Öffentlich einsehbar

Neuer Performance-Plan für Haushalt und Verwaltung

Dienstag, 05. Juli 2016 | 15:52 Uhr

Bozen – Die Landesregierung hat heute den neuen Performance-Plan 2016-2018 mit den Leistungen und Entwicklungsschwerpunkten der Landesverwaltung genehmigt.

"Der Performanceplan ist ein neues strategisches Instrument für die kurz- und mittelfristige Planung und Entwicklung der Ziele, Leistungen und Ressourcen im Sinne einer wirkungsorientierten Verwaltung", betont Landesrätin Waltraud Deeg. Das 700 Seiten umfassende Dokument wurde heute (5. Juli) von der Landesregierung genehmigt.

Ziele und Entwicklungsschwerpunkte

Bisher gab es im Haushaltsplan nur Informationen zu den Einnahmen und Ausgaben. Im Performance-Plan werden hingegen die Ziele und Entwicklungsschwerpunkte für den Zeitraum von 2016 bis 2018 festgelegt und die verschiedenen Leistungen der Landesverwaltung beschrieben: von der klassischen Förderung über die Genehmigung und Aufsicht, von der Projektabwicklung bis hin zu Servicemanagement, zur Bildung und Gesundheit. Vom Performance-Plan werden die operativen Jahresziele der einzelnen Organisationen abgeleitet. "Auf diese Weise wird eine ganzheitliche Planung und Steuerung sichergestellt, die eng mit allen relevanten Bereichen in der Verwaltung verknüpft ist, wie der Transparenz, der Vorbeugung von Korruption, der IT-Planung und der Beurteilung der Führungskräfte", erklärt Landesrätin Deeg. Dies sei auch die Grundlage für die Aufgabenkritik und Leistungsanalyse.

Mehr Klarheit, Transparenz und Effizienz

Bereits im 9. Jänner 2015 hat die Landesregierung in einer Klausursitzung beschlossen, einen Performance-Plan als Basis für den Haushalt einzuführen. Der Performance-Plan ist ein wichtiger Meilenstein im Prozess der Verwaltungsinnovation.  In Anlehnung an das Landesgesetz zur "Neuordnung der Führungsstruktur der Südtiroler Landesverwaltung" aus dem Jahr 1992 soll er zu mehr Klarheit, Bürgernähe, zu einer klaren Verteilung der Befugnisse zwischen der politischen und der administrativen Führung und zu einer höheren Flexibilität führen. "Er ist zudem Ausdruck der Unparteilichkeit, Transparenz und Effizienz der öffentlichen Verwaltung –  wichtige Grundsätze, die im neuen Gesetz zur offenen Verwaltung festgeschrieben sind", präzisiert Deeg.

Öffentlich einsehbar

Um den Performance-Plan zu erstellen, mussten alle Ämter und Abteilungen der Landesverwaltung ihre Leistungen auf deren Ziele, Umfang und effiziente Umsetzung hin genauestens überprüfen. Dafür wurde 2015 eine Fortbildungs-Offensive mit 13 Workshops gestartet, an der mehr als 360 Führungskräfte und leitende Angestellte der Landesverwaltung teilgenommen haben. Der Performance-Plan ersetzt das bisherige jährliche Arbeitsprogramm und ist im Sinne der transparenten Verwaltung in Kürze auf folgender Webseite einsehbar: http://www.provinz.bz.it/de/transparente-verwaltung.asp.

Von: ©lpa