Knapp die Hälfte der Befragten nutzen das Auto im Urlaub kaum

Nebensaisonen in Südtirol holen auf

Mittwoch, 28. September 2022 | 15:52 Uhr

Bozen – Die Attraktivität der Urlaubsdestination Südtirol steigt. Das lässt die Auswertung einer aktuellen Umfrage von Booking Südtirol, dem Buchungsportal des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV), erkennen. 1.500 deutschsprachige und 1.300 italienischsprachige Personen aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz haben sich an der Umfrage beteiligt, die im Juli 2022 online durchgeführt wurde.

Das zentrale Ergebnis der Umfrage ist, dass vor allem die Zwischensaisonen an Attraktivität gewinnen. Für 44 Prozent der befragten Urlaubsgäste in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Herbst die beliebteste Jahreszeit für den Südtirol-Urlaub, für 22 Prozent der Frühling. Bei der Umfrage, die Booking Südtirol vor drei Jahren durchgeführt hat, bevorzugten 32 Prozent die Herbstmonate und 18 Prozent den Frühling.

Bei den italienischsprachigen Befragten zeigt sich noch die Dominanz des Sommers mit 53 Prozent und des Winters mit 25 Prozent. Aber auch hier holen die Zwischensaisonen auf: Gegenüber der Umfrage 2019 legte der Frühling von sieben Prozent auf 13 Prozent zu und der Herbst von sechs auf neun Prozent. „Die Ergebnisse zeigen, dass Südtirol auch in den Zwischensaisonen als begehrtes Urlaubsland gilt. Das stimmt uns zuversichtlich, mittelfristig das Gästeaufkommen etwas zu entzerren“, erklärt Klaus Berger, Vizepräsident des HGV und verantwortlich für das Buchungsportal des HGV.

Wichtige Faktoren für Gäste

Abgefragt wurden auch die Kriterien für die Urlaubsentscheidung. Sauberkeit und Gastfreundschaft führen das Ranking bei den deutschsprachigen wie italienischsprachigen Gästen an.

Die Umfrage ergab zudem, dass rund 88 Prozent der Gäste das Auto benutzen, um in den Urlaub zu fahren. Aber 41 Prozent der Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verwenden das eigene Auto im Urlaub kaum und 6 Prozent nie. Bei den italienischen Gästen sind es 29 Prozent (kaum) und 5 Prozent (nie). „Wenn es uns nun gelingt, dass nur ein Teil von ihnen nicht mit dem Auto, sondern etwa mit der Bahn anreist, wäre das ein großer Gewinn für die Umwelt und eine gewaltige Entlastung des Verkehrsaufkommens“, interpretiert Berger das Ergebnis.

Zukunftsweisende Veränderungen

Neben den Nebensaisonen gewinnen auch kleinere Unterkünfte zunehmend an Attraktivität.

Das zeigt die Auswertung der Zustimmungsraten auf vorgegebene Thesen, die auf Veränderungen im Urlaubsverhalten aufgrund der Pandemie abzielen. Noch größere Zustimmung erfährt das Statement „Bei der Buchung achte ich mehr als vorher auf die Stornobedingungen“. Mehr als 60 Prozent stimmen dem voll oder stark zu, die italienischsprachigen Befragten übrigens etwas mehr als die deutschsprachigen.

Boom der Onlinebuchungen

Laut Umfrage buchen 70 Prozent der Gäste mittlerweile online – über Portale wie Booking Südtirol, aber rund 20 Prozent auch über die Website des Betriebes. Wichtigste Kriterien bei der Online-Buchung sind Preis-Konditionen, die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters und die Übersichtlichkeit der Website. „Die Hälfte der Befragten hat schon mindestens einmal über Booking Südtirol gebucht und würde es auch wieder tun“, weist HGV-Vizepräsident Klaus Berger auf ein erfreuliches Detail hin.

Über Booking Südtirol

Der HGV unterstützt seine Mitglieder bei der Präsenz im Internet. Die bereitgestellte Technologie ermöglicht die Buchbarkeit auf der Hotel-Webseite und zugleich auf dem verbandseigenen Buchungsportal Booking Südtirol. Dort sind derzeit 2.400 Beherbergungsbetriebe buchbar. Ziel ist es, durch keine bzw. geringe Provisionen möglichst viel Wertschöpfung im Betrieb zu lassen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
2 Monate 9 h

Der Melonenfaschismus wird dem ein Ende bescheren.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 8 h

…hoffentlich, sunscht hommer de Touris es gonze Johr picken…

leolee
leolee
Tratscher
2 Monate 7 h

@Doolin
du bist wohl ein Landes oder Gemeinde Angstellter

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
2 Monate 7 h

wos hot dir melone dormit zu tian? also mir isches sauber wurscht wer in an lond, wo i hinreisen will, Staatsoberhaupt isch… i gea jo nit wegen dor Regierung in urlaub

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 30 Tage

@Doolin Kann nur jemand sagen dem egal ist mit was Südtirol sein Geld unter anderem verdient, Hauptsache die Rente kommt pünktlich am 1.

anonymous
anonymous
Kinig
2 Monate 10 h

Habt ihr gewusst das die Lifte in ganz Südtirol mehr Menschen transportieren als Südtirol Einwohner hat
Einfach nur Krank

Sueddeutsch
Sueddeutsch
Grünschnabel
2 Monate 7 h

Da werden nur Touristen hochgefahren. Einheimische gehen natürlich zu Fuß hoch und runter und das ist gut so 😉

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
2 Monate 7 h

wieso kronk? hel isch woll guat, für des sein sie jo gebaut worden! besser viele millionen für die katz ausgeben? ohne Touristen ist südtirol wie vor 70 Jahren: ein armes bauern Land

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
2 Monate 7 h

wieso kronk? hel isch woll guat, für des sein sie jo gebaut worden! besser viele millionen für die katz ausgeben? ohne Touristen ist südtirol wie vor 70 Jahren: ein armes bauern Land

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
2 Monate 5 h

#sueddeutsch… Ja die Touristen haben ein freies Ticket für die Lifte, sonst würden sie auch zu Fuss gehen… 😉

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 30 Tage

@Sueddeutsch
Die Einheimischen müssen dafür bezahlen, die Touris fahren meist gratis!

EviB
EviB
Superredner
1 Monat 30 Tage

Anonymzs
Also wir haben schon Intelligenzbolzen im Land…🤦🏼‍♀️

monia
monia
Tratscher
2 Monate 9 h

Südtirol muss ganzjährig gut gebucht werden – ansonsten haben wir auf lange Sicht keine Chance die Mitarbeiter zu halten!

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
2 Monate 8 h

Ja, man könnte den Touristen auch noch ein Zugtiket spendieren…
So zum Ausgleich, weil die Einheimischen ja auch alle Vorteile genießen… Ironie off😜

leolee
leolee
Tratscher
2 Monate 7 h

unsere Gäste haben schon freie Fahrt
mit Bus Bahn und Seilbahn……

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
2 Monate 6 h

@leolee
Zuerst richtig informiert und dann kommentieren!
Dieses Ticket gibt’s nur bei teilnehmende Übernachtungsbetriebe die dafür bezahlen!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
2 Monate 6 h

@leolee
Aber längst nicht bei allen Gastgebern !
Bitte keine billigen Verallgemeinerungen. 🛡

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
2 Monate 6 h

#leolee… Ich weiß, mein Beitrag ist ironisch gemeint… Die Einheimischen haben diese Vorteile nicht, wie die Touristen… 🤗

leolee
leolee
Tratscher
1 Monat 30 Tage

@OrtlerNord
ja ca.40 cent pro gast und tag ab 12 jahren.

super-man
super-man
Grünschnabel
2 Monate 7 h

noch mehr touris. touris. touris.touris. touris🤮

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
2 Monate 5 h

Die Nebensaisonen sollten allein den SüdtirolerInnen gehören.

Savonarola
2 Monate 7 h

miasmer nou a poor Hoteller bauen und die Gis noch weiter erhöhen.

tom
tom
Universalgelehrter
2 Monate 9 h

und die ondere Hälfte hot af Schleichfahrt umgestellt

Alter Hase
Alter Hase
Tratscher
2 Monate 8 h

… und kaum jemand kommt mit dem Flugzeug nach Bozen?

Der Wahrhaftige
Der Wahrhaftige
Grünschnabel
1 Monat 30 Tage

Das ist kein Wunder. Die Touristen bekommen bei uns ja alles gratis. Nur wir Einheimischen müssen für jede Aufstiegsanlage und Attraktionen zahlen.  

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 30 Tage

Erkennt man an Staus, dass die Deutschen, und Ösis auf das Auto verzichten. 🙈🙈🙈
Man versucht uns auf Biegen und Brechen vorzugauckeln, dass die Touristen nicht am Verkehrschaos schuld sind.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 30 Tage

Scheinheilig, denn würdest du direkt am Tourismus profitieren, wärs dir komplett egal. Das du im Gegenzug, durch die vielen Steuern davon profitierst, erwähnst du nicht!

OrB
OrB
Kinig
1 Monat 30 Tage

@N. G.
Nix Scheinheilig, was zu viel ist ist zu viel!
Ohne Tourismus geht es sicher auch nicht, aber Südtirol hat ein Übertourismus Problem.

Bracken
Bracken
Grünschnabel
1 Monat 30 Tage

yuhuuu noch mehr touris!!! Krankes Südtirol

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
1 Monat 30 Tage

Natürlich benutze ich bei meinem Südtirolurlaub das Auto. Ich trage doch nicht meine Skiausrüstung/Wanderausrüstung inklusive Gepäck im Zug mit mir rum, Zugpreise für die ganze Familie sind auch nicht gerade günstiger und ich will und muss vor Ort mobil sein.

An manchen Orten fährt der Bus eh gut hin und dann nehme ich ihn manchmal. Man kommt sonst nicht mal am Abend vom Hotel in die Stadt und wieder zurück geschweige denn zu Bergen.

Im Urlaub verzichte ich sicher auf nichts. Fahre in Wien nur Öffis.

wpDiscuz