Diesel-Autos immer weniger gefragt

Neuzulassungen von Dieselautos um 17,6 Prozent eingebrochen

Montag, 11. Juni 2018 | 10:35 Uhr

Der Abgasskandal und die Diskussion um mögliche Fahrverbote hinterlassen hierzulande deutliche Spuren: Während die Neuzulassungen von Benzinern von Jänner bis Mai um 23,4 zulegten, brachen jene von Diesel-Pkw um 17,6 Prozent ein. Der Anteil von Dieseln an den Pkw-Neuzulassungen lag in den ersten fünf Monaten bei 41,4 Prozent, im Vorjahreszeitraum machten sie noch 51,5 Prozent aus.

Im Mai 2018 wurden 32.551 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, das ist im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 0,4 Prozent. Benzinbetriebene Autos legten im Vormonat um 16,9 Prozent zu, die Neuzulassungen von Diesel-Pkw verzeichneten ein Minus von 16,2 Prozent.

Insgesamt summierten sich die Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) im Mai auf 43.959, das entspricht einem Minus von 0,2 Prozent oder 71 Fahrzeugen weniger als im Mai 2017, rechnet die Statistik Austria am Montag vor. Gegenüber dem Vormonat April 2018 gab es einen Rückgang von 4,3 Prozent. Der Anteil von Pkw an allen Kfz-Neuzulassungen lag bei 74 Prozent.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Neuzulassungen von Dieselautos um 17,6 Prozent eingebrochen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
kleinerMann
kleinerMann
Tratscher
11 Tage 2 h

Hmmmm . . . ich möchte ein Dieselfahrzeug kaufen, aber ich finde nirgends einen Preissturz ?? Wo kann ich einen guten Preis rausschlagen ?

wpDiscuz