2030 soll Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen kommen

Österreich mit Initiative “100 Prozent Erneuerbare Energie”

Dienstag, 05. März 2019 | 12:43 Uhr

Österreich startet gemeinsam mit Luxemburg, Irland und Litauen eine Initiative für “100 Prozent Erneuerbare Energie” in Europa. Beim EU-Umweltrat am Dienstag in Brüssel präsentiert Ministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) diesen Plan im Rahmen der “Long Term Strategy” der Union. Ziel ist, bis 2050 zu einer klimaneutralen Wirtschaft zu gelangen.

Die Initiative “100 Prozent Erneuerbare Energie” bedeute den vollständigen Ausstieg aus der Atomkraft und aller fossilen Energieträger in der Stromerzeugung bis 2050, hieß es im Vorfeld. Der Ausbau erneuerbarer Energieträger sei unverzichtbar, wenn Europa seine Klimaziele erreichen wolle, heißt es in dem Papier.

Österreich selbst sei auf diesem Weg schon sehr ambitioniert unterwegs. “Bilanziell erzeugen wir mehr als 73 Prozent unseres Stroms aus erneuerbaren Energieträgern”, sagte Köstinger – bis 2030 sollen es in Österreich über ein ganzes Jahr gerechnet 100 Prozent sein.

Mit der Initiative wolle Österreich gemeinsam mit den drei anderen Ländern den Anstoß geben, die Ambition auf alle EU-Staaten zu übertragen. Als Mitglied der “Green Growth Group” und der “High Ambition Coalition” habe Österreich einen besonderen Ehrgeiz in diesem Bereich.

Von: apa