Massiver Anstieg beim Engagement und der Zufriedenheit des Personals

Neuseeländisches Unternehmen will Vier-Tage-Woche einführen

Mittwoch, 18. Juli 2018 | 05:50 Uhr

Ein neuseeländisches Unternehmen will nach einem erfolgreichen achtwöchigen Test die Vier-Tage-Woche für seine Mitarbeiter dauerhaft einführen. “Die Produktivität stieg geringfügig an, der Stresslevel sank”, sagte der Geschäftsführer der Fondsgesellschaft Perpetual Guardian, Andrew Barnes, am Mittwoch einem Rundfunksender.

Im März hatte das Unternehmen das Experiment für alle 240 Mitarbeitern gestartet – bei vollem Lohnausgleich. Ein Forscherteam der Auckland-Universität begleitete den Test, um den Einfluss auf die Belegschaft zu überwachen.

Barnes sagte der Zeitung “New Zealand Herald”, man habe einen massiven Anstieg beim Engagement und der Zufriedenheit der Belegschaft über die Arbeit gesehen. Bei der Produktivität habe es dagegen keinen Rückgang gegeben. Während vor dem Test 54 Prozent der Angestellten mit dem Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben zufrieden gewesen seien, sei diese Zahl während des Tests auf 78 Prozent gestiegen. Es habe sich gezeigt, dass die reduzierte Stundenanzahl keinen Einfluss auf die wöchentliche Produktivität gehabt habe. Er würde jedem Unternehmen in Neuseeland empfehlen, die Vier-Tage-Woche zu erproben.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Neuseeländisches Unternehmen will Vier-Tage-Woche einführen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
michaelp
michaelp
Grünschnabel
27 Tage 15 h

Kurzfristig ist das sicher so, langfristig wird die Produktivität zurück gehen, so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber für die Mitarbeiter sicher eine schöne Sache

Leonor
Leonor
Tratscher
27 Tage 13 h

michaelp

Beweise es, wenn du selber ein Chef wärest!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
27 Tage 13 h
Und wieso? Es gibt auch Studien die belegen, dass mehr Urlaubstage oder Stundenreduzierung im Alter sich positiv auf die Produktivität auswirken. Der Arbeitnehmer ist effektiver und die Krankmeldungen sind zurückgegangen. Am Ende fehlten sie weniger, trotz mehr Urlaub. Wenn die Belastung zu hoch wird (ab einem bestimmten Alter schon rein körperlich geschuldet) wird jede Möglichkeit wahrgenommen, der Belastung zu entgehen. Menschen geben ihren Leben gerne einen Sinn. Die Arbeit ist meistens ein Teil davon, solange sie nicht als Belastung angesehen wird. Ich denke wir müssen Arbeit komplett überdenken. Einerseits sind viele unzufrieden und anderseits viele Menschen weltweit ohne Arbeit. Da… Weiterlesen »
michaelp
michaelp
Grünschnabel
27 Tage 9 h
@Leonor Ich muss hier nichts beweisen – die Produktivität hängt nicht allein davon ab, ob man 4, 5 oder 6 Tage arbeitet, sondern von der Tätigkeit an sich, vom Arbeitsumfeld und der Bezahlung und vielleicht noch einigen anderen Faktoren. Bleiben alle Rahmenbedingungen gleich mit Ausnahme der gearbeiteten Stunden, wird die Produktivität sinken – denn im Verhältnis zu den gearbeiteten Stunden muss ja dieselbe Arbeit nun in 4 Tagen erledigt sein, statt in 5 – d. h. doch dass die Leute an diesen 4 Tagen mehr arbeiten. Wenn sie da nicht gestresst sind, was habens dann vorher am 5. Tag gemacht??… Weiterlesen »
michaelp
michaelp
Grünschnabel
27 Tage 9 h

@Mistermah Die Produktivität sinkt mit zunehmenden Alter, auch das ist bewiesen. Da kannst du Urlaubstage aufstocken wie du willst, das ändert nur das Wohlbefinden des Mitarbeiters, nicht aber seine Produktivität.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
27 Tage 8 h

@michaelp
Natürlich, alle anderen sind dumm. Beweise und Studien blödsinn. Ich kann dir eines sagen ubd zwar dies: wenn ich meine Arbeit genau nach Vorschrift und jeden Schritt bedacht und normalen Tempo erledigen, dann leiste ich in der stunde 75% und niemand kann auch nur A sagen. Wenn ich auch nur einen gang dazu noch zurückschalte sinkt die Produktivität weiter und keine macht der welt kann es verhindern. Kündigung gibs da auch nicht ausser mit Gegenklage

JingJang
JingJang
Grünschnabel
27 Tage 1 h

@Mistermah zu 100% deiner Meinung

Doiger
Doiger
Grünschnabel
27 Tage 13 h

Irgendwenn wert die Zeit kemm, dassman versteat wie schian mans eigentlich af do Welt hobm kannt. Olm mehr und weiter und schneller und länger soll georbeitet werden. Olla mochn sich norrat. Rente gibs a erst in an zu hohen Olter und wennman sel erreicht hottman a Leben long gebugglt und getun isch nix….

michaelp
michaelp
Grünschnabel
27 Tage 9 h

Stimmt ja überhaupt nicht – heutzutage wird so wenig gearbeitet wie noch nie (berechnet auf Wochenstunden, Urlaub, bezahlte Feiertage usw. usw.)! Allerdings kann ich mir vorstellen, dass viele eine Arbeit machen, die ihnen nicht wirklich gefällt. Dann sollte man aber die Arbeit wechseln und nicht darüber jammern, wieviel man arbeiten “darf”.

Doiger
Doiger
Grünschnabel
27 Tage 3 h

@michaelp kenn koan Gewerbe oder Sektor wo deine Aussoge zuatrifft. Es oanzige wos i mitkriag isch dass olls schneller, billiger und besser wearn sollat. Überoll wert gschaug Kosten einzusporen und die Leit wearn norrat. Fria isch a gebugglt wordn koa Froge obo af a ondra Weiße…
Druck, Stress und Burnouts sein mittlaweile a ständiger Begleiter…
I moan 4 Toge Woche ?? 3 Toge frei …Zeit für Familie, Freunde und Hobbys !! I moan do warman jo bled wennman zu den Na sog und decht isch so epas ba ins net vorstellbor….

michaelp
michaelp
Grünschnabel
26 Tage 12 h

@Doiger  Frage mich, in welcher Branche du bist. Wenn ich mir anschaue, wie meine Mutter früher gebuggelt hat, dann ist das was wir heutzutage machen wirklich nix. Sie hat sich das Kreuz kaputt geschuftet und war nicht mal die ganze Zeit legal angestellt, also nicht versichert! Sowas gibt’s heutzutage ja überhaupt nicht mehr. 

Martha
Martha
Grünschnabel
27 Tage 14 h

im Gastgewerbe –arbeitet man 6 Tage !!°

m69
m69
Universalgelehrter
27 Tage 13 h

Es gibt andere Bereiche die auch 6 Tage die Woche arbeiten, und?

iwoasolls
iwoasolls
Tratscher
27 Tage 9 h

martha nit lei in gostgewerbe

Tiroler
Tiroler
Grünschnabel
27 Tage 12 h

Ein betrieb mit hirn

APacktlMacchiato
APacktlMacchiato
Grünschnabel
27 Tage 10 h

Kuen Problem. Isch bei ins do (Australien) in viele Betriebe schun normal. Wir produziern 7 Toge di Woche. 4 Toge orbeit i und 3 Toge dor Chef selbor. Tat nie mehr zruggien zu an 6 Toge Woche wie dorhuem in Südtirol. Vom Lohn gor nit zu redn..🤢
Family first! ✌🏻

silas1100101
silas1100101
Superredner
27 Tage 11 h

Ich bin für die 1 Tageswoche!!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
27 Tage 8 h

@silas1100101 Und am Besten in der Firma “Rast & Ruh”!

Rosenrot
Rosenrot
Grünschnabel
27 Tage 6 h

Klar geben die Arbeitnehmer für 8 Wochen Vollgas, wenn Ihnen die 4-Tage-Woche vor Augen schwebt. Das System funktioniert auf Dauer nicht, in Finnland ist man daran gescheitert.

AnWin
AnWin
Grünschnabel
27 Tage 9 h

…mein Vorsclag..ein Tagewoche und Gehalt verfuenffachen!

honakoanonung
honakoanonung
Tratscher
27 Tage 11 h

in Neuseeland ist auch nicht alles Gold was glänzt. Siehe unter anderem die ganzen Obdachlosen.

DasFitteFlittchen
DasFitteFlittchen
Grünschnabel
27 Tage 6 h

Im Pustertal schon passiert 😉

Loewe
Loewe
Superredner
26 Tage 17 h

… toller Versuch!!!

Oltvatrische
Oltvatrische
Tratscher
26 Tage 17 h

ba ins wur do stressfaktor steign. no miar verkehr durch spaziernfohra, wos net wissn wos se in do freizeit tian.

KASPERLE
KASPERLE
Grünschnabel
26 Tage 16 h

In einer Welt wo durch Digitalisierung und Robotertechnik die Arbeitsplätze NOTWENDIGERWEISE in vielen Sektoren unwiederruflich zurückgehen, ist es im Interesse der Gesellschaft die Arbeitstage zu verringern um doch noch die Anzahl der Arbeitsplätze zu halten und somit weniger Ressourcen auftreiben zu müssen um die zu erhalten, die sonst den Arbeitsplatz verlieren würden

wpDiscuz