “Stabilisierungspaket für den Konzern” zu verhandeln. Über die österreichische Tochter AUA oder über die Swiss in der Schweiz, für die es auch Staatshilfen geben soll bzw. geben wird, findet sich keine Angabe in der Mitteilung.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Lufthansa verhandelt mit Bund über Milliarden-Hilfspaket"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
22 Tage 12 h

Sehr gut Herr Altmeier ,etwas anderes haben wir auch nicht erwartet ! 🙂

lottchen
lottchen
Superredner
22 Tage 7 h

es ist natürlich gut, wenn solche unternehmen gerettet werden und nicht in fremde hand kommen aber was hast du nicht anders erwartet? dass der steuerzahler sich freut?
das bezweifle ich stark, jetzt wo DE belgien in der höchsten steuerbelastung für arbeitnehmer abgelöst hat. dafür werden noch generationen zahlen😥

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

so ein QUATSCH die Steuer wurde in den letzten 10 Jahren NICHT verändert ! Aber die Löhne und Renten steigen jedes Jahr um 2-3,5 % !

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
22 Tage 6 h

Ein Unternehmen wie die Lufthansa wird auch früher oder später wieder schwarze Zahlen schreiben!
Hingegen beim Ital. Pleitecarrier sehe ich SCHWARZ, wird wohl für immer unsere Steuergelder verbrennen!

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

Dagobert so ist es und die Lufthansa wid ALLES wieder zurück bezahlen ! Die Piloten habne ja schon angeboten auf 45 % Ihres Gehaltes zu verzichten bis der Laden wieder richtig läuft 🙂

wpDiscuz