Umsteigen am Brenner entfällt durch neue Strecke

ÖBB nimmt Direktverbindung Bozen-Wien in Betrieb

Donnerstag, 12. Dezember 2019 | 14:30 Uhr

Bozen/Wien – Ab Sonntag wird die ÖBB eine Railjet-Direktverbindung zwischen Bozen und Wien aufnehmen. Für Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP) sei die Grenze zwischen Österreich und Italien dadurch noch weniger spürbar. Der Railjet ist mit bis zu 230 km/h einer der modernsten Hochgeschwindigkeitszüge der ÖBB, wurde am Donnerstag bei der Vorstellung der Direktverbindung am Bozner Bahnhof betont.

“Die Grenze wird damit nicht verschoben, aber überwunden”, sagte Kompatscher. Vor allem die Sorgen wegen des Umsteigens am Brenner und in Innsbruck würden damit entfallen. Am Sonntag soll darüber hinaus eine Direktverbindung mit der italienischen Bahn Trenitalia nach Mailand in Betrieb genommen werden, kündigte der Landeshauptmann an.

Der Vorstandsvorsitzende der ÖBB-Holding, Andreas Mätthä, unterstrich, dass Südtirol und Oberitalien eine Herzensangelegenheit der ÖBB seien und die neue Verbindung einen weiteren Meilenstein im Zugverkehr darstelle. Der Zug, so Mätthä, verbinde Menschen und Wirtschaft. Er wies auch darauf hin, dass der Zug ab dem Brenner in Österreich mit grüner Energie fahre und damit CO2-neutral sei.

Südtirols Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider (SVP) bezeichnete die neuen Verbindungen als einen ersten Schritt zur Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene. Südtirol werde weiterhin auf den Zug setzen, um die Autobahn zu entlasten.

Erfreut über die neue Zugverbindung zeigte sich gegenüber der APA auch der Präsident des Hoteliers und Gastwirteverbandes, Manfred Pinzger. Vor 100 Jahren sei Wien ein wichtiges Gebiet für Südtirols Tourismus gewesen und er hoffe, dass man mit dieser Zugverbindung wieder an diese Zeiten anknüpfen könne.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

41 Kommentare auf "ÖBB nimmt Direktverbindung Bozen-Wien in Betrieb"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 5 Tage

mit den Bis kommt man mit 30€ von Bozen nach Wien. der Zug kostet über 100€

Savonarola
1 Monat 5 Tage

wie lange braucht der Bus?

amme
amme
Superredner
1 Monat 5 Tage

zufuss gratis

TheWitcher
TheWitcher
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Dafür hast du im Zug schneller, mehr Komfort, stehst nicht in Staus und man kann aufstehen und sich die Füße vertreten. Außerdem gibts die Tickets stark reduziert 🙂

factsarefacts
1 Monat 5 Tage

Do Zug isch obo a schnella

sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Savonarola
8h

Suedtirol quo vadis
1 Monat 5 Tage

stimmt nicht. mit Sparschiene für 38 Euro

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
1 Monat 5 Tage

I empfiel do die Sparschine sein olm top ungebote👍

Jiminy
Jiminy
Superredner
1 Monat 5 Tage

@TheWitcher
und sogar noch Umweltfreundlicher!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 5 Tage

@ Suedtirol quo vadis
@ Ein Louter
An sich ja, aber für diesen einen Zug wird zur Zeit keine Sparschine angeboten. Für andere Verbindungen (EC + RJX) schon, aber nicht für diesen Zug.
Ich hoffe, das ändern sie bald.

tomsn
tomsn
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Sel isch jo gschenkt!

falschauer
1 Monat 5 Tage

niemand verbietet dir mit dem bus zu fahren

bozen
bozen
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Die Österreicher mit ihren Railjet Zügen🙈. Da haben wir mit unseren Frecciarossa und Frecciargento schon was besseres😄

amme
amme
Superredner
1 Monat 4 Tage

die trenitalia brauch net groastian.Streik und obseits der hauptverbindungen wochsn die staudn zwischen die gleis

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

stimmt, die sind schneller und besser, der Railjet ist eigentlich gar kein Hochgeschwindigkeitszug, auch hat Österreich die Strecken fast nicht ausgebaut. aber die Nationalisten hier würden nie an einer walschen Sache was Gutes lassen.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

du warst wohl sei 20 jahren nicht mehr in Italien unterwegs.

bozen
bozen
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Bitte Sachlich bleiben! Stauden sind besser als Pestiziede wie z.B. in Deutschland

apfele
apfele
Neuling
1 Monat 5 Tage

Man kann noch so oft sagen die Grenze wurde überwunden….mit dem Schengenabkommen , jetzt wieder mit einer Direktverbindung nach Wien ….. die Grenze steht nach wie vor … nur weil man etwas nicht sieht, kann es trotzdem vorhanden sein und das ist sie.man kann alles schön reden, das heisst aber nicht, daß es rechtens ist.

Jiminy
Jiminy
Superredner
1 Monat 5 Tage

ganz genau, die physische Grenze mag auch abgeschaffen sein aber die mentale der “siamo in Italia” Sovranisten ist stärker als je zuvor!!

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Super Einrichtung. Aber ob der Knoll da auch mitfährt bezweifle ich 🙁

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Nach Wien fährt der Knoll sicher mit.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

der fährt sicher mit dem TIROL 1 Auto 😉 am Geld fehlts da ja nicht 🙂

Savonarola
1 Monat 5 Tage

die Grenze sei noch weniger spürbar, sagt er. Heissluft pur.

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Wie lange beträgt die Fahrtzeit? Das ist nirgend zu lese … wahrscheindlich doch nicht so flott unterwegs der superzug

bozen
bozen
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Trenitalia wäre flotter. Bozen-Rom 4:15

amme
amme
Superredner
1 Monat 4 Tage

@bozen ja dann schick trenitalia nach Wien

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

trenitalia wird in Spanien fahren mit den Frecciarossa.
solche Strecken hat Österreich nicht einmal

https://www.ilsole24ore.com/art/fs-vince-gara-l-alta-velocita-spagna-ACJYWi1

Suedtirol quo vadis
1 Monat 5 Tage

Guter Beginn. Schön wäre es wenn noch mehr Verbindungen kommen würden. Und mit dem BBT entfällt hoffentlich der unsinnige Aufenthalt am Brenner, den kein Mensch interessiert, wäre dort halt nicht doch diese Grenze. Von wegen nicht spürbar…

Avalon
Avalon
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Isch der BBT net lei für den Gütertransport?!

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Vor 100 Jahren sei Wien ein wichtiges Gebiet für Südtirols Tourismus gewesen.

Ja mit dem Zählen tut sich der HGVler schwer.
Vor 100 Jahren war vorerste Ende mit dem Tourismus.

amme
amme
Superredner
1 Monat 4 Tage

vor 100jahren waren wir bei italien und ausgeblutet

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Super 👍😉 danke danke 

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Wen die Grenze überwunden wird ist Arno schon zufrieden,überwinden kann ich die Grenze auch mitn Fahrrad U zufrieden kann der Südtiroler nur sein, wenn dir Grenze verschoben wird

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Hab viele Szenarien durchgespielt auf der Buchungsseite. Man kommt für diesen Direktzug kaum an gute Angebote, die sich preislich lohnen. Vielleicht wird das hoffentlich noch geändert. Mit Umstieg ist es wesentlich günstiger…

amme
amme
Superredner
1 Monat 4 Tage

was lohnt sich?würd gern mal nach Wien

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Man muss früh genug buchen, damit man an die billigen Tickets (Sparschienenkontingente) kommt. Unter der Woche findet man eh oft was. Für Wochenenden muss man schon bisschen länger im Voraus buchen.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Weniger Bla Bla Bla sondern pratische Umsetzung unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Fahrgäste (keine täglichen Verspätungen oder überfüllte Züge, keine vollaufgedrehten Klimaanlagen im Sommer oder abgeschaltete Heizungen im Winter…)

lutzxxx
lutzxxx
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

preislich net wirklich attraktiv (aktuell leicht über 100€) wenn man damit studenten unsprechn will, sem fohrsch gscheider mit dein abo+ / südtirol pass bis brenner und schaugsch don mit sparschiene zu fohrn, durchs 1-2 mol umsteign brauchsch am ende net wirklich viel länger noch wien als mit dem zug

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Die Studenten haben alle die Vorteilskarte, die aber auch erst ab Brenner richtig wirkt, sodass es dann für Studenten knapp 55€ pro Richtung kostet im Gegensatz zu den maximal 40€ mit Umsteigen.
Deshalb werden sich Studenten lieber maximal 1h länger Zeit nehmen, um sich pro Fahrt 30€ (15 pro Richtung) zu sparen.
Kenne viele Studenten, die sich darüber schon beschwert haben und jetzt eh die selben Züge wie immer nehmen.

mandorr
mandorr
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Gratulation
toller Erfolg für Alfreider

neidhassmissgunst
1 Monat 3 Tage

Die Direktverbindung von Süditalien nach Südtirol war einfach zu kompliziert. Bei den ganzen Kontrollen die man da machen muss, die Verhaftungen die man ausführen muss, die komplizierten Personenverfolgungen direkt im fahrenden Zug.
 😂

wpDiscuz