Der Lkw-Verkehr über den Brenner wächst

Mehr Lkw am Brenner als in der Schweiz und Frankreich

Mittwoch, 26. Juni 2019 | 12:05 Uhr

Im Vorjahr sind mehr Lkw über den Brenner gerollt als über alle Schweizer Alpenrouten und die französischen Alpenübergänge Frejus und Mont Blanc zusammen, schreibt der VCÖ in einer aktuellen Aussendung. In der Schweiz sei der Alpentransit mit Lkw seit 2010 um ein Viertel zurückgegangen, am Brenner im gleichen Zeitraum um 30 Prozent gestiegen.

Demnach nutzten im Vorjahr 2,4 Millionen Lkw die Brennerroute, über die vier Schweizer Alpenpässe Gotthard, San Bernardino, Simplon, Gr. St. Bernhard und die zwei französischen Übergänge Frejus und Montblanc seien 2,37 Millionen Lkw gefahren.

Im Jahr 2000 seien von den damals 4,5 Mio. Lkw auf den Alpenpässen noch jeweils rund ein Drittel durch Österreich, Frankreich bzw. die Schweiz gerollt: 1,56 Millionen am Brenner, 1,4 Millionen in der Schweiz und 1,53 Millionen in Frankreich. 2010 seien zwar insgesamt weniger Lkw über die Alpen gefahren, aber am Brenner sei der Verkehr um 290.000 Fahrten gestiegen, womit der Brenner einen Anteil von 42 Prozent am alpenquerenden Lkw-Verkehr hatte. Inzwischen (2018) rollen 50 Prozent des Lkw-Verkehrs über den Brenner. Auf der Österreich-Route legten seit 2010 die Fahrten um 550.000 auf 2,4 Mio. zu, in Frankreich nur um 130.000 auf 1,43 Mio., in der Schweiz gab es hingegen einen Rückgang um fast 300.000 auf 0,94 Mio. Fahrten 2018.

Drei Dinge hätten zum Rückgang in der Schweiz geführt, resümiert der VCÖ: Die Lkw-Maut sei deutlich höher als in Österreich, Diesel werde im Gegensatz zu Österreich höher besteuert als Benzin und die Schieneninfrastruktur werde seit drei Jahrzehnten konsequent ausgebaut und verbessert.

Der VCÖ fordert für Österreich eine gleich hohe Steuer auf Diesel wie auf Benzin, eine strengere Kontrolle der Tempolimits für Lkw und eine “Alpentransitbörse”. Dieses Konzept sehe eine Deckelung der Anzahl der Lkw-Fahrten über die einzelnen Übergänge vor. Die Fahrtrechte könnten gekauft und gehandelt werden. Wer keine ergattert, müsse auf die Bahn ausweichen. Ganz grundsätzlich wünscht sich der VCÖ eine EU-weite Mindestmaut für Lkw.

Von: apa

Bezirk: Wipptal