Adieu iPhone SE (links) und iPhone 6S (rechts)

Neue iPhones bedeuten das Aus für Kompaktmodell SE

Donnerstag, 13. September 2018 | 16:46 Uhr

Apple räumt sein Telefon-Portfolio auf. Mit den neuen iPhone-Modellen Xs, Xs Max und Xr verschwinden die Modelle iPhone 6s, 6s Plus und SE aus dem Apple Store. Damit verabschiedet Apple sich vom erst 2016 eingeführten Kompaktmodell SE mit 4 Zoll großem Bildschirm – ob es in dieser Bildschirmgröße noch einmal ein Nachfolgemodell geben wird, ist unklar.

Auch das iPhone X, erst vergangenes Jahr eingeführt, wird nicht weiter verkauft werden. Künftig besteht das iPhone-Portfolio aus den drei Neuvorstellungen Xs, Xs Max und Xr sowie den iPhone-Modellen 7 und 8. Diese wird es jeweils in der 4,7-Zoll-Variante mit Einfachkamera und als 5,5-Zoll-Modell Plus mit Doppelkamera geben.

Der Verkaufsstopp bei Apple bedeutet aber längst nicht das komplette Aus für die iPhones 6s und SE. Im Fachhandel und Online werden die Geräte noch weiter abverkauft – und auch die Verkäufer aufbereiteter Gebrauchtmodelle melden noch Bestände. Denn Altgeräte sind die bis zu drei Jahre alten Modellreihen noch lange nicht: Durch das für den 17. September angekündigte Betriebssystem iOS 12 sollen die älteren Modelle im Alltag ebenfalls deutlich flotter laufen – auch wenn sie vielleicht die eine oder andere Funktion der Neugeräte nicht bekommen werden.

Von: APA/dpa