Projekte im Bereich „Übergreifende Kompetenzen und Orientierung“

Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Mittelpunkt zweier WIFO-Schülerprojekte

Mittwoch, 27. April 2022 | 10:10 Uhr

Bozen – Das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen organisiert regelmäßig Projekte im Bereich „Übergreifende Kompetenzen und Orientierung“ für Südtiroler Oberschulklassen. Von Januar bis Anfang April 2022 setzten sich zwei Klassen des Gymnasiums „Giosuè Carducci“ in Bozen ausführlich mit dem nachhaltigen Wirtschaften und der Digitalisierung auseinander.

Auftakt der zwei Projekte bildete ein Workshop vonseiten des WIFO, in dem die Klassen in die Thematik eingeführt wurden. Im Laufe der Unterrichtsstunde wurden relevante Begriffe wie Nachhaltigkeit, Innovation und Digitalisierung erklärt sowie die Herausforderungen dieser Konzepte für die Südtiroler Wirtschaft mit den mehr als 40 Schülerinnen und Schüler diskutiert.

Das Projekt der Klasse 5G drehte sich voll und ganz um das Thema Nachhaltigkeit: Bei den Folgetreffen vertieften die Schülerinnen und Schüler die nachhaltige Entwicklung spielerisch durch die Methode Lego Serious Play mit der Sozialgenossenschaft Studio Comune und erfuhren von der Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige Genossenschaft Wissenswertes über die Nachhaltigkeitsberichterstattung und Unternehmen, die einen Nachhaltigkeitsbericht erstellen. Außerdem lernten sie bei einer Online-Betriebsbesichtigung die Oberalp AG kennen, die ihnen einen praxisnahen Arbeitsauftrag für den Unterricht mitgab. Beim Abschlusstreffen stellten sie dem Unternehmen ihre Lösungsvorschläge vor.

Die Klasse 3E beschäftigte sich in den drei Monaten hingegen intensiv mit dem Thema Digitalisierung. Bei der „Smart Mini Factory Virtual Tour“ der Freien Universität Bozen tauchten die Schüler/innen in die Welt der Industrie 4.0 und in die Robotik ein. Von der Zeppelin Group GmbH lernten sie Interessantes über digitale Unternehmen in Südtirol und erhielten einen Arbeitsauftrag zum Digital Marketing, welchen sie im Unterricht erarbeiteten und dem Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt vorstellten.

„Durch die enge Zusammenarbeit mit Fachleuten und Südtiroler Unternehmen soll der Innovationsgeist und die Eigeninitiative der Schüler/innen gefördert werden. Außerdem erfuhren sie aus erster Hand, was die aktuellen Herausforderungen in puncto Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind“, erklärt WIFO-Direktor Georg Lun.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz