Er hat sich im Auswahlverfahren durchgesetzt

Neuer SEAB-Generaldirektor tritt seinen Dienst im November an

Donnerstag, 04. August 2022 | 17:44 Uhr

Bozen – Bei der letzten Gesellschaftersitzung der SEAB AG wurde Dr. Matthias Fulterer zum neuen Generaldirektor der SEAB ernannt. Er wird seinen Dienst Anfang November 2022 antreten.

Im Frühjahr 2022 hat die SEAB AG einen Wettbewerb für einen neuen Generaldirektor ausgeschrieben. Bisher hatte das Unternehmen einen technischen Direktor (Ing. Stefano Sacchi) und eine Verwaltungsdirektorin (Dr. Verena Trockner). Mit der Einführung der neuen Funktion des Generaldirektors sollen die Synergien zwischen den beiden Bereichen noch besser ausgenutzt und eine Figur geschaffen werden, die es einheitlich nach außen hin repräsentiert.

Der Wettbewerb für die neue Position wurde im Frühjahr 2022 ausgeschrieben, mit einer Bewertungskommission, die aus namhaften Fachleuten aus anderen Südtiroler Stadtwerken und bekannten Südtiroler Unternehmen zusammengesetzt war. Das Interesse war sehr groß: Der neue Generaldirektor, Dr. Matthias Fulterer hat sich in einem mehrmonatigen Auswahlverfahren gegen 23 andere KandidatInnen durchgesetzt und schließlich, in der finalen Runde, in der nur mehr drei bestgeeignete Kandidaten teilgenommen haben, den Verwaltungsrat der SEAB von seinen Fähigkeiten überzeugt.

Dr. Matthias Fulterer, der in den letzten Jahren in der Führungsebene einer lokalen Bank tätig war, wird seinen Dienst Anfang November 2022 antreten und – zumindest in der ersten Phase – auch die Aufgaben der Verwaltungsdirektorin, Dr. Verena Trockner übernehmen. Diese geht nämlich mit Ende Jänner 2023, nach 22 Dienstjahren bei der SEAB, in den verdienten Ruhestand.

Der SEAB-Präsident Kilian Bedin ist mit der Auswahl höchst zufrieden: „Dr. Fulterer bringt nicht nur fundiertes finanzielles Know-how, sondern auch ausgeprägte soziale Kompetenzen mit. Ich bin überzeugt, dass wir die richtige Führungspersönlichkeit ausgewählt haben, die dem Unternehmen die besten Entwicklungsperspektiven in den nächsten Jahren bietet. In diesem Sinne freue ich mich, gemeinsam mit dem Verwaltungsrat, auf eine fruchtbare und effiziente Zusammenarbeit.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz