Gesellschafterversammlung der Raiffeisen Landesbank Südtirol AG

“Nachhaltiges Wirtschaften bringt Erfolg”

Mittwoch, 27. April 2022 | 23:04 Uhr

Bozen – Die Raiffeisen Landesbank Südtirol AG hat das Jahr 2021 mit ausgezeichneten Ergebnissen abgeschlossen. Die gesammelten Kundeneinlagen mit +6,84 Prozent und die vergebenen Kredite mit +5,67 Prozent sind erneut erheblich angestiegen. Die Kreditqualität ist weiter hervorragend. Nachhaltige Maßnahmen prägen das Handeln der grünen Bank. Dies ist eine gute Ausgangsposition, um die Südtiroler bei der aktiven Überwindung der kommenden Herausforderungen zu unterstützen.

„Das Geschäftsmodell der Raiffeisen Landesbank ist trotz der tiefgreifenden Veränderungen im Geschäftsjahr 2021 einmal mehr gleichgeblieben und hat sich wieder bewährt. Die Raiffeisenkassen zu unterstützen und für Familien und Unternehmen im Land die benötigten Finanzlösungen und Dienstleitungen zu liefern, ist ein bleibender und krisenfester Auftrag. Das hat sich schließlich auch auf die Zahlen der Bank positiv niedergeschlagen. Wir sind sehr zufrieden. Damit haben wir eine gute Startposition, um die Menschen in Südtirol weiter gut zu bedienen“, sagt Präsident Hanspeter Felder.

Die Raiffeisen Landesbank Südtirol hat die Aufgabe, die 39 Raiffeisenkassen Südtirols bei ihrer Banktätigkeit zu unterstützen. Sie stellte den Raiffeisenkassen auch im abgelaufenen Jahr vielseitige Bank-Dienstleistungen und Produkte in hoher Qualität zur Verfügung und arbeitete vor allem bei der Vergabe von Krediten eng mit ihnen zusammen. Darüber hinaus wurde die gesamte Organisation gestärkt, indem zusätzliche Einlagen gesammelt wurden.

EinlagenDas Vertrauen der Bewohner der Provinz Südtirol in die Raiffeisen Geldorganisation und in die Landesbank ist ungebrochen. Die Kundeneinlagen sind auf 1.152 Mio. Euro (+6,84 Prozent) angestiegen. Vor allem die Kontokorrenteinlagen und Spareinlagen erfreuen sich weiterhin einer starken Nachfrage. Die Gesamteinlagen lagen mit 1,98 Mrd. Euro (+9,67 Prozent) ebenfalls erheblich über dem Vorjahresniveau. Die indirekten Einlagen (Investmentfonds, Obligationen Dritter, Aktien, Lebensversicherungen) beliefen sich zum Jahresende auf 4,0 Mrd. Euro (+26,09 Prozent). Der Gesamtbestand der indirekten Einlagen steigt somit seit mehr als drei Jahren kontinuierlich. Ein Teil des Anstiegs ergibt sich dadurch, dass die Raiffeisen Landesbank Südtirol im Jahr 2021 zwei Betriebszweige der Alpenbank übernommen hat.

Bestes Rating

Die Raiffeisen Landesbank Südtirol verfügt über das italienweit höchstmögliche Rating von Moody’s für langfristige Bankeinlagen. Außer der Raiffeisen Landesbank Südtirol können nur acht weitere in Italien tätige Banken diese Bewertung vorweisen. „Die Südtiroler vertrauen uns und haben ihre Gelder vermehrt bei uns eingelegt“, so Generaldirektor Zenone Giacomuzzi.

Kredite für Südtirol

Trotz aller Einschränkungen im Tagesgeschäft hat sich dabei der gesamte Bankensektor als sehr stabil erwiesen. Das kräftige Wirtschaftswachstum und die nie dagewesenen Interventionen der Europäischen Zentralbank haben sogar ein Umfeld geschaffen, in dem Banken den Familien und Unternehmen für alle Bedürfnisse gezielte Sonderunterstützung bieten konnten.

„Raiffeisen konzentriert sich auf Südtirol. Wir haben im Jahr 2021 dazu beigetragen, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Südtirol möglichst abzufedern. In enger Zusammenarbeit mit den Raiffeisenkassen machten wir für die Südtiroler Unternehmen und Privatpersonen die nötigen Gelder flüssig“, erläutert Felder.

Die Kunden haben sich als krisenfest erwiesen. Lagen die Stundungsmaßnahmen in der RLB zum 31.12.2020 bei rund 546 Millionen Euro des Kreditvolumens, so befanden sich zum 31.12.2021 von denselben noch 87 Millionen Euro in der Stundungsphase. Davon waren nur sechs Millionen Euro auf Verlängerungen der Stundungen zurückzuführen. Das Kreditvolumen der Raiffeisen Landesbank Südtirol stieg um 94,8 Mio. Euro (5,67 Prozent) auf 1,8 Mrd. Euro.

Ausgezeichnete Kreditqualität  Die Qualität der vergebenen Kredite ist ausgezeichnet. Der Anteil der zahlungsunfähigen Kredite am gesamten Kreditvolumen liegt seit Jahren auf bestem europäischen Niveau. Die Problemkredite konnten auch im abgelaufenen Geschäftsjahr sehr niedrig gehalten werden. Die NPL-Ratio (Non Performing Loan) befindet sich bei dem sehr niedrigen Wert von 3,62 Prozent.

Gute Rentabilität trotz tiefer ZinsenDie Geld- und Kapitalmarktzinssätze verharrten auch im Geschäftsjahr 2021 auf historisch niedrigem Niveau. Der Zinsüberschuss lag mit 42,6 Mio. Euro um 2,48 Prozent etwas unter dem Wert des Geschäftsjahres 2020. Der Provisionsüberschuss stieg um 19,75 Prozent auf 20,1 Mio. Euro an. Effiziente und nachhaltige StrukturDie Raiffeisen Landesbank Südtirol achtet auf den disziplinierten Umgang mit den Ressourcen. Das „Cost-Income“-Verhältnis, das bekannteste Maß für Effizienz bei Banken, liegt mit 41,5 Prozent im europäischen Spitzenfeld. Starke KapitalausstattungDas Eigenvermögen der Raiffeisen Landesbank Südtirol ist durch den Anstieg der Gewinnrücklagen und den erzielten Reingewinn von 425 Mio. Euro auf 466 Mio. Euro (+9,60 Prozent) angewachsen. Die harte Kernkapitalquote (sogenannte „CET 1-Quote”) ist mit 21,09 Prozent mehr als doppelt so hoch wie aufsichtsrechtlich vorgegeben.

Top-Ergebnis

Trotz extrem niedrigem Zinsniveau und der schwierigen Lage ist es der Raiffeisen Landesbank Südtirol gelungen, einen Gewinn vor Steuern von 54,07 Mio. Euro zu erwirtschaften. „Wir verfügen über eine solide Rentabilität. Damit können wir unseren Kunden bei der Bewältigung der kommenden Unwägbarkeiten innovative Lösungen bieten. Gemeinsam mit den Raiffeisenkassen bleibt es unser oberstes Ziel, die hohe Lebensqualität in Südtirol aufrecht zu erhalten“, sagt Felder.

Der Reingewinn 2021 beläuft sich auf 42,74 Millionen Euro. Die Gesellschafterversammlung hat heute die Ausschüttung einer ordentlichen Dividende von 17,1 Mio. Euro beschlossen. Dies entspricht einer Rendite auf das eingezahlte Kapital von 7,6 Prozent Fokus auf nachhaltigem Wirtschaften 2019 hat die Raiffeisen Landesbank Südtirol auf freiwilliger Basis erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Bei den Aktivitäten, welche im Nachhaltigkeitsbericht dargestellt sind, ist die Raiffeisen Landesbank Südtirol einen großen Schritt weiter. 2021 konnten Raiffeisen-Kunden den ersten Sustainability Bond für Kleinanleger zeichnen. Mit dem Emissionserlös dieses Papiers wird die RLB ökologisch und/oder sozial nachhaltige und extern geprüfte Projekte finanzieren, die einen messbaren positiven Effekt auf die Umwelt und auf die Gesellschaft haben. Zudem wurden einige Umwelt-Aktionen und ein Social-Day organisiert. „Mit Stolz können wir darauf verweisen, dass die führende Tageszeitung Italiens die Raiffeisen Landesbank in einer internen Studie unter den zehn nachhaltigsten Unternehmen Italiens gereiht hat. Wer heute erfolgreich sein will, muss nachhaltig arbeiten“, sagt Giacomuzzi.

AusblickZum heutigen Zeitpunkt ist es schwierig, die Folgen des Covid-19-Notstands und der Kriegshandlungen zwischen Russland und der Ukraine auf Südtirol genau abzuschätzen. „Wir erleben eine Veränderung des Umfelds in sehr schneller Geschwindigkeit. Die Auswirkungen der Krise auf das globale makroökonomische Umfeld haben bereits Engpässe in den globalen Lieferketten gebracht. Diese werden die europäische und lokale Wirtschaft treffen; in welchem Ausmaß können wir heute schwer abschätzen. Fest steht jedenfalls, dass die Raiffeisen Landesbank Südtirol keine nennenswerte direkte Exposition gegenüber Gegenparteien, die in Russland und in der Ukraine ansässig oder tätig sind, aufweist. Wir werden alle Maßnahmen treffen, um uns und unsere Kunden vor Risiken und Unsicherheiten zu schützen. „Für das Jahr 2022 gehen wir von einem bescheidenen Wachstum sowohl bei den Kundeneinlagen als auch bei den Ausleihungen aus. Die gute Kapitalausstattung läßt uns zuversichtlich in die Zukunft schauen. Unsere Kunden können sich auf uns verlassen“, sagt Zenone Giacomuzzi.

 

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz