Leidenschaft, Professionalität, Zuverlässigkeit und Innovation

Neues Logo für die WM-Kandidatur Grödens

Donnerstag, 07. April 2022 | 22:45 Uhr

St. Christina – Lisas‘ Alm, unmittelbar an der legendären Saslong gelegen, war am Donnerstagnachmittag Schauplatz einer stimmigen Feier, in dessen Rahmen das offizielle Logo der Grödner Kandidatur für die Alpine Ski-WM 2029 den Medien und zahlreichen Ehrengästen präsentiert wurde.

Das Markenzeichen, mit dem Gröden die Kandidatur für die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in etwas weniger als sieben Jahren bewerben will, ist sehr stark an das Logo der Weltcuprennen und des ausrichtenden Saslong Classic Club angelehnt. Kein Wunder, will das Organisationskomitee bei der Jury des internationalen Skiverbandes FIS mit jenen Werten punkten, die die Grödner Veranstalter seit Jahrzehnten auszeichnet: Leidenschaft, Professionalität, Zuverlässigkeit und Innovation.

„Das neue Logo zeigt wer wir sind. Das ‚G‘ steht für den Saslong Classic Club, der seit über 50 Jahren Weltcuprennen organisiert. Wir wollen die Kandidatur und eine eventuelle Weltmeisterschaft gemeinsam mit der gesamten Bevölkerung im Tal organisieren. Unser Slogan bleibt nach wie vor ‚Passion Performance‘, weil er am besten beschreibt, was wir an Herzblut und Know-how in diese Kandidatur stecken“, sagte Rainer Senoner, Präsident des Saslong Classic Club und treibende Kraft der WM-Kandidatur, am Donnerstagnachmittag.

Eine Heim-WM als Motivationsschub für die Grödner Topathleten

Kurz davor hatten Weltcupathletin Nicol Delago und Nachwuchsrennläufer Max Perathoner das von Michael Mussner entworfene Logo an der legendären Abfahrtspiste enthüllt. „Es wäre für mich, aber auch für die anderen Südtiroler und italienischen Athleten ein absoluter Traum an einer WM in Gröden teilnehmen zu dürfen. Es wäre für alle ein Erlebnis, die sich für die Berge und den Wintersport begeistern können und gleichzeitig eine tolle Gelegenheit für junge Athletinnen und Athleten, denn das gibt viel Motivation“, erklärte etwa Delago. Perathoner ergänzte: „Vor der eigenen Familie, vor Bekannten und Verwandten eine WM fahren zu dürfen – das wäre wirklich etwas Einzigartiges.“

Aber nicht nur die aktiven Rennläufer sprechen sich für Titelkämpfe im Tal aus. Mit Isolde Kostner hat der Saslong Classic Club auch eine ehemalige Skigröße unter seinen Befürwortern. „Als ehemalige Athletin klopft mein Herz immer noch für den Skisport, für die jungen Athleten und natürlich für meinen Heimatort. Auch als Touristikerin könnte ich mir keine bessere Chance für Gröden vorstellen, als eine Weltmeisterschaft. Für mich wäre eine WM von beiden Seiten gesehen eine einzigartige Sache“, so die dreimalige Olympia-Medaillengewinnerin.

 

Von: bba

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Neues Logo für die WM-Kandidatur Grödens"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
super-man
super-man
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Grottenschlecht. Typo fad, Signet phantasielos

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

wir wollen keine WM!

wpDiscuz