Metaller erhalten nur brutto 3,46 Prozent mehr

Öffentliche Hand profitiert von Lohnerhöhungen am meisten

Dienstag, 27. November 2018 | 13:30 Uhr

Der jüngste KV-Abschluss in der Metalltechnischen Industrie mit einer durchschnittlichen Erhöhung von 3,46 Prozent bedeutet für die Arbeitgeber einen jährlichen Mehraufwand von rund 261 Mio. Euro – davon kommen aber nur 114 Mio. Euro bei den Dienstnehmern an, hat der Ökonom Friedrich Schneider von der Linzer Kepler-Universität errechnet. Allein die kalte Progression frisst 29 Mio. Euro auf.

Die 114 Mio. Euro, die den Metall-Arbeitnehmern von der Lohnerhöhung übrig bleiben, ergeben eine Steigerung von 2,85 Prozent bei den Nettobezügen, “immer noch mehr als die Inflation, aber deutlich weniger für die Abgeltung von Produktivitätssteigerung und Arbeitszeitflexibilisierung als angestrebt”, sagt Schneider. “Ein Reallohnzuwachs geht sich nur aus, wenn der Abschluss deutlich über der Inflationsrate liegt, weil der Staat so viel mitschneidet”, so Schneider am Dienstag zur APA.

Die Sozialversicherung erhält durch die Dienstgeber- und Dienstnehmerbeiträge insgesamt 68 Mio. Euro und sonstige Empfänger von Dienstgeberabgaben 18 Mio. Euro. Der Staat behält an Lohnsteuer rund 61 Mio. Euro ein, wobei in diesem Betrag eine kalte Progression von etwa 29 Mio. Euro enthalten ist. Auch Arbeiterkammer und Gewerkschaften würden bei den Lohnerhöhungen mitschneiden, das seien aber keine nennenswerten Beträge, sagte Schneider.

Die Darstellung in Prozent zeigt, dass die Arbeitnehmer nur 44 Prozent des Mehraufwandes der Arbeitgeber bekommen – 56 Prozent werden durch die verschiedenen Abgaben weggefressen. “Alleine durch die Abschaffung der kalten Progression würden sich diese Prozentsätze auf 55 Prozent zu 45 Prozent zugunsten der Arbeitnehmer verändern, auch dann würde ihnen immer noch fast die Hälfte weggenommen.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Öffentliche Hand profitiert von Lohnerhöhungen am meisten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr
andr
Superredner
14 Tage 12 h

Grausig zudem werden 80%der Steuern von den Arbeitnehmern kassiert der staat soll sich schämen und die Schere klafft und klafft

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
14 Tage 12 h
Der bzw. die Staaten sind nichts weiter wie eine sich selbst legalisierte Räuberbände wie die Raubritter im Mittelalter. Wer nicht oder auch nur eine Minute mit Verspätung seine Steuern zahlt wird noch drastisch bestraft. Die vielfache Besteuerung der Einkommen ist   i l l e g a l. Erst zahlt man Einkommensteuer, hat man einige Euros übrig und bringt sie zur Bank bekommt man keine Zinsen mehr und die künstlich tief gehaltene offizielle Inflation frisst weiteres Geld. Kauft man etwas wird die Mehrwertsteuer (Minderwertsteuer) fällig, kauft man gar ein Auto fangen die Steuern erst  richtig an. Ich schätze so an die… Weiterlesen »
wpDiscuz