Pharmakonzern Gilead sucht Arzneimittelhersteller

Medikament Remdesivir soll weltweit verfügbar werden

Mittwoch, 06. Mai 2020 | 06:32 Uhr

Der US-Pharmakonzern Gilead ist auf der Suche nach Chemie- und Arzneimittelherstellern für sein experimentelles Covid-19-Medikament Remdesivir. Das Unternehmen befände sich in Gesprächen über den Aufbau eines Konsortiums von Produktionspartnern, um die globale Versorgung bis 2022 sicherzustellen, teilte Gilead am späten Dienstagabend mit.

Das Medikament benötige für seine Herstellung knappe Rohstoffe und spezialisierte Fertigungskapazitäten. Langfristige Lizenzen sollen nach Unternehmensangaben mit mehreren Generikaherstellern in Indien und Pakistan aushandelt werden, um Remdesivir für Entwicklungsländer zu produzieren. Einer der größten Arzneimittelhersteller Bangladeschs, Beximco Pharmaceuticals, werde die Remdesivir-Produktion in diesem Monat beginnen, berichtete Reuters am Dienstag unter Berufung auf einen leitenden Unternehmensleiter.

Da weltweit fast alle Länder vom dem SARS-CoV-2-Ausbruch betroffen sind, ist das Interesse an dem Arzneimittel hoch. Bisher gibt es keine wirksamen Therapeutika oder Impfstoffe für die durch das Virus ausgelöste Atemwegserkrankung.

Gilead erhielt vergangene Woche die US-Zulassung für die Verwendung von Remdesivir in Notfällen, nachdem der Arzneimittelhersteller Daten zur Verfügung gestellt hatte, die zeigten, dass das Medikament den Krankheitsverlauf bei Patienten verkürzen kann. Der Pharmakonzern hatte zuvor angekündigt, die ersten 1,5 Millionen Dosen zu spenden und das Medikament nach seiner Zulassung für so viele Menschen zugänglich und erschwinglich zu machen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Medikament Remdesivir soll weltweit verfügbar werden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Don Bass
Don Bass
Superredner
24 Tage 14 h

Der Konzern wird Milliarden scheffeln vor lauter Großzügigkeit 😁

Aber Spaß beiseite, wenn wir ein Grundkontingent an Remdesivir hätten, könnten wir direkt alle Maßnahmen hinter uns lassen. 95% bräuchten eh keine Medizin und die wenigen schweren Fälle könnten wir damit behandeln…

a sou
a sou
Superredner
24 Tage 9 h

Nüchtern und Richtig betrachtet hast du vollkommen recht. Die weit verbreitete Panik und Paranoia muss wieder aufhören, denn die führt immer nur in eine Richtung… den Abgrund… und davon hat absolut Niemand etwas :-/

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
24 Tage 3 h

Don Bass: Es gibt aber noch KEINE gesicherten Studien dass dieses Medikament wirklich hilft bzw. Keine Nebenwirkungen hat. Darum ist es ja NUR in den USA zugelassen weil TRUMPL unbedingt Erfolge braucht ! Wer dabei drauf geht ist ihm EGAL 🙁

Krissy
Krissy
Superredner
24 Tage 12 h

Was ist mit der Phlasmatherapie ?
Kein Gewinn für die Konzerne?

nightrider
nightrider
Superredner
24 Tage 10 h

Auch wenn es die üblichen Verdächtigen auf FB fleißig teilen aber die Methode funktieniert halt nicht so gut wie gewünscht.

ma che
ma che
Superredner
24 Tage 9 h

@nightrider
Und birgt leider gar nicht mal so wenig Risiken.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
24 Tage 8 h

Krissy
kannst du dafür garantieren, dass die Plasmatherapie funktioniert und dass keine Nebenwirkungen auftreten?

a sou
a sou
Superredner
24 Tage 4 h

Genau das selbe frage ich DICH bezüglich eines erzwungenen Impfstoffs 😉 Garantiere das mal…

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Grünschnabel
24 Tage 14 h

In Deutschland tut sich was bei der Forschung an einem Medikament.

https://www.focus.de/gesundheit/news/virologe-auf-richtigem-weg-der-durchbruch-braunschweiger-forscher-weisen-antikoerper-gegen-coronavirus-nach_id_11958951.html

Man hat wohl eine Möglichkeit für eine schnelle Behandlung von schwer erkrankten Patienten gefunden.

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

Lieber ohne Schutz, als mit diesem Schutz. Tut mir leid. Bei etwas mehr erprobten, besseren Impfstoff gerne dabei. Soll sehr viele Nebenwirkungen haben. Und damit sollen sich Leute mit Vorerkrankungen impfen ?

Marisa
Marisa
Superredner
24 Tage 9 h

@Storch
Das sind keine Impfstoffe sondern Medikamente wenn jemand an Covid19 erkrankt ist.

ma che
ma che
Superredner
24 Tage 9 h

Immer noch nicht den Unterschied zw. Impfstoff und Medikament verstanden?

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
24 Tage 7 h

Um dann anstatt 18 Tage nur 11 im Krankenhaus zu sein ? Was soll der Quatsch. Dazu mit den ganzen Nebenwirkungen ?

Leonor
Leonor
Superredner
24 Tage 13 h

Krankheitsverläufe verkürzen? Nur um paar Tage! Statt diese zu stoppen…

olter
olter
Grünschnabel
24 Tage 10 h

es zu stoppen wird schwer aber wenn es die Dauer verkürzt wäre es schon mal ein Anfang

Staenkerer
24 Tage 12 h

wenns hilft geziehlt zu behondeln nahm es den vieus de tötliche bedrohung!

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
24 Tage 11 h

Alles schon wieder Schnee von gestern. Künstlich hergestellte Antikörper sind der neueste Schrei! Too late Gilead

Marisa
Marisa
Superredner
24 Tage 10 h

Es wäre ja schön ein oder auch mehrere Mittel zu finden die den Krankheitsverlauf bei Covid19 mildern oder sogar stoppen können. Da ein Mittel nicht bei allen Kranken wirkt wäre es schön wenn neben Remdesivir auch die Antikörpertherapie die gerade in D entwickelt wird helfen könnte.

wpDiscuz