Wichtiges Ergebnis für die Sparkasse

Mindestziel für das Angebot auf CiviBank-Aktien schon erreicht

Dienstag, 26. April 2022 | 18:53 Uhr

Bozen – Bislang wurden 29,24 Prozent der Aktien der CiviBank angedient. Zusammen mit den bereits gehaltenen 17,09 Prozent der Aktien überschreitet die Sparkasse damit die 45- Prozent-Marke des Gesellschaftskapitals der CiviBank. Dies stellt für die Wirksamkeit des Angebots auf Aktien das erklärte, unverzichtbare Mindestziel dar. Entsprechend kann dies als wichtiges Ergebnis für ein erfolgreiches Übernahmeangebot angesehen werden. Deutliche Beschleunigung der Teilnahmen am Übernahmeangebot von Seiten der historischen CiviBank Aktionäre.

Nach der heutigen Ankündigung des Bieters gemäß den geltenden Vorschriften sind seit Beginn der Annahmefrist bis heute insgesamt 7.736.427 Aktien von 1.845 Aktionären angedient worden. Bei einer Gesamtanzahl von ungefähr 14.000 CiviBank-Aktionären beträgt der prozentuelle Anteil der Aktionäre, die das Angebot bis heute bereits wahrgenommen haben, demzufolge rund 13,18 Prozent. Dies ist eine wichtige Bestätigung für das wachsende Interesse von Seiten der historischen CiviBank-Aktionäre. In den letzten Tagen hat sich die Zahl der Zeichnungen deutlich erhöht. Dank der Verlängerung der Banköffnungszeiten und der außerordentlichen Öffnungen einiger CiviBank-Filialen am vergangenen Samstag konnten die CiviBank-Aktionäre die Zeichnung abschließen und ihre Teilnahmebestätigungen für die Versammlungen der Aktionäre und Warrantinhaber hinterlegen.

Am 6. Mai 2022 enden die Angebote, es bleiben also noch acht offene Handelstage, um zur Bank zu gehen und zu zeichnen. Entgegen der Ankündigung gegenüber einer Presseagentur von Seiten der CiviBank vor einigen Tagen ist die Anzahl der Aktionäre, aufgrund offizieller Daten, die am Angebot teilgenommen haben, von durchschnittlich ca. 62 in den ersten drei Handelstagen auf durchschnittlich 301 in den letzten drei Handelstagen gestiegen. Das ist ein klarer Beweis dafür, dass die Angebote der Sparkasse auch von historischen CiviBank Aktionären als zunehmend positiv bewertet werden.

Sparkassenpräsident Gerhard Brandstätter erklärt: “Wir freuen uns, dass wir dieses Ziel erreicht haben, denn es bestätigt, dass ein großer Teil der Aktionäre unseren Vorschlag überzeugend findet. Bei den Treffen in Moimacco und Udine in der vergangenen Woche konnten wir dem Territorium und den Teilnehmern die vorteilhaften Auswirkungen unseres Projektes vermitteln. Das nächste Ziel ist eine erfolgreiche Aktionärsversammlung, mit der Annahme unseres Listenvorschlags könnte eine wichtige Erneuerung der Governance der CiviBank ermöglicht werden.”

Der Beauftragte Verwalter und Generaldirektor Nicola Calabrò fügte hinzu: “Wir glauben, dass in den kommenden Tagen die Tendenz zum Beitritt der historischen Aktionäre weiter zunehmen wird. Wir sind uns gewiss, dass wir bald und bis zum Abschluss des Übernahmeangebots inklusive der von der Sparkasse bereits gehaltenen CiviBank Aktien den 50-Prozent-Anteil überschreiten werden. Bei den Veranstaltungen in Friaul haben wir auch eine große Wertschätzung für die von der Sparkasse für die Versammlung vorgeschlagene Liste festgestellt, die auch die Erneuerung der Gesellschafterorgane vorsieht, und auch in diesem Fall wollen wir das Ziel erreichen. Wir bereiten uns bereits darauf vor, nach Beendigung des Übernahmeangebots, die Integrationsphase bestmöglich umzusetzen, um baldigst zur Normalität zurückzukehren und etwaige Unsicherheiten bei Aktionären, Mitarbeitern und Kunden zu überwinden.”

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz