Ein guter Teil sind Südtiroler

Österreich zweitbeliebtestes Land für italienische Studenten

Montag, 28. August 2017 | 12:30 Uhr

8.064 Italiener studieren an österreichischen Universitäten. Damit ist Österreich hinter Großbritannien (9.499) das zweitbeliebteste Land für italienische Studenten, gefolgt von Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Das geht aus Angaben des italienischen Statistikinstituts AlmaLaurea hervor. Insgesamt studieren 57.000 Italiener im Ausland, das sind 10.000 mehr als vor zehn Jahren.

Ein guter Teil der in Österreich studierenden Italiener sind Südtiroler. Diese sind Österreichern studienrechtlich gleichgestellt.

In Italien wächst auch die Popularität des EU-Bildungsprogramms Erasmus. Im neuen akademischen Jahr wurde stieg die Zahl der Anträge auf Beteiligung am Erasmus-Programm um 40 Prozent. Laut einer Umfrage gilt Spanien als bevorzugtes Land für einen Erasmus-Aufenthalt gefolgt von Frankreich, Deutschland und Großbritannien.

Angesichts einer Jugendarbeitslosigkeit von 40 Prozent denken 70 Prozent der italienischen Studenten, dass ihr Heimatland weniger Berufschancen als andere Länder bietet. 61,1 Prozent der Befragten im Alter zwischen 18 und 32 Jahren erklärten sich laut einer Studie des Instituts “Giuseppe Toniolo” über Studium und Beschäftigung bereit, ins Ausland auszuwandern.

Von: apa

Bezirk: Bozen