Das Treffen soll am 11. November stattfinden

Macron will Gipfeltreffen mit USA in Paris zu WTO-Reform

Montag, 27. August 2018 | 17:58 Uhr

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat einen Gipfeltreffen der Regierungschefs Amerikas, Europas, Chinas und Japan zur Reform der Welthandelsorganisation WTO im November in Paris vorgeschlagen. Diese Treffen solle um den 11. November 2018 herum organisiert werden, wenn der 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges gefeiert wird.

Frankreich hat dazu 80 Staats- und Regierungschefs eingeladen. “Ich denke, dass wir in einigen Monaten ein System schaffen können, das effizienter, ausgeglichener ist und dass wir nicht die Hegemonie eines Mitglieds und die Teilung aller hinnehmen können”, sagte Macron auf einem Treffen der französischen Botschafter in Paris.

Macron spielt vor allem auf die Politik von US-Präsident Donald Trump und die von diesem geforderten Reformbemühungen an. Trump ist einer der schärfsten Kritiker der WTO, Berichte über einen geplanten Ausstieg der USA hat er aber dementiert. Die WTO dient unter anderem dazu, Handelskonflikte über ein fest verankertes Schiedssystem zu lösen. Trump hat unilateral aber fast alle großen Handelspartner mit Strafzöllen überzogen und den Handelsstreit mit China eskalieren lassen. Die USA sperren sich nun zudem gegen die Personalpolitik der WTO und bringt die Organisation an den Rand der Handlungsunfähigkeit.

Von: APA/Ag.