135.000 Euro an die Caritas Ukraine

Oberalp-Belegschaft zeigt sich großzügig

Freitag, 01. Juli 2022 | 12:09 Uhr

Bozen – Am 28.06.2022 übergab Oberalp CEO Christoph Engl der Caritas Diözese Bozen-Brixen einen Spendenscheck in Höhe von 135.000 Euro. Caritas Direktor Franz Kripp nahm den Spendenscheck, dessen Betrag in vollem Umfang den leidgeprüften Menschen in der Ukraine zugutekommt, stellvertretend in Empfang. Die weltweit 900 Mitarbeiter der Oberalp Gruppe hatten im Unternehmen für die vom Krieg getroffenen Ukrainer gesammelt. Der bei der Aktion zusammengekommene Spendenbetrag wurde vom Unternehmen, das der Eigentümerfamilie Heiner und Ruth Oberrauch gehört, verdoppelt. Als Russland die Ukraine angriff, wurden in der Oberalp Gruppe sofort zwei Entscheidungen getroffen: Lieferungen nach Russland wurden ausgesetzt und ein umfangreiches Sofort-Hilfspaket für Flüchtlinge aus der Ukraine und die Kriegsopfer in der Ukraine wurde aufgesetzt. Zu diesem Paket gehörte auch, dass jeder Mitarbeiter des Unternehmens Arbeitstage als Spende einbringen konnte.

Diese wurden einfach bei der nächsten Lohnabrechnung als UKRAINE-Beitrag von Oberalp einbehalten und im Wert vom Unternehmen verdoppelt. Mit Ende Mai fand diese Aktion einen Abschluss: Ein Scheck über 135.000 Euro konnte an den Südtiroler Caritas-Direktor Franz Kripp übergeben werden, der diesen Betrag auf verschiedene Caritas-Projekte aufteilen wird, welche direkt in der Ukra-
ine Menschen im Kriegsgebiet unterstützen. „Es war uns wichtig, dass diese Gelder den direktesten Weg zu den Hilfsbedürftigen nehmen, und so hatten wir das auch unseren Mitarbeitern versprochen“, sagt Christoph Engl, CEO der Oberalp-Gruppe. Caritas Direktor Franz Kripp weiß, dass die Unterstützungsbereitschaft bei Krisen am Anfang dieser immer überaus groß ist, um dann sehr schnell abzufallen. „In Südtirol konnten wir bisher 1,3 Millionen an Spendengeldern für die Ukraine-Hilfe einsammeln und letzthin ist das Spendenaufkommen etwas ins Stocken geraten. Damit sei dieser große Betrag eine Überraschung und ein Schub genau zum richtigen Zeitpunkt“, erklärt Kripp.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz