Der Red-Bull-Boss erweitert sein Getränkesortiment

Mateschitz baut Brauerei im steirischen Pöls

Dienstag, 10. Oktober 2017 | 11:05 Uhr

Es wird gebaut und ab 2018 wohl auch gebraut im obersteirischen Pöls – wenige Kilometer vom Red Bull Ring in Spielberg entfernt. Die Thalheimer Heilwasser GmbH, deren Eigentümer laut Firmenbuch die Dietrich Mateschitz Beteiligungs GmbH ist, errichtet derzeit unweit des Schlosses Sauerbrunn eine Brauerei, sagte Bürgermeister Gernot Esser (SPÖ) auf APA-Anfrage. Die Eröffnung soll 2018 sein.

Das Gemeindeoberhaupt erklärte, dass sowohl die bau- als auch gewerberechtlichen Bewilligungen für eine Brauerei vorhanden sind und die “Bauarbeiten voranschreiten”. Es handle sich um einen kompletten Neubau etwa 150 Meter vom Schloss entfernt. Was mit diesem sowie mit der sogenannten Sternschanze passiert, ist laut Esser noch nicht klar. Es habe bereits Genehmigungen für eine Schaubrauerei und Gastronomie gegeben, doch diese seien seiner Ansicht nach von den Eigentümern vorerst wieder schubladisiert worden.

Mateschitz hatte das baufällige Schloss in der Gemeinde Pöls-Oberkurzheim im Bezirk Murtal samt der Wasserquellen vor neun Jahren gekauft. Seit August ist sein 25-jähriger Sohn Mark Gerhardter als Geschäftsführer neben Roland Concin im Firmenbuch eingetragen. Früher wurde von der Heilquelle in Thalheim Mineralwasser abgefüllt. Das Wasser für die Bierproduktion soll laut Esser übrigens aus einer Quelle am Areal bezogen werden. Im Sommer wurde bereits die Braumeister-Stelle ausgeschrieben und laut diversen Job-Portalen im Internet auch vergeben.

Das Schloss Sauerbrunn wurde 1547 bis 1552 in der Nähe der Sauerbrunnquellen erbaut und von Freiherr Franz von Teuffenbach 1567 zu einer Spitals- und Armenhausstiftung umgewandelt. Etwa zur gleicher Zeit entstand auch die Sternschanze – ein historisches Gebäude mit vierzackigem Stern als Grundriss nahe dem Schloss. Seit dem Jahre 1578 wurde das Wasser der Mineralquellen als Thalheimer Sauerbrunn bezeichnet und als Heilwasser vertrieben. Das Schloss wurde auf der Basis eines Pachtvertrages ab dem 20. Jahrhundert bis zum Jahr 2001 als Abfüllanlage des “Thalheimer Schlossbrunnens” genutzt. 2008 wurde die Schlossanlage seitens der Stiftung an Mateschitz verkauft.

Vom Projekt Spielberg, das sich um die Vermarktung des Red Bull Ring und umliegende Mateschitz-Immobilien kümmert, gab es auf APA-Nachfrage keine Auskünfte über den Stand der Bauarbeiten bei der Brauerei.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz